Dazu gehört beispielsweise die Nutzung eines Staubsaugers mit Allergiefilter, ein milbendichter Überzug für die Matratze und das regelmäßige Waschen von Kissen und Bettwäsche mit einem speziellen Waschmittel für Allergiker. Weitere Tipps finden Sie hier. Doch es gibt eine weitere Waffe gegen die Milben, die auf natürliche Art und Weise helfen kann, Allergiesymptome zu reduzieren. Extrakte aus Niemsamen vertreiben Milben. Es gibt inzwischen praktische Milbensprays im Handel zu kaufen, die das Öl der Niemsamen enthalten. So lassen sich schwer waschbare Textilien, Bettwäsche und Teppichböden behandeln.

Niem Spray gegen Hausstaubmilben

Niem Spray (wird auch Neemspray geschrieben) wird aus den Samen des Niembaumes gewonnen. Es handelt sich hierbei um ein natürliches Schädlingsbekämpfungsmittel, das auch zum Schutz von Pflanzen vor Ungeziefer erfolgreich eingesetzt wird. Es wirkt aber nicht nur gegen Blattläuse und Co., sondern auch gegen Hausstaubmilben und ist daher eine unverzichtbare Hilfe für Hausstaubmilbenallergiker. Für den Menschen ist das Mittel völlig unschädlich, zudem ist vergleichsweise günstig.

 

Papageien mögen die Früchte des ...

Papageien mögen die Früchte des Niembaumes (Bild: J.M.Garg/wikimedia commons)

Niem Spray kann theoretisch selbst hergestellt werden, indem aus den Samen eine Art Tee zubereitet wird. Der so hergestellte Niemaufguss ist braun und hat einen charakteristischen, unangenehmen Geruch, der an Zwiebelschalen erinnert. Zum Besprühen von Bettwäsche und anderen Textilien ist selbst hergestellter Aufguss daher nicht empfehlenswert. Auf Polstermöbeln, Teppichen und anderen Textilien würde er braune Flecken hinterlassen. Nicht zuletzt stört auch der unangenehme Geruch.

Industriell hergestelltes Spray hingegen kann im Alltag vielseitig verwendet werden. Es hat einen dezenteren Geruch und ist oft mit natürlichen ätherischen Ölen leicht parfümiert, um den Eigengeruch der Niemsamen zu überdecken, der leider trotz Reinigung nicht ganz entfernt werden kann. Die Farbstoffe wurden allerdings entfernt, es muss also nicht befürchtet werden, dass das Spray hässliche Flecken auf Textilien hinterlässt.

Niem Spray kann auch vor dem Waschen auf Textilien gesprüht werden. Nach einer kurzen Einwirkzeit können die Teile dann gewaschen werden. So werden Milben auch bei niedrigen Temperaturen sicher entfernt.

So wirkt Niem gegen Hausstaubmilben

Extrakte aus Niemsamen wirken auf unterschiedliche Weise gegen Hausstaubmilben. Bestimmte Inhaltsstoffe verhindern die Vermehrung der Tiere, die Populationen sterben so aus. Bis eine Population vollständig ausgestorben ist, dauert es ca. vier Wochen. Um etwa eine Matratze vollständig zu reinigen, muss das Spray gegebenenfalls wiederholt aufgetragen werden. Auch der Eigengeruch der Pflanze hält die Tiere etwas fern.
Hinweis: Jeder Hausstauballergiker weiß, dass der eigentliche Allergieauslöser der Kot der Milben ist. Deswegen reicht es nicht aus, die Tiere ganz einfach abzutöten. Nach einer Behandlung mit Niem Spray müssen die betroffenen Gegenstände gereinigt werden. Das geschieht durch Waschen oder auch durch gründliches Absaugen (beispielsweise bei Matratzen und Teppichen). Häufig reicht es auch, Teppiche gründlich auszuschlagen. Solche Arbeiten sollte der Allergiker wenn möglich nicht selber durchführen oder mindestens eine Schutzmaske tragen.

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!