Wisedock macht den Start ins Internet spannend und ein paar Cent oder Euro kommen auch noch rüber

Es ist schon einige Zeit her, da habe ich mich bei Wisedock angemeldet. Das geht ganz einfach: Zuerst auf der Seite Interessensgebiet angeben und dann kann es fast schon losgehen. Es besteht die Möglichkeit, sich über Facebook, Twitter, Google, OpenID, Yahoo oder WindowsLiveID anzumelden oder eben auch einen eigenen Wisedock Account anzulegen. 

Man bekommt dann eine Startseitenadresse generiert, die man in den Browser einkopiert und am besten danach als feste Startseite abspeichert. Daneben wird noch abgefragt, in welchen Sprachen man denn informiert werden möchte. Es ist nicht immer Werbung vorhanden, die gezeigt wird. Für diesen Fall kann man eine alternative Startseite, könnte zB Pagewizz sein, eingeben.

Bei den Einstellungen noch schnell das paypal Konto angeben und dann kann es eigentlich schon losgehen.

Es geht nicht nur ums Geld - Mit der Startseite sinnvolle soziale Projekte unterstützen.

Wir wollen nicht immer nur unseren eigenen Geldbeutel im Auge behalten. Es gibt - ehrlich betrachtet - andere, die eine Unterstützung viel notwendiger haben als die meisten bei uns in Deutschland. Wisedock unterstützt via betterplace.org soziale Projekte in der ganzen Welt. 10 % der Werbeeinnahmen werden gespendet. Eine Übersicht über die bisherigen Spenden gibt es auf dieser Seite von betterplace.

Die Community in Wisedock kann dabei abstimmen, welches Projekt unterstützt wird. Wer sich angemeldet hat, kann auf "Gutes Tun" klicken und findet dort die aktuell zur Abstimmung gestellten Projekte. Sie reichen vom "Solarstrom für Afrika" über "gefüllte Schulranzen" für Kinder bis zur "Kindernothilfe".

Was bis jetzt dabei rauskaum

Es werden, nach der Einrichtung, je Tag zwischen drei und fünf Werbestartseiten angezeigt. Falls keine Werbung mehr da ist, kommt die Ersatzstartseite, die man vorher bei Wisedock eingegeben hat. Es muss nichts geklickt werden. Die Seite ist meist nach wenigen Sekunden geladen und man kann oben Erkennen, dass der Aufruf gezählt und damit bezahlt wird.

Die Werbung ist für mich nicht nervig, was vielleicht auch daran liegt, dass ich die Themen, über die ich informiert werden möchte, auch wirklich ehrlich angegeben habe. Ich habe auch schon neue Seiten entdeckt, die ich vorher nicht gekannt hätte. Es ist so, dass ich die Startseite als Belästigung empfinde.

Ausgezahlt wird, wenn 10 Euro Guthaben aufgelaufen sind. Das war bei mir bisher einmal der Fall und aktuell sind es schon wieder knapp 6 Euro. Ich bin nun etwa 1,5 Jahre dabei. Das ist natürlich nicht die Welt, auf der anderen Seite aber auch nicht wirklich mit Arbeit verbunden. Auißerdem geht es nicht nur um das Geld sondern es wird eben auch für einen guten Zweck gesammelt.

Wie bei den meisten solcher Systeme, gibt es auch bei wisedock die Möglichkeit an den geworbenen neuen Mitglieder, sofern sie sich über einen Referral-Link anmelden, mitzuverdienen.

Laden ...
Fehler!