Multiple Sklerose und das Uhthoff-Phänomen

Von den meisten werden sommerliche Temperaturen herbeigesehnt und geliebt. Nicht so von den Menschen, die an Multipler-Sklerose erkrankt sind. Sie leiden häufig sehr unter den höheren Temperaturen.

Bei Hitze erhöht sich die Körpertemperatur. Dadurch werden die Reize von den Nervenfasern langsamer weitergeleitet. Eine ohnehin schon verlangsamte Leitfähigkeit bei Multipler Sklerose wird dadurch noch schlechter.

MS-Betroffene, welche die Verschlimmerung ihrer Beschwerden bei Hitze zum ersten Mal erleben, befürchten häufig einen neuen Schub. Dies ist jedoch nicht so. Die Beschwerden verschwinden bald nach Abkühlung.

Mit ein paar Maßnahmen können auch Multiple Sklerose Patienten gut durch Hitzeperioden kommen.

Allgemeine Tipps bei Hitze für MS-Patienten

Während einer Hitzeperiode sollten körperlich anstrengende Tätigkeiten in die kühleren Morgen- oder Abendstunden verlagert werden.

Vermeiden Sie den Aufenthalt in der direkten Sonne. Bevorzugen Sie den Schatten oder klimatisierte Räume. Tragen Sie eine Kopfbedeckung, wenn Sie sich doch einmal in der prallen Sonne aufhalten müssen.

Lauwarme Duschen, Bäder, Fußbäder oder ein kaltes Tuch im Nacken bringen Abkühlung. Angenehm ist auch Wasser in einer Pumpflasche, welches Sie sich unterwegs ins Gesicht, den Nacken oder auf Arme und Beine sprühen können.

Kühl-Kleidung

Die Kleidung sollte leicht, luftig und aus Naturmaterialien sein.

Es gibt Kleidungsstücke mit kühlenden Eigenschaften. Westen, Stirnbänder, Socken und Tücher für den Nacken können die Erhöhung der Körpertemperatur bei Hitze verringern.

Sie werden mit Wasser getränkt und trocknen nach außen hin ab. Dabei entsteht eine Verdunstungskälte, die sich auf den Körper überträgt. 

Regelmäßig und viel trinken

Geeignet sind Wasser, Saft-Schorlen und Kräuter-Tees.

Empfohlen werden 30 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht. An heißeren Tagen sollte deutlich mehr getrunken werden. Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie viel sie überhaupt über den Tag verteilt trinken.

Es macht keinen Sinn, größere Mengen auf einmal zu trinken, da der Körper dies gar nicht verwerten kann. Besser ist es, regelmäßig ein Glas zu trinken. Stellen Sie sich eine Karaffe oder Flasche gut sichtbar hin, damit sie in regelmäßigen Abständen über den Tag verteilt daran erinnert werden, zu trinken.

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!