Die Damenmode wird endlich wieder sinnlich

Die Wintermode für 2015/2016 setzt wieder mehr auf Weiblichkeit: Figur und Selbstbewusstsein der Damen rücken in den Vordergrund. Enge Schnitte und leuchtende Schmuckfarben sollen das Feminine unterstreichen. Dabei führt der Trend in der Damenmode wieder etwas weg vom Oversized Stil des letzten Jahres. Die Herbstmode darf stattdessen, ebenso wie die Wintermode, schicker und edler ausfallen. Hautenge Rollkragen-Pullover, viele Kleider, gerade geschnittene Blazer und einfache, Figur betonende Blusen dominieren die Trendmode für den Winter. Was die Lieblingsmaterialien der Designer anbetrifft, ist Tweed natürlich nicht aus der Damenmode wegzudenken. Doch auch Pelz, Kunstpelz und besonders Leder finden ihren Platz, meist an Jacken und Mänteln, die zu leichten und dünneren Stoffen und zu Spitze kombiniert werden. So darf sich die schwarze Leder-Leggings beispielsweise mit einer leichten, weißen Bluse sowie einem dünnen Schal in leuchtenden Farben wie Rot oder Blau schmücken.

Tweed Mäntel sind wieder in

Tweed Mantel (Bild: ...love Maegan / Flickr)

Die Trendfarben der Herbst- und Wintermode

Farblich bleibt es in der Wintermode verhalten. Im Gegensatz zum Sommer sind die Trendfarben eher dunkel, Schwarz und die Trendfarbe des Jahres Marsala sind dominant. Stilsichere Damen greifen bevorzugt zu den sogenannten Juwelenfarben, wie sattes Rot, Smaragdgrün, oder Lila. Dazu lassen sich vor allem Braun- und Grüntöne hervorragend kombinieren sowie intensive Beeren- und Gewürzfarben. Wo letztes Jahr schmutzige Schlammtöne noch verschmäht wurden, darf in der Wintermode 2015/2016 Erdiges mit Schwarz kombiniert werden. Schwarz ist dieses Jahr nicht nur "in”, es ist die wichtigste Farbe der meisten Kollektionen.

Modetrends Herbst/Winter 2015/2016
Reem Acra Herbst/Winter 2015/2016 ...

Reem Acra Herbst/Winter 2015/2016 2015/2016 (Bild: CHRISTOPHER MACSURAK / Flickr)

Leopardenmuster und welche Modetrends uns im Winter sonst noch erwarten

Auch Leopardenmuster bleiben der Damenmode im Winter 2015/2016 erhalten und punkten besonders in Kombination mit Schwarz oder Marsala. Grundsätzlich darf in der diesjährigen Wintermode jedoch mit den Farben gespielt werden. So praktisch wie trendsicher ist hier das Zwiebelprinzip: Trauen Sie sich ruhig, auch mehrere Kleidungsstücke übereinander zu werfen und dabei die Trendfarben zu einer bunten Kombo aus klassischem Chic und auffälliger Weiblichkeit zusammenzustellen. Damit sind Sie nicht nur modisch vorne mit dabei, sondern bleiben auch in der kalten Jahreszeit schön warm. Insgesamt dürfen sich glamouröse Frauen auf die neue Wintermode sehr freuen, denn sie bietet nicht nur die Gelegenheit, die femininen Kleidungsstücke wieder aus dem Tiefschlaf zu wecken und den Fokus auf die eigenen, femininen Vorzüge zu lenken. Auch in Sachen Kreativität bieten die Wintertrends mit ihren gedeckten Farben und Formen unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

Laden ...
Fehler!