Die Dirndl und Trachenmode hält schon seit längerer Zeit Einzug in die Partymode. Vor einigen Jahren hatten Dirndl fast schon ein angestaubtes Großmutter-Image. Trachtenmode sah man hautpsächlich auf dem Volksfest und für jüngere Frauen stellte sie nicht unbedingt den Traum eines heißen Outfits dar.

Das hat sich mittlerweile radikal geändert, seit die Designer den traditionellen Kleidern einen modernen und teils ausgefallenen Look verpasst haben. Bei immer mehr jungen Frauen, Promis und Stars liegen die neuen Dirndlgewänder absolut im Trend, was nicht zuletzt an der legendären Almrauschparty in Kitzbühel liegen dürfte. Bei diesem exclusiven Event ist ausschließlich Trachtenmode erlaubt - und die Gäste lieben es, sich in den ungewöhnlichsten, neuesten Designer-Dirndl zu zeigen.

Die Almrauschparty in Kitzbühel 2012

Aktuelle Dirndl-Stoffe und Farben

Eines ist sicher: An Farben wird bei den neuen Dirndl-Trends nicht gespart. Im Gegensatz zu "echten" Trachten, dürfen Sie hier wirklich in die Vollen gehen und sich von oben bis unten in ihre Lieblingsfarbe kleiden. Für den Herbst/Winter scheint es, als wären alle möglichen Schattierungen von Lila stark im Kommen.

Als Stoffe werden immer mehr hochwertige und glänzende Materialien wie Seide, Taft und Brokat verwendet, dadurch wirken die Trachten besonders glamourös. Fürs volle Bierzelt würde ich allerdings pflegeleichte und robuste Baumwolle empfehlen.

Die richtige Länge...

...ist in diesem und wahrscheinlich auch nächsten Jahr jedem Mädel selbst überlassen. Die beliebten Mini-Dirndl gehören genau so zum Trend wie elegante Maxi-Kleider. Wer wirklich aktuell sein möchte, kann sich für die knieumspielte 70er Länge entscheiden, die heuer überwiegen soll.

Wie bedeutet die Dirndl-Schleife?

Ganz wichtig für alle Frauen und Mädchen ist die richtige Platzierung der Schleife! Auf keinen Fall wird sie hinten gebunden oder lieblos zusammengewurschtelt. Die Dirndl-Schleife ist weit mehr als nur Mode - sie ist ein traditionelles Symbol. Früher sprach man ein Mädchen nicht einfach so an - zu groß war das Risiko, ihr Ehemann könnte davon gar nicht begeistert sein und seinen Masskrug etwas zweckentfremden. Um also den potentiellen Verehrern zu zeigen ob man noch zu haben ist, ohne sich ein Schild um den Hals hängen zu müssen, zeigten die Mädchen mit ihrer Schleife den aktuellen Familienstand an.


Dirndl-Schleife vorne rechts gebunden:

Das sagt allen Männder ganz klar: Finger weg, in Deckung gehen und schleunigst woanders hinschauen, das Mädel ist schon verheiratet.

Schleife vorne links:

Ran an die Braut - diese Dame ist definitiv unverheiratet und noch zu haben. Jedenfalls behauptet sie das, mit der links gebundenen Schleife ihrer Schürze.

Schleife in der vorderen Mitte:

Eine Zwickmühle - das Mädel ist zwar alleinstehend, hat aber nicht wirklich Ambitionen, das zu ändern. Ursprünglich besagt die mittige Schleife, dass sie eine Jungfrau ist. (Und wer das heutzutage noch mit seiner Dirndl-Schürze anzeigt, möchte vermutlich einfach seine Ruhe.)

Hinten in der Mitte gebunden:

In diesem Fall können Sie sich entweder bald auf die nächste Mass freuen oder in ein Fettnäpfchen treten. Bindet eine Frau ihre Schürze hinten, dann ist sie entweder Witwe, zu dick (die Bänder lassen sich nicht weit genug um die Taille schlingen) oder die absolut wichtigste Frau im Bierzelt: die Bedienung.

Aktuelle Trachtenhüte für Damen

Was lange Zeit wohl niemand vermisst hat - aus gutem Grund - erlebt in diesem Jahr eine schreckliche Wiedergeburt. Ich spreche von den Trachtenhüten im Herrenstil - für Damen. Das ist sicherlich Geschmackssache, aber diese Dinger standen nicht mal unseren Großmüttern sonderlich gut. Diesmal ist den Designern vermutlich nichts besseres eingefallen, also haben sie die alten Trachtenhüte genommen, kurz in einen Farbeimer geworfen und mit Allerlei Kitsch verziert.

Und Trotz ihrer extrem unvorteilhaften Optik, sind sie DER Trend der Trachtenmode für Damen - bunte Hüte mit Federn, Steinchen und Glitzer in knalligen Farben. Natürlich sollte der Hut annähernd farblich zum Dirndl passen, aber das ist eher Nebensache. Hauptsache, man liegt im Trend und trägt die neueste Mode. 

Grace, am 26.08.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heimo Cörlin (Frohes Fest: Texte für Weihnachtskarten)

Laden ...
Fehler!