Schlafen ist gesund

"Schlaf ist die beste Meditation", sagt der Dalai Lama. Nachts kommt nicht nur der Körper, sondern auch der Geist zur Ruhe. Man kann endlich abschalten und sich vom stressigen Alltag erholen. Die Vorteile eines gesunden Schlafs sind allgemein bekannt. Schlafen unterstützt und stärkt nachweislich unser Immunsystem, es reguliert den Hormonhaushalt und es erhöht unser allgemeines Wohlbefinden. Wenn wir nicht genügend Schlaf bekommen, werden wir reizbar und oft auch krank. Der Metabolismus verlangsamt sich, der Blutdruck steigt, der Herzrhythmus gerät aus der Bahn; oft sind auch Depressionen die Folge von zu wenig oder ungesundem Schlaf.

Gesund Schlafen

Studien haben gezeigt, dass sieben bis acht Stunden Schlaf in der Regel das Maß sind für eine gesunde Nachtruhe. Um wirklich gut zu schlafen, sollte man jedoch einige Regeln beachten:

  • Ein ruhiges und dunkles Schlafzimmer – Laute Geräusche oder helles Licht können unsere Tiefschlafphase (REM-Phase), die wichtigste Schlafphase, unterbrechen. Es ist dann schwierig, wieder einzuschlafen. Das Schlafzimmer muss also vor Lärm und Licht gut isoliert werden.
  • Das richtige Bett – Nicht nur Bettgerüst und Matratze sollten hochwertig und den persönlichen Schlafgewohnheiten entsprechend angepasst sein. Auch Kopfkissen, Bettdecke, Bettwäsche und die richtige Nachtbekleidung sollten passend ausgewählt werden einen hohen Wohlfühlfaktor garantieren. Wer hier spart, hat selbst Schuld, wenn er dann schlecht schläft.
  • Die richtige Temperatur – Es darf im Schlafzimmer weder zu warm, noch zu kalt sein. Studien zeigen, dass eine Temperatur zwischen 19 und 23 Grad perfekt für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist. Hier hat jeder Mensch ein eigenes Empfinden, welche Temperatur genau für ihn angenehm ist.
  • Feuchtigkeit – Je nach Wohnort kann auch die Luftfeuchtigkeit eine gewisse Rolle spielen, wenn es um gesunden Schlaf geht.

Auch unterwegs gut schlafen

Ist das eigene Schlafzimmer erst mal entsprechend eingerichtet, steht dem ungestörten Schlafvergnügen nichts mehr im Wege. Aber wer kennt es nicht? Je besser man zu Hause schläft, umso schwieriger wird es, sich auf Reisen neuen Schlafumgebungen und Schlafstätten anzupassen. Man kann ja schlecht das ganze Bett mit in den Urlaub schleppen - aber einen kleinen Teil davon schon. Viele Menschen vertrauen auf das eigene Kopfkissen für einen guten Schlaf. Es passt leicht in den Koffer, wiegt nicht viel und kann auch auf längeren Flugreisen sehr nützlich sein. Mein Kopfkissen hat schon viele Länder dieser Welt gesehen. Es war zwar sündhaft teuer, aber jeden Cent wert.

Autor seit 5 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!