Klimaanlagen Test von Stiftung Warentest

2008 hat Stiftung Warentest insgesamt zwölf Klimageräte getestet. Drei der getesteten Produkte bekamen sogar die Gesamtnote "mangelhaft". So richtig gut funktionierten die tragbaren Klimageräte leider nicht. Für ein wirklich gutes Ergebnis und eine akzeptable Energieeffizienz sollte es eine zweiteilige Split-Klimaanlage sein. Hier haben immerhin drei Modelle mit der Note "gut" abgeschnitten.

Ein wichtiger Aspekt beim Kauf ist der Stromverbrauch. Aufgrund der hohen Energiekosten in Deutschland ist der Betrieb von Klimaanlagen immer noch ein kleiner Luxus. Relativ viel Energie verbrauchen eigentlich alle Klimaanlagen, aber es gibt durchaus Unterschiede.

Inzwischen sind neue Produkte auf den Markt kommen, die teilweise sehr gut sind. Nachfolgemodelle der Testsieger sind nach wie vor erhältlich und auch empfehlenswert. Im Anschluss an die Testergebnisse finden Sie Produktempfehlungen für aktuell (2014) erhältliche Modelle.

 In Foren wie dem kaelte-treffpunkt werden die Vor-und Nachteile verschiedener Split Geräte diskutiert. Empfohlen werden dort die Klimaanlagen von LG wie z. B. die LG P09RK NSB + P09RK UA3 Inverter Klimaanlage.

Klimaanlagen Test – die 3 besten Klimageräte

Testsieger Stiftung Warentest: Stiebel Eltron CAWR25i

Das Klimagerät von Stiebel Eltron war der Testsieger im Test von Stiftung Warentest. Es schnitt mit der Gesamtnote "2,0" ab. Diese Anlage hat die beste Energieeffizienz (geringer Stromverbrauch und läuft extrem leise. Sie funktioniert auch in großen Räumen sehr gut. Nachteilig ist der etwas höhere Energieverbrauch im Stand-by. Achten Sie bei der Installation dieses Modells deswegen auf das Anbringen eines Netzschalters. So können Sie die Anlage komplett ausschalten, wenn sie über einen längeren Zeitraum nicht gebraucht wird.

Zweitbestes Modell: Daikin Siesta ATXS25E

Die Aircondition von Daikin hat insgesamt die Test-Note "2,1" erhalten. Sie ist ebenfalls sehr energieeffizient und auch für große Räume geeignet. Positiv sind hier die viel Einstellmöglichkeiten und der Energiesparmodus. Auch dieses Modell hat einen hohen Stromverbrauch im Stand-by und sollte daher über einen Netzschalter bei Nichtgebrauch komplett ausgeschaltet werden.

Pluspunkt: dieses Modell ist günstig! Das Gerät ist nicht mehr erhältlich, Die Nachfolger haben einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch:

 

 

Split Klimaanlage Emura, Nachfolgemnodell des Testsiegers von Daikin
Daikin EMURA FTXG20LW RXG20L II
Daikin Inverter Design-Split-Klimaanlage Emura ...

Beste Kühlleistung: Einhell NSK 3503i C+H

Das Klimagerät von Einhell hat die beste Kühlleistung im Test. Obwohl dieses Gerät relativ kompakt gebaut ist, kühlt es Räume schneller und effizienter, als die erstplatzierten Modelle. Punktbzüge gab es im Test, da dieses Gerät, bedingt durch die gute Kühlleistung, etwas mehr Kältemittel verbraucht, was die Ökobilanz verschlechtert. Nicht so gut für die Umwelt, dafür aber sehr effizient - für große Räume ist die drittplatzierte Klimaanlage vielleicht die beste Wahl.

Zweiteilige Splitgeräte bevorzugen

Mobile Klimageräte können zwar helfen, die Temperatur im Schlafzimmer um einige Grad zu senken, doch wirklich effizient sind sie nicht. Ihr Stromverbrauch steht außerdem in einem schlechten Verhältnis zu ihrem Nutzen. Bevor Sie mehrere Hundert Euro für ein solches Gerät ausgeben, sollten Sie überlegen, eine zweiteilige Split Klimaanlage installieren zu lassen, die dann wirklich effizient arbeitet. Gewaltige Unterschiede gibt es auch im Komfort. Eine gute Klimaanlage lässt sich auf eine angenehme Raumtemperatur (zum Beispiel 22 Grad Celsius) einstellen. Sie springt nur an, wenn die Temperatur überschritten wird und schaltet sich automatisch wieder ab. Sie filtert die Raumluft und sorgt für gesundes, gutes Raumklima. Schlechte Erfahrungen mit dem Aufenthalt in klimatisierten Räumen haben ihre Ursache häufig in einer schlechten Anlage und vor allem in den falschen Einstellungen (meistens zu kalt).

Das zeichnet eine gute Klimaanlage aus:

  • gute Kühlleistung
  • programmierbar, automatische Abschaltung
  • mit Fernbedienung
  • geringes Betriebsgeräusch
  • trocknet die Luft nicht aus, sorgt für ein angenehmes Raumklima
  • geringer Stromverbrauch
  • einfache Wartung, Filter sollten vom Kunden selbst ausgetauscht werden können
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Splitgeräte bestehen immer aus zwei Teilen, einem Innengerät und einem Außengerät. Das Innengerät wird im Zimmer aufgehängt, das Außengerät an der Fassade oder auch auf dem Balkon. Die Installation sollte durch einen Klimaanlagentechniker erfolgen, wobei es mittlerweile auch einige Modelle gibt, die bei gutem technischem Verständnis auch selber installiert werden können. In Mietwohnungen sollte man immer grundsätzlich daran denken, die Installation des Außengerätes mit dem Vermieter abzusprechen.

Text: Angela Michel

Laden ...
Fehler!