Inhalte und Schwerpunkte der sektoralen Heilpraktikerprüfung Physiotherapie

  • Kenntnisse grundlegender medizinischer Fachterminologie/Allgemeine Pathologie
  • wichtige Krankheitsbilder und sog. "Volkskrankheiten" der einzelnen Organsysteme:
    Erkennung und Unterscheidung insbesondere von Herz-Kreislauf-/Gefäßkrankheiten, Stoffwechselkrankheiten, gastrointestinale Krankheiten, Atemwegskrankheiten, nephrologischen und endokrinen Erkrankungen, Infektionskrankheiten, Krebserkrankungen
    Einige Ämter verlangen auch Grundkenntnisse zu den wichtigsten psychischen Krankheitsbildern.
  • Physiotherapie/Differentialdiagnose:
    Grundkenntnisse der Anatomie, Pathophysiologie und Pathologie sowie Therapieverfahren inkl. Grenzen und Gefahren diagnostischer und therapeutischer Methoden von Heilpraktikern/innen. Abgrenzung physiotherapeutischer Behandlungsmethoden zu Ärzten/innen und Heilpraktikern/innen
    Differentialdiagnostik des Bewegungssystems, insbesondere Schmerzdiagnostik.
  • Gesetzeskunde:
    Heilpraktikergesetz und Durchführungsverordnung, Gesetze, die Tätigkeiten von Physio-HPs einschränken
  • Hygiene:
    Desinfektionsverfahren, Sterilisationsverfahren, Praxishygiene
  • Diagnosefindung:
    Anamneseerhebung und körperliche Untersuchung
  • Labor:
    Basiswerte sowie organbezogene Untersuchungen, Deutung allgemeiner und spezifischer Laborwerte
  • Notfälle:
    Erkennung und Erstversorgung von Notfällen

Frühzeitig für die eingeschränkte Heilpraktikerprüfung für Physiotherapeuten anmelden

Es ist sicherlich sinnvoll, sich beim zuständigen Gesundheitsamt über die genauen Prüfungsinhalte und Schwerpunkte zu erkundigen (oder es zumindest zu versuchen), da diese sehr unterschiedlich gewichtet sind!

Außerdem ist es empfehlenswert, den voraussichtlichen Überprüfungstermin in Erfahrung zu bringen, um den entsprechenden Vorlauf für die Vorbereitung zu haben. In der Regel "sammeln" die Ämter HP-Physio-Prüfungsanwärter/innen bis genügend viele zusammen gekommen sind und ein - häufig externer - Arzt für die Überprüfung einberufen werden kann.

Noch ein Wort zur Prüfungssituation: einige Gesundheitsämter prüfen stark in die orthopädische Richtung, obwohl dies nicht im Sinne der HP-Physio-Prüfung ist, da Inhalte, die bereits Gegenstand der physiotherapeutischen Ausbildung waren, hier nicht noch einmal überprüft werden dürfen. Praktisch gesehen fanden sich allerdings bisher in fast allen schriftlichen Prüfungen eindeutig orthopädische Multiple-Choice-Fragen, und in den mündlichen Überprüfungen werden von den Gesundheitsämtern häufig Orthopäden in den Prüfungsausschuss berufen. Als Prüfling sollte man sich als entscheiden, ob man sich darauf einlässt und sich dementsprechend vorbereitet oder ob man in Erwägung zieht, gegen eine stark orthopädisch geprägte Überprüfung eventuell sogar in den Widerspruch geht.

Zulassungsbedingungen für die sektorale HP-Prüfung Physiotherapie

  • Mindestalter 25 Jahre (zum Zeitpunkt der Überprüfung)
  • Nachweis eines Hauptschulabschlusses bzw. gleichwertiger Bildungsnachweis Abschlusszeugnis)
  • Nachweis einer abgeschlossenen Physiotherapieausbildung (Berufsurkunde als Physiotherapeut/in)
  • Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses
  • Vorlage eines Gesundheitszeugnis (ärztliches Attest über geistige und körperliche Gesundheit sowie über Drogen- und Suchtfreiheit, erstellt Ihnen Ihr/e Hausarzt/ärztin)

Einige Gesundheitsämter verlangen auch die Vorlage eines Lebenslaufes. Ausländische Mitbürger/innen müssen eine gültige Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis vorlegen.

Beantragung eines Überprüfungstermins beim Gesundheitsamt

Welches Gesundheitsamt die Überprüfung vornimmt, ist abhängig vom ersten Wohnsitz oder vom Ort der beabsichtigen Niederlassung. Die Anmeldung erfolgt durch einen formlosen schriftlichen Antrag ("Hiermit stelle ich einen Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie gemäß § 1 des Heilpraktikergesetzes.") direkt beim zuständigen Gesundheitsamt. Das Gesundheitsamt teilt Ihnen dann mit, welche der o.g. Unterlagen Sie zu welchem Zeitpunkt einreichen müssen.

Einen Musterantrag für die sektorale Heilpraktikprüfung/Physiotherapie finden Sie hier: Antragsformular Heilpraktiker Physiotherapie 

Überprüfungstermine werden in der Regel relativ kurzfristig vergeben (Wartezeiten meist nicht länger als sechs Monate), was sich aber sicherlich durch wachsendes Interesse seitens der Physiotherapeuten/innen ändern wird. Eine bundesweite schriftliche Überprüfung, wie sie analog zur großen HP-Prüfung anfangs angedacht war, ist bis dato nicht in Sicht.

Die Gebühren für die Überprüfung und Erteilung der Erlaubnis liegen je nach Bundesland bei Euro 350,- bis 600,-.

Autor seit 6 Jahren
3 Seiten
Laden ...
Fehler!