Der Klassiker schlechthin - Amazing Grace

Der Vollständigkeit zuliebe nehme ich den Titel hier mit auf.

Interessanterweise wird "Amazing Grace" gleichermaßen auf Hochzeiten wie Beerdigungen gespielt. Die nachdenkliche, aber positive, Atmosphäre, die dieses Lied verbreitet, ermöglicht diverse Einsatzgebiete und vermutlich ist es genau deshalb so beliebt.

Der Klang auf einer Great Highland Bagpipe überzeugt von selbst.

Eine bekannte Hymne - Scotland The Brave (inoffizielle schottische Nationalhymne)

Da die Schotten als Teil von Großbritannien keine offizielle Nationalhymne haben, sondern "God save the Queen" für sie genauso gilt, wie für die Engländer, haben sich in Schottland 3 inoffizielle Nationalhymnen durchgesetzt. Das bedeutet, dass die Queen diese Hymnen war nicht abgesegnet hat, aber jeder Schotte weiß, welche Bedeutung sie für das Land haben.

"Scotland the Brave" ist eines der bekanntesten Stücke aus Film und Geschichte und passt durch seine flotte Art besonders gut zu einem Einmarsch oder Aufbruch.

Schottisch patriotisch - Flower Of Scotland (inoffizielle schottische Nationalhymne)

Die zweite inoffizielle Hymne der Schotten hat deutlich weniger Tempo als "Scotland the brave", gibt aber nicht weniger Stimmung des Landes wieder. Wenn dieser Titel erklingt, denken wir unweigerlich an einen einsamen Piper in den schottischen Highlands, welcher eine Ebene beschallt.

Und genau dafür eignet sich dieser Titel am besten: schottisches Lebensgefühl wecken.

Nachdenklich - Scots Wae Hae (inofizielle schottische Nationalhymne)

Ursprünglich als Gedicht geschrieben, gibt es angeblich die Worte von Robert the Bruce vor der Schlacht von Bannockburn wieder.

Es regt ein wenig dazu an, ein paar Minuten in sich zu gehen und der, der die schottische Geschichte kennt, wird bei diesem Lied auch an die Schlachten denken, nach denen solche Lieder geschrieben wurden.

Denn die schottische Geschichte ist, im Gegensatz zu ihrer Musik, keinesfalls immer positiv gewesen.

Festlich und elegant - Highland Cathedral

Mein persönlicher Favorit.

Die deutschen Michael Korb und Uli Roever komponierten das Stück in den Achtzigern. Durch seine eben kathedralenartige Atmosphäre entsteht eine festliche Stimmung, wie sie besonders bei positiven Ereignissen, wie Krönungen oder Hochzeiten, beliebt ist.

Im Internet kursieren dieverse Videos von Pipern, welche "Highland Cathedral" zu einer Hochzeit spielen.

Flink und freudig - Itchy FIngers

Jeder angehende Schüler, welcher einen ersten Blick auf die Noten wirft, fällt in Ohnmacht. Der Titel ist derart schwer zu lernen, dass es Monate kontinuierlichen Trainings erfordert, ihn fehlerfrei zu spielen. Die Geschwindigkeit, in der dieser gespielt wird, macht einen Hauptteil der Atmosphäre aus, die das Lied verbreitet, wie im Video deutlich wird.

Die Stimmung allerdings, die bei "Itchy Fingers" entsteht, sorgt garantiert dafür, dass die Leute ihren Hintern von ihrem Platz erheben und macht damit die monatelange Quälerei wieder wett.

Tanzen erlaubt - Orange & Blue

Ein Klassiker, welcher, ebenso wie "Itchy Fingers", zum Feiern und Tanzen förmlich auffordert. Wer hier sitzen bleibt, ist entweder total unmusikalisch oder auch einfach schwerhörig.

Zur Abwechslung zeigt das Video eine Rockband namens "Celtica Pipes Rock", die eine sehr gute Interpretation von "Orange & Blue" spielt.

Zum Angeben für Könner - Thunderstruck (ACDC)

Ja, das geht wirklich!

Der große Vorteil der Bagpipes ist, dass man mit Ihnen minutenlange Gitarrensolos nachspielen kann, ohne zwischendrin Luft zu holen. Die Geschwindigkeit dieses Stücks verlangt dem Piper allerdings einiges an Konzentration ab.

Altbekannt und stimmungsvoll - The Wild Rover (An der Nordseeküste)

Diese in Deutschland bekannte Melodie stammt aus der irischen Volklore und ist über 150 Jahre alt.

Sie kommt beim Publikum, egal ob alt oder jung, allzeit gut an und sorgt meistens dafür, dass ihr innerhalb kurzer Zeit eine schunkelnde Meute anzieht.

Filmklassiker - Herr der Ringe, Der letzte Mohikaner, Star Wars, Fluch der Karibik

Hier noch ein paar Filmklassiker der 2009 gegründeten Celtica Pipes Rock.

Für alle, die jetzt so richtig auf den Geschmack gekommen sind, habe ich unten ihre Alben angehängt. Viel Spaß!

Fazit

Ihr wärt überrascht, welche Töne so mancher Piper seinem Instrument entlocken kann. Hört ihm ein paar Minuten lang zu und vielleicht erkennt ihr ja den einen oder anderen Klassiker wieder. Ich persönlich finde die Gesichter immer wieder amüsant, wenn ich anfange "The Wild Rover" zu spielen.

Solange jedenfalls die Leute noch stehen bleiben und zuhören, werde ich weiterspielen.

Autor seit 5 Monaten
7 Seiten
Laden ...
Fehler!