Mehr Bewegung für mehr Wohlbefinden

Mit jedem Schritt, den Sie gehen und mit jeder Treppenstufe, die Sie bewältigen tun Sie etwas für Ihre Gesundheit. Es lohnt sich also, einfach mit kleinen Bewegungseinheiten anzufangen. Das gesteigerte Wohlbefinden und der Spaß an der Bewegung sorgen dann schon dafür, dass man sich noch mehr bewegt oder vielleicht regelmäßig Sport treibt.

Bewegen kann man sich überall. Vor dem Badezimmerspiegel, in der Mittagspause, im Büro oder abends beim Zubettgehen auf der Bettkante. 

Einfache Tipps für mehr Bewegung im Alltag

Wenn Sie ein Fahrrad-Ergometer zu Hause stehen haben, welches in der Ecke verstaubt, stellen Sie es doch einmal vor den Fernseher  und strampeln Sie während ihrer Lieblingssendung. Dann macht die Bewegung gleich viel mehr Spaß.

Wenn Sie sich zum Plaudern mit dem Freund oder der Freundin treffen möchten, verzichten Sie auf die üblichen Lokalitäten. Treffpunkt muss nicht immer das Café mit dem leckeren Kuchen oder das beliebte Restaurant sein. Verabreden Sie sich doch einfach mal zu einem Spaziergang oder gehen Sie gemeinsam Kegeln.

Wenn es möglich ist, fahren Sie nicht mit dem Auto zur Arbeit, sondern steigen aufs Fahrrad um oder gehen zu Fuß. Wenn Sie mit der Straßenbahn zur Arbeit fahren, steigen Sie doch einfach eine Station früher aus und laufen den Rest des Weges.

Verzichten Sie – wenn möglich - auf Rolltreppen und Aufzüge und gehen Sie Treppen zu Fuß. Wenn es doch der Lift sein muss, nutzen Sie die Fahrt für einfache Dehn- und Streckübungen.

Suchen Sie sich eine Sportart aus, die ihnen wirklich Spaß macht. Wenn Sie keine Freude daran haben, werden Sie auch nicht am Ball bleiben. Verabreden Sie sich zu gemeinsamer Bewegung. Der Druck einer Gruppe hilft. Tragen Sie ihren Sport als festen Termin in ihren Kalender ein und lassen Sie diesen Termin nur bei wichtigen Gründen ausfallen.

Es gibt viele Gelegenheiten für mehr Bewegung im Alltag. Beim Zähneputzen oder beim Warten in der Schlange an der Supermarktkasse  können  sie sich beispielsweise abwechselnd auf die Zehenspitzen und die Fersen stellen. Seien Sie kreativ!

Tipps für Büroarbeiter

Wechseln Sie öfter mal die Sitzposition und stehen Sie häufiger auf.

Bei länger dauernden Telefonaten müssen Sie nicht unbedingt sitzen. Gehen Sie doch ein paar Schritte, wenn Sie ein mobiles Telefon haben.

Wenn Sie etwas mit dem Büronachbarn oder der Kollegin besprechen müssen, greifen Sie nicht zum Telefon, sondern gehen Sie die paar Schritte zum Nachbarbüro hinüber.

 

Ein Schrittzähler kann motivieren

Ein Schrittzähler ist ein kleines Gerät, welches mit einer Klemme im Hüftbereich an der Kleidung befestigt wird. Jeder zurückgelegte Schritt wird gezählt. Das kann Anlass zur Motivation sein, indem man sich vornimmt jeden Tag eine bestimmte Anzahl an Schritten zurückzulegen.

 

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!