Katzen schnurren um ihre Heilung zu beschleunigen

Wissenschaftliche Untersuchungen an der Freien Universität Berlin konnten belegen, dass das Katzen schnurren um ihre Muskulatur in Vibration zu bringen. Diese schwachen Vibrationen die das Schnurren in den Muskeln und im Körper der Katze auslöst stimuliert ebenso das Wachstum der Knochen sowie die Knochendichte. Dadurch sollen die Knochenbrüche bei Katzen schneller heilen und vorbeugend gegen Osteoporose bei ihnen wirken.

Es wird ebenso vermutet und die Möglichkeit erforscht, dass Katzen bei der Behandlung von Patienten, welche an Osteoporose leiden, hilfreich sein könnten, da sie durch ihr Schnurren den Knochenschwund positiv beeinflussen könnten.

Ebenso soll das Katzenschnurren bei Schlafstörungen helfen, da es beruhigend wirkt und so nebenbei auch gegen Stress helfen soll. Katzenbesitzer haben ebenso im Schnitt einen niedrigeren Blutdruck als Personen ohne Fellknäuel.

Katzen schnurren um sich das Workout zu sparen

Katzen liegen den größten Teil des Tages auf der faulen Haut und schlafen. Der Grund ist der, dass sie Energie sparen wollen. Damit es zu keinem Muskelschwund kommt schnurren sie als Ersatz für die fehlende Bewegung. Das Schnurren versetzt den Körper und die Muskeln der Katze auf energieschonende Weise in Bewegung wodurch sie leicht stimuliert werden und damit mit minimalen Aufwand trainiert werden.

Dieses Phänomen findet sich auch beim sogenannten "Vibrationstraining" wieder, wo sich eine Person auf eine vibrierende Platte stellt und damit der ganze Körper durch die Vibrationen trainiert wird. Ein kurzes Training von wenigen Minuten mit einer "Vibrationsplatte" soll einem 10 Kilometerlauf entsprechen von der Muskelbeanspruchung her. Damit sparen sich Katzen Zeit und Anstrengung. Kluge Tiere!

Katzen schnurren zur Kommunikation

Katzen schnurren in verschiedensten Situationen auf unterschiedliche Weise. Wenn sie sich anderen Katzen oder ihren Besitzer nähern geben sie ein kurzes Erkennungsschnurren von sich um anzuzeigen, dass sie freundlich gesinnt sind und keine Bedrohung darstellen.

Ebenso merken Katzen schnell, dass sie wenn sie hungrig sind und schnurren Futter von ihrem Besitzer bekommen. Deshalb verbinden sie schnell ein bestimmtes Schnurren mit Füttern und schnurren dementsprechend wenn sie hungrig sind.

Ebenso ist Schnurren für sie ein Zeichen von Zufriedenheit und Glückseligkeit und ist für andere Katzen ebenso ansteckend wie bei uns das Lachen. Auf der anderen Seite schnurren Katzen ebenso wenn sie ängstlich oder nervös sind um ihre körperliche Anspannung zu senken und die Moral zu heben.

Fazit ist Katzen schnurren und es ist einfach schön

Es ist wie ein Mantra und wirkt auf die Katze wie den Besitzer beruhigend und soll sowohl auf den Menschen als auch auf die Katze eine positive Wirkung welcher Art auch immer haben. Eine Win-Win-Situation und damit ein Plädoyer dafür die Katzen in einem anderen Licht zu sehen. Sie begleiten uns seit über 4000 Jahren durch das Leben und standen als Symbol für Fröhlichkeit, Liebe, Schönheit, Weiblichkeit, Anmut und Fruchtbarkeit. Wissenschaft hin oder her meine beiden Fellknäuel will ich nicht mehr missen, und irgendwie schaffen sie es immer, im richtigen Moment da zu sein und mein Leben zu bereichern.
CADoerr, am 14.03.2013
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Fotolia.com Datei: #14658901 | Urheber: (Kleine Vogelkunde - heimische Wintervögel erkennen)

Laden ...
Fehler!