Auch die Sommerkleider 2013 bieten wieder einige neue Modelle. Darunter findet man auch Strandkleider mit Neckholdern, die sehr gerne getragen werden und die auch eine sehr gute Figur machen. Der Oberkörper, ein wichtiger Blickpunkt, wird durch einen Neckholder feminin betont. Allerdings ist diese Form der Strandkleider nur für sehr schlanke Frauen geeignet. Minikleider sind auch in diesem Sommer wieder angesagt. Wer gerne lange Strandkleider trägt, kommt natürlich auch auf seine Kosten. Die Palette der Strandkleider 2013 ist sehr weitreichend, sodass jeder sein Lieblingsstück finden sollte. Weite Schnitte und figurbetonende Modelle in verschiedenen Farben und Mustern machen es schwer eine Auswahl zu treffen. Einige Strandkleider sind sogar stadttauglich. Diese luftige Kleidung hilft über so manchen Tag, an dem uns die Sonne die Hitze unerträglich macht. Der leichte Stoff, der in der Regel knitterarm und atmungsaktiv ist, lässt so ganz nebenbei ein gutes Sommerfeeling aufkommen.

Seychellen

Seychellen (Bild: Mark Karrass / AllPosters)

An ein Strandkleid stellt man auch den Anspruch, dass es die Reise in einem Koffer gut übersteht, ohne dass man extra ein Bügeleisen einpacken muss. Strandkleider müssen robust sein und es auch einmal überstehen, wenn man nicht ganz so achtsam damit umgeht. Strandkleider begleiten uns zum Sonnenbaden und werden dann vielleicht auf dem Handtuch oder der Strandliege einfach abgelegt, auch dies sollte ein gutes Strandkleid ohne viel zu knittern gut überstehen. Die Verarbeitung eines Strandkleides kann sehr unterschiedlich sein. Es gibt Kleider, die man nur schnell überziehen kann, andere hingegen besitzen wirkvolle Details, wie Stickereien oder Perlenbesatz. Figurumschmeichelnde Modelle sind, um diesen Effekt zu erreichen, meist mit einem Reißverschluss verarbeitet.

Strandkleider sind auch in großen Größen erhältlich

Hersteller haben sich vermehrt darauf eingestellt, dass Strandkleider auch für starke Frauen in XL und XXL angeboten werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie die modischen Strandkleider, die es in kleinen Größen gibt, auch in großen Größen erhalten. Hier sollten Sie jedoch einen Blick auf die Schnitte werfen. Dezente Farben und Muster sind auf jeden Fall vorzuziehen.

Elli, am 08.05.2012
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!