Wer ist Jakob Schubert? Österreicher und mit diesem Namen also Musiker?

Auch wenn bei beiden Schuberts das Lied eine Rolle spielt - einmal so geschrieben und mit Tönen ergänzt, einmal so gesprochen, aber englisch Lead geschrieben; Österreicher sind sie beide und Applaus brandet ebenfalls nach der Vorstellung auf.

Für Kletter-Ignoranten - Schubert heißt nicht unbedingt Franz und glänzt auch nicht in Konzertsälen mit wunderschöner, aber schwermütiger Musik.

In diesem Fall ist es ein junger Sportler, ein Tiroler, für den es statt Klavier die Kletterwände und Felsen gibt; der aber ebenso virtuos wie ein Pianist die Tasten, in diesem Fall die Griffe und Felsvorsprünge, beherrscht.

Lead-Klettern; was ist das?

 

Jakob Schubert

Der Sportkletterer Jakob Schubert - Fakten

  • Geboren am 31. Dezember 1990 in Innsbruck, wo er noch immer wohnt.
  • Nach der Hauptschule Müllerstraße ging er aufs "Sport-BORG" in der Fallmerayersstraße in Innsbruck.
  • Nach der Matura ist er als Sport-Soldat im Heeresleistungszentrum HLSZ 6 in Innsbruck verpflichtet und hat nebenbei noch zu studieren begonnen.Bachelorabschluss 2015.
  • Er ist kein sogenanntes Kletterwunderkind, wie etwa David Lama, kein Überflieger.Aber clever und beharrlich.
  • Er klettert erst seit er 12 Jahre alt war. Sein Verein ist das ÖAV Climbing Team Innsbruck, die Trainer sind die bekannten Größen Reinhard Scherer und Rupert Messner. Seine Erfolge als Jugendlicher lassen sich dennoch mehr als sehen, denn drei Mal Jugendweltmeister (2007 bis 2009) im Vorstieg zu werden, ist auch nicht ohne. Seine Hobbys: Reisen, Skifahren, Skitouren, Tischtennis und Fußball.

on top

Sportliche Fakten zu Jakob Schubert

  • WM-Gold (2012) und drei Gesamtweltcup-Siege (2011, 2012, 2013)
  • Weltrekord mit 7 Siegen en suite im Weltcup 2011 und 1. Platz Weltcupgesamtwertung (Lead + Overall) 2011
  • Vizeweltmeister Lead in Arco 2011
  • Österreichischer Meister im Bouldern 2010
  • Österreichischer Meister im Schwierigkeitsklettern (Lead) 2011 und 2012, Vizemeister 2009
  • Austria-Cup-Sieger 2008, 2. Platz 2009
  • 2. Platz Rockmaster 2010
  • 2. Platz Weltcupgesamtwertung 2010
  • Weltcup: Neun Tagessiege sowie mehrere zweite Plätze
  • 3. Platz Europameisterschaft in Imst 2010
  • Jugendweltmeister 2007, 2008, 2009
  • European Youth Series (Europäische Jugendmeisterschaften): Gesamtsieger 2006, 2007, 2008

Highlight 2016 WM in Paris

Die letzte Entscheidung der Kletter-Weltmeisterschaften in Paris hat Österreichs Team die ersehnte Medaille gebracht. Jakob Schubert holte in der Vorstieg-Entscheidung (Lead) der Herren Silber, der Weltmeister von Paris 2012 musste sich nur dem tschechischen Titelverteidiger Adam Ondra geschlagen geben. Bronze sicherte sich der französische Lokalmatador Gautier Supper.

Die Familie fördert ihre Kinder

Zu klettern begann er, weil ihn sein Patenonkel einmal mitgenommen hat. Das Klettern mit den anderen Kids hat ihm so gut gefallen, dass er dafür sein Fußballtraining beiseite gelegt hat. "Beim Klettern machte sogar das Training Spaß, nicht nur der Wettkampf." Seine Eltern ließen ihn selber entscheiden. "Meine Eltern haben mich nie gedrängt, sondern mich immer machen lassen." Förderung, Unterstützung: Ja. Druck: eindeutig ein Nein.

Mit knapp 14 Jahren war Ramon Puigblanque sein großes Vorbild. Dass er Jahre später ihn außer bei der WM in Arco nicht mehr vorlassen würde, hätte er sich damals sicher nicht erträumt. Dass seine kleine Schwester Hannah klettermäßig bereits in seine Fußstapfen tritt, verwundert jedoch wenig.

Kann man leben vom Klettersport?

Derzeit kann Jakob diese Frage mit einem "Ja" beantworten, denn Dank seines Erfolgs ist sein Platz im Heeressportverein für weitere drei Jahre gesichert. Mit den zusätzlichen Sponsorgeldern kommt ein junger Mensch ohne Riesenansprüche über die Runden.

Vergleich zu anderen Sportarten: Auch wenn er etwa 2011 sieben Mal in Serie gewonnen hat, für die Preisgelder beim Klettern würde ein Spitzenskifahrer sich wahrscheinlich nicht einmal die Schuhe selber zuschnallen (lassen).

(Bild: Foto: .©WC Boulder(USA) Heiko Wilhelm)

Reisen von Weltcuport zu Weltcuport, das Schicksal eines Spitzensportlers

Toll findet Jakob Schubert, wo er überall in seinem Sportlerleben schon gewesen ist. Man hat auch immer wieder Gelegenheit, die diversen Städte zu besichtigen, das sei schon aufregend. Allerdings stellt sich gegen Ende der Saison auch eine gewisse Reisemüdigkeit ein. Packen, Reisen, Akklimatisieren, das ist auch Kräfte zehrend und auf die Dauer ermüdend.

Freunde, Kollegen, Gegner. Wie ist das im Klettersport?

"Mit vielen meiner Schulkumpels bin ich auch heute noch befreundet.", sagt Jakob. Allerdings besteht der engste Freundeskreis aus den Kletterkollegen, mit denen man auch außerhalb des Trainings so manches unternimmt. Sogar auf Urlaub wird gemeinsam gefahren, auch wenn es dann nicht ums Klettern gehen muss. Auch Abhängen, einfach faul sein, schwimmen, sonnen, relaxen kann schön sein. Zwischen den Kletterern international herrscht eine sportlich faire Kameradschaft, mit manchen sogar eine engere Freundschaft.

Foto: .©WC Boulder(USA) Heiko Wilhelm

Schubert, Puigblanque, Ondra

Die internationale Kameradschaft im Klettersport

Eine Szene aus der Kletter-WM in Arco prägte sich mir ein: Die Finalisten Adam Ondra und Jakob Schubert stehen beim Besichtigen vor der Wand, jeder sucht mit den Augen die richtige Route, die richtigen Griffe. Rivalen! Da stecken sie plötzlich die Köpfe zusammen, deuten mit Händen die Route, die sie zu gehen beabsichtigen, tauschen sich aus. Wie das? Das sind doch Gegner? Es geht doch um "den richtigen, Sieg-bringenden Weg?

Können Sie Sich den "Herminator" Hermann Maier vorstellen, wie er mit seinen Gegnern die Schlüsselstellen bespricht? Eben.

"Das kommt bei uns immer wieder vor", sagt Jakob. "Man tauscht sich aus, gibt gegenseitig Tipps wie eine Schlüsselstelle zu bewältigen ist." Ein verschmitztes Lächeln folgt: "Das kann man sich ruhig erlauben. Der Andere sieht etwas, was man selber übersieht und umgekehrt. Außerdem ist man selber sicher besser drauf wie der Gegner, denkt man."

man bespricht sich - das ist fairer ...

man bespricht sich - das ist fairer Sport

Ist Klettern eine Randsportart?

Zieht man die Direktübertragungen im TV als Indikator für das Interesse an einer Sportart heran, muss man dies feststellen. Sportklettern, was soll das sein?

Keiner der deutschsprachigen Sender überträgt Weltmeisterschaften, obwohl viele Spitzenkletterer aus diesen Ländern kommen. Das ist verwunderlich, da das Klettern seit Jahren boomt und für den Zuseher äußerst spannend ist. Andere Länder, andere Sitten - in China etwa wird jedes Klettern übertragen, auch in Frankreich oder Italien.

Aber sollte es wirklich olympische Disziplin werden müüsen auch diese Ländeer mal nachziehen.

Derzeit kann sich ein Kletterbegeisterter zumindest mit dem online übertragenen Wettkämpfen vom IFSC behelfen. Link:https://www.youtube.com/watch?v=3ZcKVmDhmjU

Weil es soooo schön war - Highlights vom Lead-Klettern 2011 - die Saison des Jakob Schubert

  • WM in Arco: Jakob Schubert und Puigblanque. "Sinfonia mondiale" nannte überschwänglich der italienische Reporter das harmonische Zusammenspiel der beiden. "Dieses Dach - unüberwindbar! Da kommt Jakob Schubert. Der junge österreichische Kletterer zeigt, dass es geht. Wenn auch kopfunter und Füße voran. Die Fersen eingehakt, den Körper nachgedreht und dann los - bis zum Top."(WM Arco)
  • Weltcup Boulder (USA) Sieger: Jakob Schubert. "Mit dieser Serie konnte ich nun den Weltrekord von Alex Chabot einstellen, der 2002 ebenfalls 6 Weltcups in Folge gewinnen konnte! Zurzeit bin ich einfach nur überglücklich und stolz! "
  • Weltcup Amman (JOR): Der 20-jährige Tiroler triumphiert am 21.10. erneut. Zum siebten Mal in Serie! Damit hat er (3 Streichresultate) uneinholbar die Lead-Weltcupwertung gewonnen.
  • Als erster männlicher Kletterer wurde Jakob Schubert von der Österreichischen Sporthilfe für die Wahl zu "Österreichs Sport-Aufsteiger des Jahres" nominiert. Die Skisportlerin Anna Fenninger schnappte sich mit ihren Ergebnissen von der Ski-WM Schladming allerdings den Pokal. Jakob ist eben ganz Gentleman, lässt den Damen den Vortritt.

 

Aktuelles zu WC Imst 2015

Wie die Saison 2015 aussehen wird, wird sich zeigen. Derzeit liegt er im Weltcup auf Platz 2.

Nach mehreren Podiumsplätzen sieht es für einen eventuellen Sieg auf heimischem Boden in Imst (31. Juli - 1. August 2015) nicht so schlecht aus. Ging ganz knapp aus. Der Sieger 57+, Schubert 57

Ergebnisse Imst 2015:

Herren

  1. Romain Desgranges
  2. Jakob Schubert
  3. Domen Skofiic

Damen

  1. Mina Markovic
  2. Janja Garnbret
  3. Jessica Pilz
Adele_Sansone, am 30.07.2015
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
a.sansone (Lead, Speed, Bouldern - Klettersport boomt)

Laden ...
Fehler!