Gerstengras

Gerstengras (Bild: Britta Ollrogge)

Power-Nahrungsmittel

Die Gerste (Hordeum vulgare) gehört zur Familie der Süßgräser. Pflanzt man das Gerstenkorn in die Erde, so wächst daraus in kürzester Zeit ein langer grüner Halm - das Gerstengras. 

Im Gerstengras konnten mehr als 20 Enzyme nachgewiesen werden, die für verschiedene Stoffwechselprozesse notwendig sind. Außerdem enthält Gerstengras vom Körper leicht verwertbares, hochwertiges Eiweiß.

Der japanische Wissenschaftler Dr. Yoshihide Hagiwara, der Entdecker des Gerstengrases, hat bereits vor vielen Jahrzehnten über 200 grüne Blattgemüse untersucht und miteinander verglichen. Dr. Yoshihide Hagiwara hat in seinen Untersuchungen festgestellt, dass Gerstengras mehr Mineralstoffe, mehr Spurenelemente, mehr Vitamine, mehr Chlorophyll, mehr Bioflavonoide und mehr Enzyme enthält als alle übrigen analysierten Grünpflanzen.

Anbau

Zum Anbau wird Nacktgerste verwendet, die häufig auch als Sprießkorngerste bezeichnet wird, da sie gut keimt. Gerste im Sommer maximal 12 Stunden in Wasser einweichen, im Winter maximal 24 Stunden.

Eingeweichte Gerste in Töpfe mit Erde geben und leicht mit Erde bedecken. An einen sonnigen Platz stellen und die Erde feucht halten.

Wachsendes Gerstengras

Nach 7 bis 14 Tagen kann die Ernte beginnen. Die Halme sind dann 7 bis 10 cm lang. Sie werden mit einer Schere oder einem Messer kurz oberhalb der Wurzeln abgeschnitten.

Man kann das Gras kauen, den Saft herunterschlucken und die ausgekaute Zellulose ausspucken.
Praktischer ist es, einen Entsafter zu verwenden und den Saft mit anderen Zutaten zu einen grünen Smoothie zu mixen. 

 

Welche Erde eignet sich zum Anbau? 
Am besten verwendet man Bio-Anzuchterde, die man ggf. mit Kompost aus dem eigenen Garten / Balkon anreichert.

Kann ich auch im Winter Gerstengras anbauen?
Ja! Wenn im Winter das Gerstengras in der Erde nur schwer keimt, kannst Du folgendes machen: Gib die Samen in Keimgläser und lasse sie 2-3 Tage keimen. Gib dann die gekeimten Samen in Töpfe mit Erde, decke sie aber nicht mit Erde ab. Halte die Samen feucht und stelle die Töpfe für 2-3 Tage in einen dunklen Raum. Decke dabei die Töpfe dunkel ab, denn das simuliert die Erdschicht, mit der die Samen sonst bedeckt sind. Dadurch bekommst Du kräftige Pflanzen. Danach stellst Du die Töpfe auf die Fensterbank. Das Gerstengras sollte hell stehen, damit sich das Chlorophyll gut entwickeln kann. Wenn es im Winter sehr dunkel ist, kann man auch eine 40 Watt-Infrarot-Lampe als Unterstützung verwenden. Die Temperatur sollte um die 20 Grad betragen. 

Wie oft kann ich ernten?
Nach der Ernte wächst das Gras nach, aber es hat erheblich weniger Nährstoffe. Man sollte daher maximal zweimal von der gleichen Pflanze ernten. Man kann aber die übriggebliebenen Grasnarben ganz einfach kompostieren und dann als Erde für neue Anzuchten nutzen. Du brauchst dafür: Einen Plastikeimer mit Deckel. In die Außenwände bohrst Du in ca. 5 cm Abstand Lüftungslöcher. Die Grasnarben kommen nun in den Eimer. Hinzu fügst Du alte Blumenerde und Regenwürmer. Dann kommt der Deckel drauf. Nach ca. 2 Monaten ist die Erde gebrauchsfertig.

Video: Gerstengrasanbau in vier einfachen Schritten

Smoothie-Rezepte

Smoothies mit Gerstengras sind die perfekte Mahlzeit für moderne Menschen, denn sie sind gesund und die Zubereitung macht Spaß. Die Gerstengras-Mixgetränke aus Früchten, Gemüse, Gerstengras und Wasser schmecken köstlich, sind im Nu zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe in ihrer natürlichsten Form.

Schneide die angegebenen Zutaten in kleine Stücke und mixen diese in einem Standmixer. Geniesse die Smoothies möglichst frisch. 

Gerstengras entsaftenRed Smoothie

  • 2 Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1 Teelöffel Gerstengraspulver oder frischen Gerstengrassaft
  • 1 Prise Peffer
  • 1 Prise Salz
  • 5-6 Blätter Koriander (1-2 Stängel)
  • bei Bedarf etwas Wasser

Violet Smoothie - im Mixer

Violet Smoothie

  • 1 kleine Knolle rote Beete
  • ½ geschälte Gurke
  • 1 Teelöffel Gerstengraspulver oder frischen Gerstengrassaft
  • 1 Prise Peffer
  • 1 Prise Salz
  • bei Bedarf etwas Wasser

Violet Smoothie

Exotic-Power

  • 2 ausgepresste (Blut)-Orangen
  • 1 ausgepresste Limette
  • ½ Mango (Fruchtfleisch)
  • 1 Teelöffel Gerstengraspulver oder frischen Gerstengrassaft

Laden ...
Fehler!