Seit 2006 haben Motorradfans die Möglichkeit, geführte Motorradtouren durch Ägypten zu buchen. Kimmo Hagman, der Gründer von Bike Egypt, ist seit vielen Jahren begeisterter Motorradfahrer. Als bekannter Unterwasserfotograf lebt und arbeitet er schon seit über 15 Jahren in Hurghada. Er hat mit seiner Firma eine weitere Leidenschaft zu seinem Beruf gemacht.

Die Wüstentouren

Quad- oder Jeepsafaris durch die Wüste Ägyptens gelten sich schon seit Langem als beliebte Urlaubsaktivitäten. Leider zählt hier in den meisten Fällen die Devise: "Masse statt Klasse!", was eine Gruppenstärke von 20 Gästen in der Hochsaison zu keiner Seltenheit macht. Die Touren sind durch ihren ganz pauschalen Ablauf touristisch optimiert.

Ganz im Gegensatz dazu gestalten sich die Motorcrosstouren. Mit voller Schutzbekleidung ausgestattet geht es auf bestens gewarteten Crossmaschinen über gigantische Sanddünen und durch beeindruckende Schluchten. Wer meint, es gäbe in der Wüste nichts zu sehen, der irrt sich gewaltig. Versteinerte Meeresfossilen, Beduinendörfer und Oasen hinterlassen bleibende Eindrücke. Nicht ohne Grund nennen die Beduinen ihre Wüste "Meer ohne Wasser".

Je nach Erfahrungsgrad der Teilnehmer werden die Trips unterschiedlich gestaltet. Grundsätzlich werden zwei Exkursionen pro Tag angeboten, wovon eine Ausfahrt am Morgen und eine am Nachmittag stattfindet. Individuelle Tagestouren oder mehrtägige Trips sind ebenfalls buchbar.

Die Straßentouren

Auch hier steht die Individualität im Vordergrund. Zudem kommt, dass man auf dem Sattel eines Motorrades wesentlich mehr von seiner Umgebung wahrnimmt. Die begleiteten Touren führen die Biker sicher durch den Verkehrsdschungel der ägyptischen Städte.

Die Stadtrundfahrt durch Hurghada ist die kürzeste Tour auf dem Programm und führt in Bereiche der Stadt, die in keinem Reiseführer vermerkt sind – Ägypten pur! Trips in den Norden zu der Lagunenstadt El Gouna oder entlang der Küste zur südlich gelegenen Hafenstadt Safaga dauern in der Regel einen halben Tag.

Eine Tagesfahrt nach Luxor ist nicht nur wegen der historischen Sehenswürdigkeiten eine einmalige Erfahrung. Alleine der Weg von der Küste des Roten Meeres durch die Wüste ist sagenhaft. Dass der Nil die Lebensader des Landes ist, wird offensichtlich, wenn man nach dem Gelb der Wüste plötzlich von sattem Grün umgeben ist.

Mehrtägige Trips nach Kairo stehen auch auf dem Programm von Biker Tours Egypt. Neben den klassischen Highlights - wie die Pyramiden und das ägyptische Museum - bleibt genügend Zeit, die verwinkelten Straßen der Stadt zu erkunden.

Nichts für schwache Nerven

Sowohl für die Wüstentouren wie auch für die Straßentrips sollten man schon einige Kilometer im Sattel verbracht haben. Die Wüste ist kein leichtes Terrain. Neben den unterschiedlichen Fahrbedingungen, wie weicher Sand oder felsige, mit Steinen übersäte Streckenabschnitte, ist es vor allem die Hitze, die den Fahrern einiges abverlangt.

Auf den Straßen Ägyptens herrscht eine sehr eigenwillige Verkehrsordnung. Das Recht des Stärkeren bezieht sich besonders in den Städten auf die Fahrzeuggröße und die Lautstärke der Hupe.

Die einzigartigen Erlebnisse entschädigen jedoch für jeden vergossenen Liter Schweiß, denn auf Kimmo und sein Team ist in jeder Verkehrslage Verlass.

Über die Autoren

The Hagenz, das sind Angelica & Daniel Hagen.

Angelica ist diplomierte Übersetzerin für Italienisch, Deutsch und Englisch mit über 16 Jahren Berufserfahrung.

Daniel ist gelernter Koch und Hotelbetriebswirt; 15 Jahre lang bereiste er als Tauchlehrer und Basenleiter die Welt.

Seit 2009 leiten die beiden nun ihre eigene Text- und Übersetzungsagentur "The Hagenz". Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.the-hagenz.com.

 

Autor seit 5 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!