Quelle Karte: Google

 

Insel RAB

Als Insel der Sonne, des Sandes und des Meeres und als eine der grünsten Inseln der Adria bietet Rab mehr als 100 Kilometer Rad- und Wanderwege. Herrliche mediterrane Landschaften im eigenen Rhythmus kann man hier erkunden.

Der schönste Teil dieser waldreichen Insel ist die Halbinsel Kalifront. Sie ist für ihr Karstrelief und die abwechslungsreiche Küste mit vielen wunderschönen und von üppigen Kiefernwäldern umfassten Buchten bekannt. Dieses Fleckchen Erde sollten Sie mal zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Sie ist ideal für aktive Spaziergänge. Der höchste Punkt der Insel ist der Gipfel Kamenjak. Mit 408 Metern über dem Meer hat man von hier eine grandiose Aussicht auf das Meer und den umliegenden Inseln. 

Noch ein grünes Juwel der Insel ist der Park Komrčar, der 1883 vom Förster Pravdoje Belija angepflanzt und gestaltet wurde.

Um sich besser zu orientieren, sind die schönsten Strände mit den Positionen A-D auf der Karte gekennzeichnet. Vor der Anreise ist es sinnvoll sich eine Karte der Insel zu kaufen.

 

 

Position A PUDERICA

Dieser Strand befindet sich im südlichen Teil der Insel. Wenn man mit der Fähre auf die Insel kommt, ist dieser schon nach etwa 3km zu erreichen. Von hier aus hat man einen spektakulären Blick auf die Altstadt von Rab.
Der Ortsteil dort nennt sich "Barbat". Dieser Wasserstreifen, (auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich eine unbewohnte Insel) heißt auch Barbatkanal. Er zeichnet sich durch feinen Sand und sauberes Wasser aus. Dort gibt es auch Toiletten und ein kleines Cafe für den Snack zwischendurch.

 

 (Foto von mir selbst)

 

 

Position F MEL

Etwa in der Mitte der Insel ist der Strand Mel nahe der Ortschaft Kampor. Dieser breite Sandstrand ist besonders bei Familien mit kleinen Kindern beliebt, da er ganz seicht ins Wasser führt. Man kann ihn gut mit dem Auto oder auch Boot erreichen. Der südliche Teil ist für unsere Haustiere reserviert. Restaurants, Bars und geräumige Parkplätze sind vorhanden.

 

 (Foto von mir selbst)

 

 

Position E PARADIESSTRAND

Im Norden der Insel, bei der Ortschaft Lopar befindet sich einer der berühmtesten Sandstrände. Dieser wird Paradiesstrand genannt, weil er sich über eine Länge von fast 2km erstreckt. Jede Menge Freizeitmöglichkeiten, wie z.B. Beachvolleyball, Beachpartys oder Fallschirmsegeln werden hier angeboten. Südlich des Strandes ist der Hundestrand. Hier kann sich ihr Liebling mal so richtig austoben.

 

 

Position C SUHA PUNTA

Suha Punta liegt auf einer Halbinsel. Kies und Felsstrände geben hier den Ton an, die im Hinterland mit hohen Pinien bewachsen sind. Daher ist dieser Strandabschnitt gut geeignet für Touristen, die sich nicht den ganzen Tag in die Sonne legen möchten. Viele kleine Buchten mit schattigen Plätzchen sorgen für Abwechslung. Man kann diesen Strand gut mit dem Auto oder auch Fahrrad erreichen. Mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß, hat man hier auf der Halbinsel tolle Möglichkeiten die entlegensten Buchten zu erreichen. Man kann sich sicher sein, dass man dann den ganzen Tag alleine und ungestört die Sonne genießen kann. (Foto von mir selbst)

 

 

Position B KANDAROLA

Dieser Strand ist etwas für FKK Anhänger. Von der Altstadt Rab aus wird der Strand stündlich mit dem Taxi Boot angefahren. Es besteht die Möglichkeit Sonnenschirme und Liegen zu mieten. Im Restaurant genießt man die kühlen Getränke und das leckere kroatische Essen.

 

 

Position G BANOVA VILA

An der Südwestküste der Altstadthalbinsel von Rab unterhalb des Stadtparks befindet sich der Strand Banova Vila. Der Stadtstrand von Rab ist zwar ein kleiner Strandabschnitt, bietet jedoch eine herrliche Kulisse vor den historischen Stadtmauern mit Blick auf die Halbinsel Frkanj und das Meer. Hier gibt es auch einen behindertengerechten Zugang zum Meer.

 

 

Position H SAHARA

Mein Favorit ist der Strand Sahara. Selbst in der Hauptsaison hat man hier seine Ruhe. Ab und zu kommt mal ein Boot vorbei, aber überwiegend kann man an diesem schönen Stückchen Erde sich toll erholen und den Tag genießen. Um den Strand zu erreichen muss man ca. 20 Minuten durch ein Waldstück nahe der Ortschaft Lopar gehen. Aber es lohnt sich wirklich, wenn man angekommen ist. FKK Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Aber keine Angst, man kann auch mit Badehose oder Bikini das kühle Nass genießen. Verpflegung und einige kühle Getränke sollte man hierhin schon mitnehmen, denn Service-Angebote gibt es hier nicht.

 (Foto von mir selbst)

 

 

Position D CIGANKA

Im nördlichsten Teil der Insel Rab befindet sich der Ciganka Strand. Hier haben sich Sandpyramiden gebildet, die die Mutter Natur über viele Jahre geformt hat. Wenn man sein Auto im benachbarten Pinienwald stehen lässt, erreicht man diesen Strandabschnitt in wenigen Gehminuten. Zum Sonnenbaben stehen Sand und Felsplateaus zur Verfügung.

 

 

Veranstaltungen, Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten

Jeden Sommer finden auf den Straßen von Rab diverse Veranstaltungen statt. Wenn Sie abends durch die Altstadt gehen, sollten sie auf jedenfall durch die Flaniermeile mit den vielen Ständen der Künstler gehen. Immer wieder finden Konzerte namhafter kroatischer und internationaler Musiker statt.

Oder besuchen Sie doch mal das ein oder andere Kunstatelier in der Altstadt von Rab. Zahlreiche Stände ähnlich wie auf einer Kirmes werden jeden Abend von den Einheimischen Personen aufgebaut und allerlei Dinge, wie z.B. Schmuck, Porzelanwaren, T-Shirts usw angeboten. Das ist eine ganz besonders lebhafte Atmosphäre in den Gassen der Altstadt.

Viele Kirchen und Stadtplätze sind seit der römischen Epoche auf der Insel Rab zugleich auch kulturelle Zentren. Sie sollten sich auf nicht die Rabska Fjera entgehen lassen. Das ist ein einmaliges Mittelalterfest mit Ritterpielen. Lokale Züchter präsentieren hier ihre Früchte und hausgemachten Lebensmittel. Angefangen mit einem Umzug durch die Stadt, bis über das Bogenschießen auf dem großen Marktplatz.

Wenn Sie das erste mal nach Kroatien fahren, wird Ihnen das kristallklare Wasser sofort auffallen. Bestimmt haben Sie die Taucherbrille mitgenommen, denn unter Wasser kann man so einiges entdecken. Neben den vielen farbigen Fischen finden Sie unter anderem auch Krebse, Seepferdchen und natürlich auch Muscheln. An diversen Plätzen werden auch Tauchkurse angeboten. Diese sind allerdings nicht ganz billig, aber wenn man so etwas immer schon mal machen wollte, dann spielt Geld keine Rolle mehr.

Nehmen Sie sich auch mal einen ganzen Tag Zeit mit dem Boot an der Küste entlang zu fahren. An vielen Orten kann man sich ein Boot meist mit einem 5 PS Motor bestückt ausleihen und die Gegend auf dem Wasser erkunden. Dieser Spaß kostet ca. 40 Euro inkl. Benzin. Man braucht dafür auch keinen Sportbootführerschein.

 So, nun hoffe ich, das Ihnen dieser Artikel gefallen hat und verbleibe

 

MfG Ralph Klein

PS: Freue mich auf ein LIKE und natürlich viel Kommentare.

 

Noch ein paar Eindrücke von der Insel.

(alle Fotos von mir selbst)

 

 

 

Laden ...
Fehler!