Hochenergie Dance Beats und ungezügelter Optimismus

Liebe Jungs von Capital Cities, schon als Kind habe ich gerne getanzt. Jetzt, mehr als 50 Jahre später tue ich es immer noch. Deshalb ist es kein Wunder, dass mir "Safe and Sound" von Capital Cities gut gefällt. Zwar ist es mit meiner Kondition nicht ganz so weit her, aber ich kann ja hin und wieder ein kleines Päuschen einlegen, wenn mit die Puste ausgeht. Weil ich von Natur aus und von Berufs wegen neugierig bin, habe ich mal ein bisschen recherchiert, um mehr von Ryan Merchant und Sebu Simonian zu erfahren. Ihr beiden Jungs seht fast so abgefahren aus wie euer Hit klingt. Das hat  meine Neugierde noch angestachelt. "Safe and Sound" vereint Hochenergie-Dance-Beats mit ungezügeltem Optimismus und Freude. Dynamik und pure Lebensfreude versprühend, das drückt ihr durch euer Outfit und eure Performance aus. Ziemlich cool finde ich den Bart von Sebu Simonain. Er wippt mit, wenn sein Träger sich zum fetzigen Rhythmus bewegt.

Das Video zu Safe and Sound

Die heißeste Party Band in der Musikszene

Der Video-Clip zu "Safe and Sound" ist einfach genial, da werden Tanzstile verschiedenerCapital Cities im Januar 2013 Epochen zusammengemischt und optisch hervorgehoben. Einfach klasse, wie Hip Hopper ihre akrobatisch anmutenden Figuren drehen und daneben ein Pärchen im Stil der 50er Jahre Rock'n'Roll tanzt. Capital Cities ist derzeit wohl die heißeste Party Band in der Musik-Szene. Es ist erstaunlich, was die Jungs da auf die Beine stellen. Wobei von "stellen" keine Rede sein kann. Denn wer bei dieser Musik still stehen bleibt, ist entweder taub oder in Beton gegossen. Dabei kommen die beiden Musiker aus völlig unterschiedlichen Kulturen. Simonian ist ein Kind armenischer Eltern und wurde in Syrien geboren, wuchs aber bis zum Alter von sechs Jahren in Libanon auf, bis seine Familie nach Kalifornien auswanderte, um dem Bürgerkrieg zu entkommen. In Los Angeles studierte Sinonian Klavier und Gesang und erhielt einen Bachelor-Abschluss in Musik. Bereits in seiner Schulzeit sang er in Chören mit. Er ließ sich von Psychedelic Rock und elektronischer Musik inspirieren, die in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ihre Wurzeln hatte und über die Jahrzehnte weiter entwickelt wurde. Seine erste Band gründete Simonian mit 15 Jahren.
Bild: Wikimedia Commons

Capital Cities bei Capitol Records unter Vertrag

Ryan Merchant ist waschechter Kalifornier. Er wurde in San Francisco geboren, wo er im Alter von 10 Jahren Klavierspielen lernte. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigt er sich mit dem Gitarrespielen und nahm auch Schlagzeugunterricht. Als Kind der 80er Jahre war Ryan ein absoluter Fan von Michael Jackson. "Ich hätte das 'Thriller' Musik Video jeden Tag anschauen können", sagt er in einem Interview mit der Zeitschrift Rolling Stone. Weiterhin ließ er sich von Donny Hathaway, Stevie Wonder, Joni Mitchell und Jeff Buckley inspirieren. Um sich dem Studium der englischen Literatur zu widmen, zog Ryan Merchant nach Los Angeles. Dort studierte er auch Jazz-Klavier und Gesang. Im Jahr 2008 traf er Simonian, der eine Anzeige aufgegeben hatte, um seine Dienstleistung für Musikproduktionen anzubieten. Weil die Chemie zwischen den Beiden stimmte, machten sie zusammen Musik. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. "Safe and Sound" veröffentlichten sie zunächst im Internet. Seit Dezember 2012 ist Capital Cities bei Capitol Records unter Vertrag. In diesem Sommer wird das Debüt Album erscheinen. Die Botschaft in meinem offenen Brief an Capital Cities: Unbedingt weitermachen!

Vorschaubild: Plakat von Capital Cities (Merchandise Shop auf der Homepage der Band)

Krimifreundin, am 10.05.2013
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
DIana Kühl (Staubkind - Alles was ich bin - CD)

Laden ...
Fehler!