Das Alter der Katzen

Neben dem Hund sind Katzen die beliebtesten Haustiere. Wenn Sie sich auch einen Stubentiger kaufen möchten, dann sollten Sie bedenken, dass die Tiere recht alt werden. Durchschnittliche erreichen Sie ein alter von 11 bis 15 Jahren.
Es gibt aber auch Tiere, die 20 Jahre und älter werden. Damit es dem Tier gut geht, und es ein gesundes Leben führen kann, sollten Sie auch die Info zum Futter nutzen, denn dieses bildet die Grundlage für ein gesundes und langes Leben.

Gutes und ausgewogenes Futter

Katzen gehören zu den fleischfressenden Tieren, und sollten daher auch mit jeder Mahlzeit ausreichend Fleisch bekommen. Im Handel haben Sie die Auswahl zwischen fertigem Nassfutter und fertigem Trockenfutter.
Dieses bekommen Sie speziell für Rassenkatzen, für alte oder kranke Tiere, aber auch für die junge Katze. Es gibt das Futter in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, womit Sie das Tier abwechslungsreich ernähren können.
Möchten Sie kein fertiges Futter, dann können Sie die Katze auch barfen. Barf bezeichnet die biologische artgerechte Rohfütterung mit frischem rohem Fleisch, Gemüse, Quark und anderen Zutaten.
Benötigen Sie weitere Infos zum Thema Rohfütterung, dann können Sie sich auch an einen Tierarzt oder einen Tierheilpraktiker wenden. Diese können Ihnen auch ganz spezielle Fakten zur Ernährung der Tiere mitteilen.

Wichtige Info zur Haltung von Katzen

Auch wenn es sehr gesellige Tiere sind, bleiben sie in der Regel auch mehrere Stunden alleine. Wenn Sie jedoch berufstätig sind, und mehr Zeit außerhalb verbringen, dann ist das nicht gut für das Tier. Am besten ist es, wenn Sie die Katzen nie alleine sondern paarweise halten.
So können die Tiere miteinander spielen, haben immer den Kontakt zu einem Artgenossen, und sind auch dann nicht alleine, wenn Sie außer Haus sind. Dem entsprechend benötigen Sie auch eine Ausrüstung.
Die Tiere benötigen einen Katzenkorb, eine Toilette, einen Kratzbaum, Näpfe und natürlich auch etwas zum Spielen. Deswegen sollten Sie darauf achten, ob Sie in Ihrer Wohnung ausreichend Platz haben, damit Sie diese Utensilien alle aufstellen können. Zudem wollen sich die Stubentiger auch ausreichend bewegen.

Charaktereigenschaften der Stubentiger

Es gibt Katzen, die sind von Natur aus sehr ruhig, aber es gibt auch solche, die kleine Draufgänger sind. Deswegen sind auch nicht alle Tiere, die aus einem Wurf stammen, vom Charakter her gleich.
Nutzen Sie vor dem Kauf unbedingt die Info vom Züchter, denn dieser kennt die Kitten seit Geburt an und kann Ihnen einiges zum Verhalten und zum Charakter der einzelnen Tiere sagen. Beachten Sie auch Ihre eigene Lebenssituation, und wählen Sie ein Tier, das gut zu Ihnen passt.
Wenn Sie selbst etwas ruhiger sind, und gerne gemütliche Stunden zu Hause verbringen, dann könnte eine ältere Katze richtig sein. Ein junges Kätzchen hingegen wird sehr viel mit Ihnen spielen wollen, es tobt durch die Wohnung und ist oft noch nicht erzogen.

Gesundheitsvorsorge für die Tiere

Damit es den Tieren gut geht, müssen Sie die Katzen einmal im Jahr von einem Tierarzt impfen lassen. Dabei wird er die Tiere auch direkt untersuchen, und wenn nötig behandeln.
Ob eine Wurmkur nötig ist, können Sie ganz einfach durch eine Kotprobe beim Tierarzt feststellen lassen. Am besten nutzen Sie die Info, die Ihnen der Arzt gibt, denn dieser weiß ganz genau, wann die Katzen entwurmt werden sollten.

Laden ...
Fehler!