Wimpernanalyse

Wenn du auf der Suche nach der perfekten Wimperntusche bist, ist es zunächst wichtig, deine Wimpern objektiv zu betrachten. Sind sie dick oder dünn, lang oder kurz? Sind sie gerade oder in einem Bogen nach oben geschwungen? Nicht jedes Produkt ist für jede Wimpernform gleich gut geeignet. So können Produkte mit Partikeln, die die Wimpern länger erscheinen lassen sollen, bei dichten Wimpern den gefürchteten Fliegenbeineffekt hervorrufen. Kaufe also ein Produkt, das genau auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Dünne Wimpern

Dünne Wimpern brauchen etwas mehr Volumen, entscheide dich für eine Volumen Mascara

dünne Wimpern (Bild: balloon tiers / Flickr)

Normale bis kräftige Wimpern

Dicke, kräftige und auch lange Wimpern sollten nicht zu stark getuscht werden, sonst sieht das Ganze völlig unnatürlich aus. Kaufe eine normale Wimperntusche ohne Volumeneffekt oder sonstige Extras und trage sie nur dünn auf.

gesunde, kräftige Wimpern (Bild: Giuliamar / Pixabay)

Mein persönlicher Favorit ist dieser Klassiker für ein sehr natürliches Ergebnis:

Gerade Wimpern

Wenn du gerade Wimpern hast, kannst du ein Produkt ausprobieren, das mit einer gebogenen Bürste ausgestattet ist. Diese sollte helfen, die Härchen in Form zu bringen.

Kurze Wimpern

Für kurze Wimpern gibt es Mascara mit Verlängerungseffekt. Allerdings besteht bei diesen Produkten das Problem, dass diese feinen Härchen, die sich an die Wimpern heften sollen, auch mal schnell ins Auge wandern.

kurze Wimpern (Bild: beni195bb / Pixabay)

Tolles Produkt mit Verlängerungseffekt für kurze Wimpern:

Trockenes oder nasses Produkt

Die meisten Wimperntuschen sind relativ flüssig, dies hat sich bewährt und sorgt für einen natürlichen Augenaufschlag. Doch es gibt auch dickflüssigere Produkte, die vergleichsweise trocken sind. Sie sollen die Wimpern noch dicker erscheinen lassen. Leider neigen sie dazu, mit der Zeit regelrecht abzubröckeln, die Partikel gelangen dann ins Auge und können zu Reizungen führen.

Die Form der Mascarabürste

Immer wieder bringen die Hersteller innovative, neue Produkte auf den Markt. Mal sind die Bürsten rund, mal flach, mal sind sie dick und mal dünn. Es gibt sogar Wimperntusche, die mit einem kleinen Kamm aufgetragen wird. Es ist ein bisschen Ansichtssache und kommt auf die eigenen Vorlieben an, was man bevorzugt. Ich persönlich habe mit den Produkten mit Kamm schlechte Erfahrungen gemacht, ich finde, die Tusche lässt sich damit schwer auftragen. Wenn du unsicher bist, entscheide dich ganz einfach für ein klassisches Produkt mit einer mitteldicken Rundbürste. Denn wenn die Bürste zu dick ist, ist es ebenfalls schwer, das Produkt sauber aufzutragen, ohne dass die Wimpern verkleben. Ist die Bürste hingegen zu dünn, verteilt sich die Tusche nicht so gleichmäßig.

Schwarze oder braune Wimperntusche?

Die beste Mascara kannst du natürlich in deiner Lieblingsfarbe kaufen. Für hellblonde Frauen ist braune Mascara häufig besser geeignet, da sie natürlicher wirkt. Doch das ist Geschmackssache. Die meisten Frauen nutzen sie auf jeden Fall in der Farbe Schwarz und kaufen sich für besondere Gelegenheiten auch mal eine farbige Tusche in Blau, Pink oder Rot.

Welche Mascara bei Kontaktlinsen?

Menschen, die empfindliche Augen haben oder Kontaktlinsen tragen, kaufen am besten ein Hypoallergenes Produkt. Hier ist gewährleistet, dass keine Zutaten enthalten sind, die die Augen reizen können. Partikel, die ins Auge gelangen können, sollten ebenfalls nicht enthalten sein.

Wasserfest oder nicht?

Du bekommst Wimperntusche grundsätzlich in zwei Varianten, wasserfest und wasserlöslich. Die beste Mascara nutzt nichts, wenn sie im Alltag nicht hält, sondern verschmiert und herunterläuft. Viele Frauen haben zwei Produkte, die sie je nach Gelegenheit verwenden. Ist es draußen feucht und regnerisch, empfiehlt sich ein wasserfestes Produkt. Das gilt natürlich erst recht für die Nutzung im Schwimmbad oder am Strand. Der Nachteil der Produkte ist, dass sie nur schwer zu entfernen sind. Selbst mit einem Augen Make-up Entferner muss mehrfach abgeschminkt werden. Deswegen ist die nicht wasserfeste Variante im Alltag bei trockenem Wetter ganz sicher praktischer.

Gut muss nicht teuer sein: 10 Drogerieprodukte im Test:

Welche Wimperntusche empfiehlt Ökotest?

Wenn du nach Testberichten im Internet suchst, findest du die Ergebnisse von Ökotest. Ökotest beurteilt allerding hauptsächlich die gesundheitliche Verträglichkeit der Produkte und nicht deren Qualität aus Sicht der Nutzerin. Welche Tusche also die schönsten Wimpern zaubert, spielt im Test von Ökotest keine Rolle! Kosmetika enthalten mitunter chemische Stoffe, die unsere Gesundheit belasten können. Die Tester beurteilten aber die meisten Produkte mit den Noten "gut" oder "sehr gut", sie gelten als unbedenklich.

Ökotest warnt nur vor drei Produkten, da sie krebserregende Substanzen enthalten: Agnes B. Volum'Up Mascara, Chanel Inimitable Intense Mascara Volume und Isadora Build-Up Mascara Extra Volume.

Naturkosmetik gilt als ungiftig und liegt im Trend. Ich habe Produkte von Lavera und Sante getestet, die mich nicht überzeugen konnten. Die Mascara verklebte die Wimpern und fing schnell an, zu verlaufen. Vielleicht gibt es ja bessere Produkte auf natürlicher Basis, über einen Kommentar würde ich mich freuen. Hier kannst du auch gerne berichten, welche Tusche du selbst verwendest und was dein absolutes Lieblingsprodukt ist!

 

Laden ...
Fehler!