Das V-Bett von Pilates

Tatsächlich! Der Urvater der gesunden Bewegungsabläufe für Jedermann – Joseph Hubert Pilates - kam Mitte des 20. Jahrhunderts mit einer wahrlich unsinnigen Erfindungen in Sachen Schlafkomfort daher. Das V-Bett. Die tolle Idee hinter diesem Folterinstrument war simpel. Dank dem doch sehr markanten Knick in der Liegefläche, sollte der Körper ganz automatisch eine gesunde und stabile Schlaflage annehmen. Eine weiterer und zudem sehr offensichtlicher Vorteil liegt in der Tatsache begründet, dass ein Herausfallen aus dem V-Bett schlicht und einfach nicht möglich ist.

Das V-Bett von Pilates - bequem geht anders!

Zu der Verteidigung des Herrn Pilates muss gesagt werden, dass die Erfindung des V-Betts vor der Ausarbeitung des berühmten und sehr erfolgreichen Körpertrainings das Licht der Welt erblickte.

Und wenn es das noch nicht gäbe ...

... würden es die Japaner sogleich erfinden. Obwohl in diesem Beispiel beides zutrifft. Das ... nunja ... Wie könnte man das nennen? Genau! Das stylishe Nackenschlafkissen für Singles! Das befindet sich tatsächlich auf dem Markt und wurde in Japan erfunden. Ganz ehrlich sieht das Kissen an für sich schon recht bequem aus. Nur das halbe Hemd mit dem eiskalten Händchen würde mich persönlich zum Einschlafen eher Zombies zählen lassen, als süße Kuschelschäfchen. Ein gesunder Schlaf mit dem Nackenkissen ist bei den normalen Vertretern wohl eher drin. Dass die Japaner im Gegenzug mit noch vielen anderen lustigen Erfindungen aufwarten können, ist 1000-Fach bewiesen. Man denke beispielsweise an die tragbare Kopfstütze für die U-Bahn. Die mit Milch auffüllbaren Brüste für den stillenden Vater, den Ganzkörperregenschirm oder die auf dem Kopf aufschnallbare Klopapierrolle für verschnupfte Tage. Diese Liste ließe sich noch beliebig lange weiterführen und findet dank dem kreativen Erfindergeist unserer Freunde aus Fernost auch ganz gewiss kein Ende. Womit wir zum letzten Beispiel unserer Schlafhilfe-Kuriositäten kämen.

Wer es nicht glaubt, findet hier noch weitere unsinnige Erfindungen
Chindogu oder 99 (un)sinnige Erfindungen
Nur EUR 8,64
Ganz nette Nackenkissen, aber kein Vergleich zum japanischen Vertreter!
Dinkel Nackenkissen Nackenhörnchen Delfin mit Reisverschluss
Das Original aus Japan für süße Träume
Perfekt für Alleinstehende!

Perfekt für Alleinstehende!

Die Schlafhände für Säuglinge

Denn früh übt sich, wer später mal so richtig an mindestens einer der knapp 90 unterschiedlichen Schlafstörungen leiden möchte. Die beiden flauschigen Schlafhände sollen primär dazu genutzt werden, die Mutter zu entlasten. Ganz einfach die Teile ein paar Minuten in der Mikrowelle aufwärmen (kein Witz!) und dann schön um das Neugeborene herumdrapieren.

Träum schön - die Hände haben Dich ganz doll lieb ...

Ach ja. Auf der Bedienungsanleitung wird weiterhin angeraten, dass die Eltern die beiden Hände ein paar Nächte lang einliegen sollen, damit sich ihr Körpergeruch auf die süßen Schlafhelfer überträgt. Ob die Schlafhände für Kleinkinder allerdings die Mutter entlasten, wenn der Sprössling später an Insomnien, Parasomnien, nächtlichem Zähneknirschen und / oder einem dezenten Restles-Leg-Syndrom leidet, sei dahingestellt. Na dann gute Nacht!

Es ist auf alle Fälle sehr unterhaltsam, wenn man auf der Suche nach unsinnigen Erfindungen durch das Internet surft. Und allen Unkenrufen zum Trotze – ohne den unstillbaren Erfindergeist und Forscherdrang der Menschen wären wir schließlich nicht dort, wo wir heute sind.

Hagenz, am 22.01.2014
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Die Plattform BoniRob, Manuel Wopfner (Schonend Unkraut entfernen mit dem Feldroboter BoniRob)
Doreena Randler 1987 (Bon Anniversaire, Eiffelturm)
Gillman&Soame Photographers (Stephen Hawking: Meine kurze Geschichte)

Autor seit 5 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!