Invasion von der Wega - Nur einmal ausgestrahlt in Deutschland. Warum nur?

Es gibt Serien die haben es nur einmal geschafft in Deutschland ausgestrahlt zu werden und die Science-Fiction Serie "Invasion von der Wega" gehört dazu. Wieso frage ich mich? Denn die Spanung in der Handlung ist selbst nach heutigen Maßstäben noch immer beeindruckend. Ich wurde durch Zufall auf die Serie aufmerksam als ich nach einem Trailer zu einem Kinofilm suchte. Gleich die erste Folge "Die Entdeckung" fesselte mich von Anfang an und habe seit dem fast alle zwanzig deutschen Folgen gesehen. Insgesamt wurden 43 Folgen gedreht aber nur 20 Folgen sind in Deutsch synchronisiert worden. Die Übersetzung übernahm das ZDF und von April 1970 bis Januar 1971 wurden die eingedeutschten Folgen ausgestrahlt und seit dem nie wiederholt im Fernsehen gezeigt. Wer diese kultige SF-Serie nicht kennt, dem sei kurz die Handlung erklärt und beschrieben.

Handlung
Der Architekt David Vincent befindet sich eines Tages zurück von einer Geschäftsreise und sucht nach einer Abkürzung, die er niemals fand und landete bei einem verfallenen Gasthaus. Plötzlich in der Nacht beobachtet er wie ein leuchtendes Objekt in geringer Entfernung vor seinen Augen landet. Er wird geblendet und schläft ein. Am nächsten Morgen wacht er auf und berichtet der Polizei von dem Vorfall. Die Polizei reagiert skeptisch aber folgt Vincent zum Landeort. Sie finden dort aber nichts. Nur ein Paar mit einem Wohnmobil entdeckt der Architekt zufällig und bemerkt dabei, dass die beiden einen leicht verkrümmten kleinen Finger haben. Er erkennt in dem Paar die Außeriridschen während die Polizei deren Erzählungen glaubt. Abends kehrt Vincent zurück zu der Stelle und stellt die beiden zur Rede. Der Mann reagiert mit Gewalt und es kommt zum Kampf. David Vincent überlebt während sein Gegner sich vor seinen Augen glühend auflöst. Nun weiß er über die Außerirdischen bescheid und setzt sich zum Ziel die Invasoren zu bekämpfen. Er findet im Verlauf der Serie eine Handvoll Verbündetet und versucht die Invasion mit allen verfügbaren Mitteln zu stoppen.

Poster zum Thema Ufos

New Hampshire, Betty and Barney Hill Driving at Night See a UFO (Bild: Terry Hadler / AllPosters)

Wie andere SF-Serien die Ideen kopierten - Die Kultserie und ihre Nachahmer

Bekannte SF-Serien haben zum Teil ein paar Ideen aus "Invasion von der Wega" kopiert. So verglühen die Außerirdischen in der SF-Serie "V - Die Besucher" wie in dem Klassiker. Die Regenerationszyklen sind bei den Borg aus Star Trek zu sehen und die Mysterie-Serie "First Wave" kopierte ebenfalls frech das Verglühen der außeridischen Wesen. Die Tarnung der Aliens in Menschengestalt adaptierte "Battlestar Galactica" gekonnt aber in Form der Zylonen. In der heutigen Welt der Science-Fiction ist es allerdings normal dass Ideen kopiert oder abgwandelten Varianten umgesetzt werden.

Die Spezialeffekte der Kultserie sind selbst heute noch sensationell, auch wenn sie bereits 45 Jahre alt ist und als technisch überholt gilt. Die einzelnen Folgen sind sehr gut durchdacht und spannend aufgebaut. Zum Beispiel wird in der Folge "Der Charterpilot" die heutige Gefahr des Terrorismus behandelt allerdings auf subtiler Art, wo die Außerirdischen die Terroristen darstellen.

Ich persönlich finde es traurig, dass so eine tolle SF-Serie nur einziges mal im Fernsehen ausgestrahlt wurde obwohl sie damals bei der Erstausstrahlung im ZDF eine Zuschauerquote von sagenhaften 46 Prozent erreichte. In der Zwischenzeit sind die 20 deutschen Folgen allerdings auf DVD erschienen und werde sie mir kaufen.

Infoblogger, am 28.07.2011
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
wikimedia.org / 2005 by Tomasz Sienicki (Furby oder Tamagotchi - wer ist besser?)

Autor seit 5 Jahren
70 Seiten
Laden ...
Fehler!