Eincremen, eincremen, eincremen

Wenn die Sonne einmal zugeschlagen hat ist guter Rat teuer. Den wohl größten Erfolg erzielt man mit Kortisonhaltigen Cremes, doch diese sind Verschreibungspflichtig und der Besuch zum Arzt ist unumgänglich. Man teilt die Kortisonhaltigen Creme`s in Kategorien ein, Kategorie 3 wird meißt empfohlen. Die leichtere Variante kann man manchmal auch so in der Apotheke kaufen.

Die Sonne kann zum Krebsereger werden, darum sollten wir vor dem Sonnenbad unsere Haut schon schützen. Für Gesicht und besonders empfindliche Stellen wird LSF 50 empfohlen. Doch wenn es zuspät ist müssen die kleinen Helferlein an die Arbeit.

After Sun oder auch Apres Sun Produkte haben eine kühlende Wirkung, das liegt daran das sie mehr Wasseranteil aufweisen. Das regelmässige eincremen lindert den Schmerz.

Wasser trinken

Wasser trinken? Ja, der Körper sollte mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden, damit der Kreislauf nicht noch mehr belastet wird. Trinken ist wichtig - es gibt allerdings zu beachten, das man Wasser nicht durch alkohlische Getränke ersetzt, denn das würde den Körper nur mehr belasten.

Es ist nicht nur so, das die Haut durch die Verbrennung viel Flüssigkeit verloren hat, sie benötigt  das Wasser auch um ihre Zelle zu regenerieren.

Kühlen - bringt Linderung

Die verbrannten Hautstellen sollte man behutsam kühlen. Ein abkühlende Dusche oder kalte Umschläge bringen schnell eine Linderung. Es gilt jedoch zu beachten, das man bei Bläschen Bildung sofort den Arzt aufsuchen sollte.

Auch sollten die verletzten Hautpartien natürlich nicht mehr der Sonne ausgesetzt werden. Diese einfach luftig bedecken.

Quark: Quark hat eine kühlende Wirkung und das ist auch schon fast alles was es beim Sonnenbrand bewirkt. Die kurzzeitige und spontane Abkühlung lindert für einen kurzen Moment. Quarkwickel spenden etwas Feuchtigkeit, dieses kann man aber auch durch eine Aftersun Lotion erreichen und eventuell noch ein nasses, kühles Handtuch dazu.

Leichte Schmerzmittel

Wenn es gar nicht mehr ander geht kann eine Iboprofen oder Acetylsalicylsäure Tablette eingenommen werden. Diese lindern den Schmerz und sind Entzündungshemmend. Einen fachlich kompetenten Rat bekommt man in jeder Apotheke. Wichtig ist natürlich auch, das man auf die Verträglichkeit des Schmerzmittels achtet.

 

Der Besuch ist umungänglich wenn:

  • sich Bläschen auf der Haut bilden
  • Kopfschmerzen und Übelkeit dazu kommen
  • bei sehr starken Schmerzen
  • wenn sich eine Allergische Reaktion zeigt

Motto:

Die Haut ausreichend schützen und dem Leiden entgehen.

Laden ...
Fehler!