Die Vereine

SW Bregenz

Der Fußballverein aus der vorarlbergischen Landeshauptstadt Bregenz spielt derzeit in der drittklassigen Eliteliga Vorarlberg. Der Verein hat seine besten Tage bereits hinter sich. Zwischen 1999 und der Saison 2004/05 spielte der Verein in der österreichischen Bundesliga. Dann stieg der Verein ab und der große Fall begann. Der Verein meldete 2005 Konkurs an und wurde 2007 aufgelöst. Als Nachfolgeverein wurde der SC Bregenz geboren. 2013 wurde der Verein dann allerdings wieder in Schwarz-Weiß Bregenz umbenannt.

Trainer der jungen Mannschaft ist Michael Pelko. Der bekannteste Spieler ist wohl Sidinei de Oliveira, der unter anderem bei SC Austria Lustenau in der 2. Bundesliga spielte.

 

Red Bull Salzburg

Die Mannschaft von Meister und Cupsieger Red Bull Salzburg besitzt einen Marktwert von 138,30 Mio laut Transfermarkt.at. Wertvollster Spieler ist Dominik Szoboszlai mit 25,00 Mio. Marktwert.

Der Salzburger Verein wurde als SV Austria Salzburg gegründet und wurde von der Getränkefirma Red Bull im Jahre 2005 zu 100 Prozent übernommen und in FC Red Bull Salzburg umbenannt. Bei internationalen Spielen firmiert der Verein als FC Salzburg. Seit dem Einstieg von Red Bull wurde die Mannschaft fast jedes Jahr Meister in der Bundesliga (viermal wurden sie nur Vizemeister).

Das Spiel

Spielanpfiff war 20:25 und der Vorarlberger Verein aus Bregenz gab sich kämpferisch, hatte aber leider von Beginn an keinen Hauch einer Chance. Endstand der Partie: 0:10. Bereits in der Halbzeit stand es 0:8. Salzburg schonte den Großteil seiner Starspieler. Trainer Jesse Marsch hatte in der Aufstellung trotzdem ein paar Stammspieler im Gepäck: Torhüter Cican Stankovic, Max Wöber oder Patson Daka (der einen Viererpack erzielte) beispielsweise. Bester Mann bei Bregenz von Trainer Michael Pelko war Torhüter Jonas Huchler, auch wenn es das Endergebnis nicht vermuten lässst. Dieser parierte doch noch einige Torchancen der Salzburger.

Startaufstellung SW Bregenz:

  • Jonas Huchler
  • Marko Martinovic

  • Serhan Aslan

  • Filip Gregor Rettig

  • Hamza Can

  • Sidinei Antonio Zefereino de Oliviera

  • Amir Dervisevic

  • Teodor Trrailovic

  • Joshua Robin Merz

  • Uelder Barbosa Mendes

  • Jannik Ikendo Wanner

 

  • Startaufstellung RB Salzburg

  • Cican Stankovic

  • Albert Vallci

  • Andre Ramalho Silva

  • Maximilian Wöber

  • Rassmus Nissen Kristensen

  • Mohamed Camara

  • Luka Sucic

  • Masaya Okugawa

  • Enock Mwepu

  • Sekou Koita

  • Patson Daka

 

 Fazit: Endlich wieder Fußball mit Zuschauern. Etwas spannender hätte Bregenz die Partie aber doch machen dürfen.

Die Zuschauer

Aufgrund der Sicherheitsbedingungen waren nur 1250 Besucher in Bregenz zugelassen. Diese sahen im Immoagentur Stadion die 0:10 Niederlage von SW Bregenz. Gästefans waren keine sichtbar. Die gut 30 Fans von SW Bregenz versuchten ihre Mannschaft so gut es ging zu unterstützen.

Fans des SW Bregenz in Aktion
Autor seit 2 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!