Knapp gehalten

Wer hat den Turnschuh erfunden? Kaum jemand kennt die Antwort aus dem Stegreif.
Gott sei Dank gibt es ein elektronisches Lexikon. Der Beitrag zum Suchbegriff "Turnschuh" erstaunt den Schreiber. Der Text ist unnatürlich, beinahe schon erschreckend kurz. Ganze fünf Zeilen bieten sich dem Leser an. Wie kann das sein? Aber zuerst zum Kurztext.

Der Oberbegriff lautet Sportschuh. Also zum Laufen, Fußballspielen und hundert anderen Freizeitbetätigungen. Dann erfolgt ein Hinweis zum Sneaker.

Was ist ein Sneaker?

Der Begriff stammt aus der englischen Sprache und bedeutet im Deutschen "Schleicher".
Diese Übersetzung muss nicht jedem Träger dieser modernen Schuhform gefallen, aber es ist so. Während der Turnschuh als Sportschuh bezeichnet wird, so fällt der Sneaker in die schuhtechnische Rubrik des Straßenschuhs. Die Fachausdrücke nehmen, rein phonetisch gesehen, etwas den Kick aus dem Tragegefühl. Fachsprache ist immer dröge.

Die Engländer, und fast gleichzeitig die Amerikaner, haben diese Schuhform erfunden – und zwar für den Kricket Sport. Wenn man später zur Geschichte des deutschen Turnschuhs kommt, dann versteht man die Dominanz der angloamerikanischen Schuherfinder besser.

Mokassins und James Dean

Sneakers.
Dieses tolle Schuhwerk musste allerdings runde hundert Jahre lang ohne den eigentlichen Begriff auskommen. Die funny story erzählt, dass man alternativ im Freizeitbereich Mokassins in UK und in den USA trug.
Diese waren aufgrund ihrer baulichen Eigenart beim Auftreten recht laut.
Sneakers waren leise, weil sie in der Urform mit einer Gummisohle statt des üblichen Ledermaterials bestück waren.
 

1950er James Dean Fan (Bild: Unsplash/ pixabay.com)

James Dean hat die Sneakers für den jugendlichen Modemarkt erfunden. Das ist einmal eine ganz neue Story.
James Dean war in den 1950er Jahren bekanntlich ein Teenager Idol. Seine Fans kleideten sich wie das berühmte Vorbild.
Der Ausdruck Turnschuhgeneration war geboren.

Teutsches Turnen

Den Erfinder des traditionellen deutschen Turnschuhs hatte der Autor dieses Artikels bisher immer noch nicht ausfindig gemacht. Vom Wikipedia Eintrag Turnschuh findet sich ein Link zum Reizwort Turnen.

Turnen wurde in Deutschland recht spät eingeführt – nämlich um 1800, vom berühmten Turnvater Jahn. Heute gehen geschätzte 9 Millionen Bundesbürger regelmäßig ins Sportstudio.
Nun fragt sich der neugierige Leser, warum haben unsere Vorfahren so spät mit den Leibesertüchtigungen angefangen? Man glaubt es nicht, der Schreiber traut seinen Augen kaum.
In Wikipedia steht zu lesen, dass die kirchliche Lehre einen körperlichen Erziehungsansatz ablehnte. "Mens sana in corpore sano" galt anscheinend nur zu Römerzeiten. Die Ritter durften noch zu Turnieren. Dann herrschte rabenschwarzes Mittelalter in der allgemeinen Fitness.

Wie kamen unsere Altvorderen aus dem Dilemma heraus? Philanthropen waren es.
Was sind Philanthropen?

Menschenskinder. Menschenfreunde.

Es kann anstrengend sein Hintergründe zum Shoppen zu ergründen. Man möchte eigentlich nur ein paar Worte über Sneakers machen – und landet bei der Philosophie.
Philantropen sind Menschenfreunde. In ihren Gedanken und im Umgang mit anderen pflegen sie in menschenfreundliches Denken und Verhalten.

Man liest von Attributen wie großzügig und wohlwollend. Weitere Ausdrücke sprechen von Menschlichkeit und Freundlichkeit. Immanuel Kant war ein Vertreter dieser Geisteshaltung.
Pestalozzi hat ein Erziehungssystem mit dieser Grundhaltung ins Leben gerufen.
Viele Namen werden in dem Wikipedia Artikel aufgeführt, allerdings weisen diese nicht zurück zum ursprünglichen Thema der Erfindung des Turnschuhs.
Jedenfalls haben Philanthropen, diese freundlichen Menschen, Deutschland zum jetzigen Fitness Boom verholfen.

Zurück zum Turnschuh

Den Erfinder des Turnschuhs muss man also im Umfeld des Herrn Jahn suchen.
Der Autor dieses Textes findet den roten Faden dort nicht. Man sucht noch einmal in der Unterkategorie Schuh und findet dort allerlei Schuhwerk inklusive der Sandalen. Erinnerungen an die Sandalenfilme kommen auf. Diese Querverweise tragen allerdings zum Thema auch nicht weiter bei.

Fazit.
Der Erfinder des deutschen Turnschuhs bleibt dem Autor dieser Zeilen verborgen. Das macht nicht so viel aus. Den Erfinder des Sneakers hat der Autor ausgemacht. Es war ein gewisser Mister Plimsoll, um 1860 in England.

Mit dem Werbeprospekt in der Hand geht es am Samstag ganz sicher in die Shopping Mall. Neue Sneakers kaufen. Der Sommer kann kommen.

 

Textquellen: wikipedia.de, Bilderquelle: pixabay.com

Autor seit 2 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!