Der Name Kirsten Wendt steht für Originalität

Kirsten Wendt fasste den Mut und schaffte den Sprung ins kalte Wasser und tauchte als Erfolgsautorin wieder auf. Ihre Karriere begann damit ihre versteckten Notizen und Gedankenspielereien aus der Schublade zu holen, zu entstauben (hatschi!), und zu veröffentlichen.

Vor knapp drei Jahren begann sie über Gott und die Welt zu schreiben, wie ihr der Schnabel gewachsen war neben ihren Vollzeitjob. Sie belegte 2011 beim Deutschen eBook Preis den 17. Platz, neben einigen weiteren Auszeichnungen und Preisen.

Bis zu ihrem literarischen Aufstieg zur freiberuflichen, erfolgreichen Autorin war sie als Rechtsanwaltsgehilfin, Chefsekretärin und Vertrieblerin tätig. Den Durchbruch schaffte sie mit "Migräne ist ein doofer Kopfmann: Vom Leben mit dem Gewitter im Kopf" und bald darauf folgte der zweite Teil "Migräne ist ein bisschen Psycho: sechs Wochen Reha". Kirsten Wendt selbst bezeichnet ihren Schreibstil als "heiter, sarkastisch", welcher auch zu ihrem Markenzeichen wurde.

Die leeren Seiten füllt sie zurückgezogen in ihrem Gartenhäuschen "kicosbloghaus" und freut sich ob ihrer Selbstständigkeit und ihrer Freiheit, welche sie nun genießen kann.

Derzeit arbeitet sie bereits, wie sie in ihrem Blog ankündigt, fleißig am zweiten Teil von der Lehrerflüsterin und stellte dort bereits eine erste Leseprobe online, welche wieder von Humor und weiblicher Manipulation trieft und die Lachmuskeln erfreut.

Kirsten Wendts Kurzbeschreibung von Lehrerflüsterin

Marei hat den besten Job der Welt – und das, obwohl sie täglich mit Lehrern zu tun hat!

Sie wechselt ihre Perücken und Outfits so häufig wie andere Leute ihre Unterwäsche und hilft damit genervten Eltern aus der Patsche.

Der kleine Tjark soll aufs Gymnasium? Kein Problem, denn Marei wird's als Tjarks Mami richten. Tyron-Lion leidet unter Dyskalkulie, Lese-Rechtschreibschwäche und ADHS? Auch hier kann die Profi-Frau das Kind schon schaukeln.

Spannend wird es, als sich die vermögende Familie de Brochters Sorgen um ihre frühreife Göre macht. Hat das Töchterlein etwa ein Verhältnis mit dem gutaussehenden Lehrer? Ein klarer Fall für die Lehrerflüsterin!

Fazit zu der "Lehrerflüsterin" von Kirsten Wendt

Die Idee mit der Marktlücke als Lehrerflüsterin und den Undercover-Einsätzen der Protagonistin ist einfach erfrischend unverbraucht und ungewöhnlich zugleich. Nichts ist abgekupfert und alles frisch von der Leber weg wie ein Bericht und man hat das Gefühl dabei zu sein und alles hautnah mitzuerleben, was das eine oder andere Lächeln entlockt.

Leider wirkt das eBook ein wenig kurz, da es trotz immerhin 44 Seiten Länge an keiner Stelle langatmig oder von Worthülsen verstopft ist. Besonders witzig gestaltet ist die Namensgebung der Figuren in "Lehrflüsterin" geraten sowie die Namen der Schulen, welche sich an den jeweiligen Charakter und Rolle orientieren. Das ganze Buch "Lehrerflüsterin" ist einfach kreativ, witzig, rotzfrech und erfrischend.

Gerade durch die auf die Spitze getriebenen Rollen und Namen gemischt mit dem kreativen Inhalt wirkt das Buch auf den Rezensent wie ein eiskaltes Bier nach einem harten Arbeitstag an einem lauen Sommerabend zum Entspannen und abschalten. Der Rezensent wartet schon gespannt auf die Fortsetzung "Paukerseele – Lehrerflüsterin Teil 2".

CADoerr, am 05.10.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 5 Jahren
86 Seiten
Laden ...
Fehler!