Schuldenfalle Kontokorrent-Kredit – warum ein Kleinkredit sinnvoll ist

Viele Menschen begehen den Fehler, bei kurzfristigen Anschaffungen den Kontokorrent-Kredit heranzuziehen, ohne sich Gedanken über die Folgen oder potentielle Alternativen zu machen. Zwar ist es äußerst bequem, das benötigte Geld schnell und unkompliziert am Bankomat abzuheben, doch die Folgen können schwerwiegend sein. Banken verlangen mittlerweile horrende Zinsen für die Inanspruchnahme des Kontokorrent-Kredites und wenn dieser fast vollständig ausgeschöpft wurde, kann man mit enormen Zusatzkosten rechnen, die es deutlich erschweren, den Betrag wieder zurückzahlen zu können.

Je nach Bank und Höhe des aufgenommenen Kontokorrent-Kredites können hohe Zinsen anfallen. Aus diesem Grund sollte man sich erst einmal Gedanken über die Höhe des benötigten Geldbetrages machen, sowie eine erste Einschätzung erstellen, wann die Summe wieder zurückbezahlt werden kann. In vielen Fällen ist man mit der Aufnahme eines Kleinkredites besser dran als durch die Verwendung des Kontokorrent-Rahmens. Doch auch in diesem Gebiet macht es durchaus Sinn, die einzelnen Anbieter genauer unter die Lupe zu nehmen und die Angebote miteinander zu vergleichen. Wer keine Zeit oder Lust für diese Aufgabe hat, der hat immer noch die Möglichkeit, einen Kreditberater in Anspruch zu nehmen, was bei mittleren oder Großen Geldbeträgen ohnehin sehr sinnvoll ist.

Finanzieller Rahmen sollte überschaubar sein

Es ist immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Auffassungen zum Thema "Kleinkredit" sind. Während der eine sich eine neue Playstation finanzieren möchte (Kostenfaktor rund CHF 400), möchte ein anderer ein Auto für CHF 10‘000 kaufen. Damit sich ein Kleinkredit nicht zur Schuldenfalle entwickelt, ist es wichtig, einen entsprechenden Rahmen zu erfüllen. Unter einem Kleinkredit versteht man in der Regel einen kurzzeitigen Kredit in Höhe bis zu CHF 2000. Übersteigt der Wert der gewünschten Anschaffung diesen Betrag, so ist man in der Regel mit anderen Kreditformen günstiger dran. Kleinkredite sollten also stets nur für Anschaffungen herangezogen werden, die sich in einem gewissen finanziellen Rahmen befinden.

Zudem ist es ratsam, noch vor Einholen diverser Kreditangebote und Vergleich der Bedingungen und Konditionen zu ermitteln, in welchem Zeitraum es möglich ist, den Kredit wieder abzuzahlen. Je geringer die gewählte Laufzeit, desto günstiger kann man sich einen Kleinkredit sichern. Allerdings sollte man bei den Berechnungen genau sein und lieber einen kleinen Puffer einkalkulieren, denn man möchte ja auch sicher sein können, seine Raten pünktlich bezahlen zu können, so dass eventuelle Zusatzkosten entfallen.

Achten Sie auf die Möglichkeit von Sondertilgungen

Ab und zu kann es passieren, dass man den aufgenommenen Kleinkredit frühzeitig zurückzahlen kann, was natürlich auch empfehlenswert ist. Doch auch hier sollte man die Bedingungen und Konditionen bezüglich Sondertilgungen genauer unter die Lupe nehmen, bevor man den Vertrag unterschreibt. Sondertilgungen sind im Idealfall immer und ohne Zusatzkosten möglich. Hüten Sie sich vor Anbietern, die für Sondertilgungen auch noch Zusatzkosten in Rechnung stellen, wobei es leider immer mehr solcher Anbieter zu geben scheint.

Wenn Sie die oben genannten Punkte stets durch den Kopf gehen lassen bevor Sie sich für einen Kleinkredit entscheiden, steigern Sie Ihre Chancen, dass dieser sich nicht zur Schuldenfalle entwickelt. Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über eine frühzeitige Tilgung und nehmen Sie wirklich nur einen Betrag, den Sie auch benötigen.

Autor seit 2 Jahren
11 Seiten
Laden ...
Fehler!