Inhaltsangabe von "Dead Space 2"

Im zweiten Teil von Dead Space verschlägt es Isaac Clarke in die Stadt Sprawl, die mitten im All liegt. Schon bald wird Isaac klar, dass auch hier die Anhänger der Unitologen - Kirche Experimente mit einem Marker-Artefakt durchgeführt haben. Auf seinem Weg durch die Stadt entdeckt er unzählige Leichen. Doch was Isaac Clarke zu sehen bekommt, ist so abscheulich, dass er es selber kaum glauben kann. Ein flaches rochen artiges Wesen vergeht sich an einem der Leichname. Mit seinen Tentakeln und schlauchartigen Auswüchsen bearbeitet das Wesen den toten Menschen. Nur Sekunden später erwacht der Tote zu neuem Leben und mutiert vor den Augen Isaacs.

Diese Situation ist aber nichts Neues für ihn und so greift er zu seinem Plasmaschneider, der ihm auch schon auf der Ishimura gute Dienste geleistet hat. Isaac legt an, zielt auf die Knie des Wesens und drückt ab. Die Beine werden durch einen Energieimpuls getroffen und zerfetzt. Noch während der Angreifer taumelt löst Isaac einen Stasis-Strahl aus, der den Sturz der Kreatur wie in Zeitlupe erscheinen lässt. Er holt kurz aus und schlägt auf sein Opfer ein. Dieses rappelt sich aber wieder auf und stützt sich auf zwei Auswüchse, die einmal seine Arme waren. Auf eine groteske Art und Weise bewegt es sich direkt auf Isaac zu. Nun greift dieser zu seiner Line-Gun und feuert einen breiten Strahl auf die Kreatur, dessen knochige Auswüchse brechen und es sackt in sich zusammen. Nachdem Isaac Clarke das Wesen vernichtet hat macht er sich wieder auf den, um die Stadt Sprawl zu erkunden.

Kritik von "Dead Space 2"

Beängstigende Atmosphäre

Genau wie im Vorgänger geht die Atmosphäre von Dead Space 2 direkt unter die Haut. Die Umgebung wirkt klaustrophobisch und bedrohlich. Für sein zweites Abenteuer verpasste Visceral Games Isaac Clarke einen neuen und moderneren Anzug, mit dessen Hilfe er in Schwerelosigkeitspassagen frei im Raum navigieren kann. Der Blickwinkel der Kamera hat sich jedoch nicht verändert. Noch immer schaut der Spieler Isaac über die Schulter.

 

Alte und Neue Waffen für Isaac Clarke

 

In seinem Inventar hortet Ingenieur Clark immer noch eine unzählige Menge an Waffen. Darunter befindet sich der Plasmaschneider, die Line-Gun, ein Plasmagewehr, der Ripper, Sägeblätter und verschiedenes Werkzeug. Neu ist die Javelin-Gun. Mit dieser Waffe kann Isaac die Nekromorphe an die Wand nageln und dann mit der Sekundärfunktion seiner Waffe unter Strom setzen.

 

Mehr als nur Abwechslung

Anders als beim ersten Teil von Dead Space kommt so schnell keine Langeweile auf. Obwohl es neue Gegnertypen gibt und auch die Dichte gestiegen ist, hat man nicht das Gefühl, dass es zu viel sein könnte. Ohrenbetäubende Schockeffekte treffen auf ruhige Erkundungspassagen. Ab und zu hört man ein Baby weinen. Das wummernde Geräusch der Maschinen sorgt ebenfalls für etwas Ruhe.

Weitere Daten und Fakten

System: PS3 / Xbox 360
Entwickler: Visceral Games
Hersteller: Electronic Arts
Genre: Action, Horror
Veröffentlichungstermin: 25. Januar 2011
Laden ...
Fehler!