(Bild: andibreit)

Saurier - gibt es neue Entdeckungen?

Ein Blick in die Google News zeigt etwas, das Saurierfreunde schon immer geahnt haben. Es sind noch lange nicht alle Arten entdeckt worden. Ein kurzes Durchblättern der Nachrichten auf den ersten zwei bis drei Seiten bringt Hinweise auf die Entdeckungen neuer Arten in Südamerika, in China und in den USA.
Mancher wundert sich vielleicht, dass die Paläontologen noch nicht alle Familien der Reptilien gefunden haben. Gleichzeitig freut sich der Freund dieser Genres, dass es wieder spannende Berichte gibt.

Der bisher größte Vertreter bekam den Namen "Gigantosaurus". Er soll bis zu 40 Metern lang gewesen sein. Er war sozusagen ein Gigaliner der Vorzeit.

ein Saurier Kopf als Beispiel (Bild: 7854)

Godzilla, das Film-Monster

Wie groß war der Godzilla aus der Filmwelt?
Godzillas brachten es auf eine Größe zwischen 5 und 15 Metern, je nachdem welchen Film man auswählt (*). Es handelt sich bei diesem Ungeheuer um eine japanische Erfindung. Wie kamen die Japaner auf diese Idee?
Der Hintergrund ist in der Bewältigung der beiden Atomexplosionen am Ende des zweiten Weltkrieges zu suchen (*). Diese Ereignisse führten bei vielen Mensch aus diesem Land zu einem Trauma, zu einer tiefsitzenden seelischen Verletzung (*).
Filmschaffende jener Zeit versuchten, über die Handlung um den Godzilla dieses Trauma zu bekämpfen. Der erste Godzilla aus dem Jahr 1954 wurde nach einem Atomtest auf den Bikini-Inseln erschaffen. Einige Fischer wurden dabei wieder verstrahlt, und so entstand der Gorilla-Wal. Dies ist nämlich die japanische Übersetzung des Wortes Godzilla.
Das Ungeheuer stammt also aus dem Meer. Der Wal wird verstrahlt, er mutiert zu einem Tier aus Fisch (Meer) und Gorilla (Mensch als Schöpfer der Atombombe).

Die Message des Godzilla

Der erste Film trug die Botschaft von den unkontrollierbaren Mächten in sich, die der Mensch mit der Entwicklung der Atombombe geschaffen hatte. Spätere Varianten nahmen dann Science-Fiction Elemente auf. Auch mythologische Themen wurden eingebunden.

Insgesamt zählt die Filmwirtschaft bis dato etwa 30 Versionen von Godzilla Filmen auf (*).

Die Urfassung aus dem Jahr 1954 soll allerdings auf einen Vorläufer aus Hollywood zurückgegriffen haben.

Godzilla Wandwerbung in Tokio (Bild: FranckinJapan)

Panik in New York

In diesem Monsterfilm aus der Hollywood Schmiede treibt eine Riesenechse ihr Unwesen. Wo kommt das Reptil her? Aus der Arktis. Da die Saurier vor zig-Millionen Jahren bereits ausgestorben waren, hatte der Drehbuchautor auf einen Atomwaffentest als Auslöser zurückgegriffen. Das Monster war im ewigen Eis eingefroren, und es wurde durch den Test aufgetaut. Er spaziert also durch New York und richtete großen Schaden an. Wie stoppt man das Untier? Dreimal darf man raten.
Wer sich für den Unterschied zwischen den Trickaufnahmen aus den 50er Jahren und den heutigen Mitteln interessiert, der findet auf Youtube entsprechende Trailer.

Und weil sich der Bursche (Godzilla) so tapfer geschlagen hatte, bekam er auch eine Stern auf dem Walk Of Fame.

Autor seit 2 Jahren
122 Seiten
Laden ...
Fehler!