Aber weiter im Text: Markus fühlt sich unglücklich, weil er der Alleinverdiener im gemeinsamen Haushalt ist, während Susanne weder arbeiten geht, noch den Haushalt führt. Wozu auch?

"Warum soll ich einen Job suchen? Ich kriege sowieso bald ein Kind von dir. "

Diese Aussage erstaunt Markus, der offenbar von Susannes Plänen noch nichts wusste:
"Du kriegst ein Kind von mir?", fragt er seine Freundin, die mit einem klaren "Ja!" antwortet.

Markus durchschaut ihre Absichten jedoch: "Ich glaube, Susanne will ein Kind, damit ich sie nicht verlasse."

Wütend verlässt Markus daraufhin die Wohnung. "Nüchtern", wie er betont. Und schlimmer noch: Nicht einmal ein Essen hat er mitbekommen! Dabei bekommen, wie Markus seinem Neffen später an der Hähnchenbude klagt, sogar die Katzen ein Essen.

"Bäh! Schon wieder Fleisch???"

"Bäh! Schon wieder Fleisch???" (Bild: https://pixabay.com/)

Meine Schwester, die Schlampe

Derweil spielt Susanne am PC, legt sich hernach aufs Sofa und guckt ihre Lieblingsserie im Fernsehen. Aber nicht lange, denn plötzlich klingelt es an der Tür: Susannes Schwester Heike kommt zufälligerweise vorbei und macht das, was Schwestern am besten können: Meckern und Schwesterchen als "Schlampe" bezeichnen. Im Stiegenhaus läuft Heike einem zufälligerweise anwesenden Kamerateam über den Weg und beschwert sich über Susannes "unterstes Niveau", weil: "Ich bin da ganz anders!"

Später kommt Markus nach Hause und ist schockiert: Die Küche "sieht aus wie Saustall", kein Essen auf dem Tisch und Susanne hat die Pille abgesetzt! Offenbar ist der Friedhofsgärtner nebenher auch noch paranormal begabter Gynäkologe, denn wie er zu diesem Schluss gerät, bleibt ein Rätsel.

Freundin faul, arbeitslos, hängt nur rum, macht kein Essen, sorgt sich nicht um den Haushalt: Das ist sogar Markus zu viel! Das freundliche Angebot Susannes: "Dann hau doch ab!", nimmt er gerne an. Ihren Nachsatz: "Wo gehst'n hin?" ignoriert er jedoch. Markus, so viel darf verraten werden, flüchtet zu Heike, die das exakte Gegenteil von Susanne ist und zufälligerweise ohnehin gerade gekocht hat. Wahrscheinlich hat sie ein Kamerateam zum Essen erwartet.

Die Zukunft der Doku-Soaps: ...

Die Zukunft der Doku-Soaps: Kamerateams filmen Kamerateams, die Kamerateams filmen (Bild: https://pixabay.com)

Flirttips mit Niwö

Heike ist über Susannes Verhalten fassungslos, da ihrer Meinung nach Markus das Beste sei, was ihrer Schwester hätte passieren können. Wow! Wenn ich gewusst hätte, dass Friedhofsgärtner dermaßen begehrt bei den Frauen sind … Könnte es deshalb sein, dass Heike das eine oder andere Auge auf Markus geworfen hat? Laut off-Kommentar hat Susanne Angst, ihren Freund an die "schlankere" Schwester zu verlieren. Kurz darauf merkt Markus schelmisch an, er habe eventuell die falsche der Beiden zur Freundin genommen … Hui! Es prickelt! Hoffentlich bleibt es jugendfrei.

Während Markus einen herzhaften Salat vorgesetzt bekommt, kocht Susanne. Allerdings nicht das Essen, sondern vor Wut. Klarerweise hagelt es scharfe Vorwürfe, als Markus wieder nach Hause kommt: "Warst du mit ihr im Bett? Nach Essen riechst du auch!"

Jedenfalls findet Susanne das Verhalten ihres Freundes unter jedem "Niwö" (Plural von "Niveau") und schüttet ihren Liebeskummer bei einer Freundin aus, die ihr rät, es dem fiesen Markus mit gleicher Münze heimzuzahlen. Wie es der Zufall will, kommt der gut aussehende Dennis des Weges, den Susanne nach allen Regeln der Kunst anbrät: Sie lobt seinen tollen Arsch und versetzt ihm einen sanften Klaps. "Ich find dich voll süß. Hast du schon 'ne Freundin?", fragt die flirterfahrene Susanne.

Am nächsten Tag brechen alle Dämme der Leidenschaft: Beim Fußballspiel im Park, bei dem zufälligerweise neben Susanne und Dennis auch Markus anwesend ist, umarmen sich Susanne und Dennis zärtlich. Irgendwann kapiert auch Markus, dass da was nicht stimmt, und er nimmt sich Susanne zur Brust: "Du bist da am Herumflirten!", schlussfolgert Sherlock Markus.

Da Susanne dies gar nicht abstreitet, verlässt der gekränkte Markus in einer Jacke mit dem RTL-Logo das Spielfeld. Er ruft Heike an und bittet sie, mit Susanne zu reden, die offenbar glaubt, Markus und ihre Schwester hätten eine Affäre. Doch Susanne lässt nicht mit sich reden und fährt nach Hause. Markus möchte mit ihr in Ruhe noch einmal über alles reden. Also ganz alleine mit ihr und dem Kamerateam.

"Willkommen zu: 'Liebe am ...

"Willkommen zu: 'Liebe am Arbeitsplatz - Ja oder nein?'. Heute: Arbeitsplatz Friedhof." (Bild: https://pixabay.com/)

Ich bin ein Friedhofswärter - lasst mich hier raus!

Was nun folgt, ist an Dramatik selbst von Hollywoodthrillern nur schwer zu überbieten: Markus kann die Wohnungstür nicht aufsperren, weil auf der anderen Seite des Schlosses der Schlüssel steckt. Glaubt Markus, dass es sich nur um ein Versehen handelt? Jedenfalls bittet er Susanne, den Schlüssel abzuziehen, damit er seinen Schlüssel reinstecken und die Tür aufsperren könne. Doch Susanne und das Kamerateam bleiben hart und lassen Markus nicht in die Wohnung.

Gekränkt verlässt der Friedhofsgärtner das Haus und fährt zu Heike: "Vielleicht kann ich bei ihr pennen."
Ich bin gespannt, ob das klappt: Bei mir hat der Trick jedenfalls nie geklappt.

Das darf doch nicht wahr sein: Es hat geklappt! Was hat der Mann, was ich nicht habe? Während Markus auf Heikes Couch pennt, ist auch Susanne über Nacht alleine, und: "Die Katzen waren ihr auch kein Trost."
Dabei fällt mir auf, dass die Katze auf ihrem Schoß permanent die Zunge heraushängen lässt. Was will uns die Mieze damit sagen?

Jedenfalls ist Susanne ohne Markus unglücklich. Doch da: Es klingelt an der Tür! Wer wird es wohl sein? Auf Grund der bislang eingeführten Protagonisten tippe ich auf Markus oder Heike. Es ist Heike, die Susanne mitteilt, dass sie schon vor der Tür stehe. Trotzdem fragt Susanne: "Wer ist da?"
Sehr clever! Man hört ja oft von Verbrechern, die an fremden Türen anläuten und die Stimmen von Familienmitgliedern täuschend echt nachahmen.

"Ich werd' alt: Schon der zweite ...

"Ich werd' alt: Schon der zweite Drink, den ich selbst bezahlen muss." (Bild: https://pixabay.com)

Knisternde Erotik

Es ist aber doch Heike, die Susanne ins Gewissen redet: "Du hast Pech mit Männern gehabt und wenig Selbstvertrauen."
Ein Satz, der sich nicht ganz mit dem deckt, was zuvor zu sehen gewesen war.

Susanne entgegnet auf Heikes Schwur, dass sie nichts mit Markus habe: "Warum schläft er bei dir und isst bei dir?"
Hm. Eine schwierige Frage, Watson … vielleicht, weil er aus der Wohnung geschmissen wurde und Susanne nie für ihn gekocht hat? Ist aber nur eine erste, vaginale Vermutung.

Heike meint deshalb, sie wolle Susanne zeigen, wie man lecker koche, und dann könnten sie Markus überraschen: "Wir überraschen den mit Kerzen und machen es romantisch, lecker essen, und so …"
Leser unter 18 Jahren mögen jetzt vorsichtshalber bitte das große Kreuz oben rechts anklicken. Danke.

Danach geht es in den Supermarkt, wo Heike ihre Schwester ermahnt, nicht so laut zu sprechen, da sie doch "jeder höre". Glücklicherweise sind die beiden jedoch zufälligerweise die einzigen Kunden im Supermarkt. Beim Kochen darf sich Susanne an der Königsklasse gehobener Küchenkunst probieren: Dem Schneiden der Paprikaschote. Hernach "schmeißt sie sich in Schale" und drapiert Kerzenlichter in Herzchenform, welche sie mit einem romantischen Pistolenfeuerzeug entfacht.

Stichwort "Feuer": Ich wollte bloß endlich mal einen meiner liebsten Rammelsteinsongs unterbringen

Doch wird das Projekt "Beziehungskittung" gelingen? Markus ist beim Eintreffen in der Wohnung jedenfalls total überrascht: "Du siehst ja richtig schön aus!"
Angesichts dessen, dass Susanne exakt so wie immer aussieht, eine interessante Feststellung.

Beim romantischen Essen beruhigt Markus seine Susanne: "Ich werde niemals eine Affäre mit Heike haben, weil die Heike nicht mein Typ ist."
Dank dieser romantischen Worte sollte Susanne endlich völlig beruhigt sein.

Die Folge endet mit einem Kuss der beiden und dem, hüstel, bedeutungsschwangeren off-Kommentar: "Wer weiß: Vielleicht ist ja schon bald bei ihnen Nachwuchs unterwegs."

Falls es ein Junge werden sollte, böte sich als Name Père-Lachaise an.

Und hinter der Steinmauer wurde das ...

Und hinter der Steinmauer wurde das Kind gezeugt ... love is all around! (Bild: https://pixabay.com)

Laden ...
Fehler!