Was sind Tabus bzw. Tabu-Themen

 

Tabus bzw. Tabu-Themen sind "Sachen" oder auch "Dinge" über die nicht gerne gesprochen, geschrieben und berichtet wird, weil sie nicht der "Norm entsprechen" und daher nicht erwähnenswert sind.

Genau deshalb sind jene Themen einfach TABU und diesbezüglich nicht würdig, erwähnt oder diskutiert zu werden. Schlimm genug, denn gerade jene Themen sind es, die wichtig sind und Beachtung verdienen, damit sie aus der "Dunkelkammer" verschwinden.

Es gibt wahrhaftig immer noch viel zu viele Themen, die im Verborgenen liegen, obgleich sie sehr wichtig sind und daher Beachtung verdienen, damit etwas geändert werden kann.

Tabu - das Schweigen der Männer

 

Warum schweigen viele Menschen, denen Schlimmes angetan wurde? Weil Sie Angst haben, ausgelacht zu werden, dann jedenfalls, wenn das Furchtbare ein Tabu-Thema der Gesellschaft ist. Wie zum Beispiel die Vergewaltigung eines Mannes. Die Vergewaltigung der Jungen und Männer gehört noch immer zu den gesellschaftlichen Tabu-Themen.

Dürfen Männer nicht auch weinen, jammern, klagen, wenn ihnen danach ist?   

Ein Mann hat stark zu sein. Bereits als kleiner Junge bekommt er - der später zum Manne heranwächst - zu hören: Jungen weinen nicht, stelle dich nicht so mädchenhaft an, du bist ein Kerl und keine Memme, aus dir soll mal ein Mann werden und kein Weichei.

Jungen und Männer sind das "starke Geschlecht". Heulende Kerle sind Memmen und Weicheier. Deswegen schweigen viele Jungen und Männer, die in ihrem Leben großes Leid erleben mussten. Niemand soll wissen, was geschehen ist. Die Angst, verhöhnt zu werden bzw. nicht "erhört" und "ernst genommen" zu werden, ist bei Jungen und Männern sehr groß.

Daher bleibt das Thema der Vergewaltigung von Jungen und Männern ein ewiges Tabuthema, solange die Opfer schweigen und die Tatsachen ignoriert werden.  

Es scheint ohnehin so zu sein, dass es Männer in dieser Gesellschaft viel schwerer haben, als Frauen. Jedenfalls dann, wenn sie Opfer werden - ganz gleich, welcher Art. Doch auch dann, wenn es um soziale Dinge geht, um Rechte.

 

Sind Männer in dieser Gesellschaft eigentlich noch gewollt?

 

Da bricht eine städtische Gleichstellungsbeauftragte ein TABU und widmet sich nicht nur - wie es sich für eine brave Gleichstellungsbeauftragte gehört - den Frauen. Zudem bedachte Monika Eberling ebenfalls die  Männer und rief ein "Vätercafè" als auch ein "Papa-Picknick" ins Leben. Als "Dank" für dieses Engagement wurde Monika Eberling abgewählt, mit der Begründung, dass sie sich zu sehr mit "Männerthemen" befasst habe und somit gegen das Bundesgleichstellungsgesetz verstoßen hat.

Ist so etwas wirklich zu fassen?  

 

 

Lesen Sie mehr zum Thema: Der missbrauchte Mann …


Tabu - wenn Mütter ihre Kinder misshandeln und töten

 

Viele Dinge, die "nicht der Norm" entsprechen, sind TABU.

Was entspricht nicht der Norm? Dass Frauen, die Kinder geboren haben und sich Mütter nennen, eben diese Kinder seelisch und körperlich misshandeln, entspricht zwar nicht der Norm, jedoch bekommen jene Frauen oft nicht die Strafe, die ein Mann bekommen würde, welcher Kinder misshandelt.

Es sind Mütter, es sind Frauen, denen einst wahrscheinlich ebenfalls Böses angetan wurde. Dies berechtigt jene Frauen und Mütter jedoch nicht dazu, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Tun sie es dennoch, werden zahlreiche Entschuldigungen gefunden und erfunden, um jenen Frauen, die ihre Kinder gequält oder gar ermordet haben, eine Strafe zu ersparen, die angemessen für solche Fälle wäre.

Weshalb ist das so?

Weil Frauen das "schwache Geschlecht" sind, hilflos, manchmal überfordert und mitunter viel zu unerfahren, jung und einfach nicht stark genug, um sich im Leben behaupten zu können.

Nein, Frauen werden nicht unbedingt so zur Verantwortung gezogen, wie es Recht und Gesetz vorschreibt. Und die Gesellschaft schweigt. Ein Tabuthema mehr oder weniger, darauf kommt es doch auch nicht mehr an. Sollen die Frauen doch Mütter werden und ihre Kinder seelisch und körperlich misshandeln, wenn ihnen danach ist. Sie haben selbst Schlimmes erdulden müssen, kein Wunder also, dass sie plötzlich "durchdrehen".

Sie - die Frauen, die ihren Kindern das Leben nahmen, leiden doch am meisten unter dieser Tat. Sie bereuen und flehen um Gnade, sie heucheln, weinen und jammern. Bestraft werden sie dennoch, die mordenden Mütter, wenngleich auch nicht angemessen genug.

Viel zu schnell wächst Gras über die Sache und irgendwann spricht niemand mehr über sie. Und sie schlagen, misshandeln und morden weiter, die Mütter, die es nicht verdient haben, Mütter genannt zu werden. Nur, weil sie mit einem "blauen Auge" davon kommen und sich niemand diesem Tabuthema widmet und es ebenso "ausschlachtet" wie tausend andere Themen.

Mütter, die zu Mörderinnen werden

 

Wer die Augen verschließt und Unrecht geschehen lässt, begeht selbst Unrecht und handelt fahrlässig.  

Die Welt schaut zu - wie Mütter ihre Kinder betäuben

Ein weiteres aktuelles Thema über Mütter, welches tabuisiert wird, hat Pagewizz Autorin Schreibmaus aufgearbeitet. Es ist unfassbar, wozu Mütter in der Lage sind. Noch unfassbarer ist es, dass ALLE wissen, was geschieht und NIEMAND etwas dagegen unternimmt.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.   

Tabu - das Schweigen muss gebrochen werden

 

Es gibt so viele Dinge, die einfach unfassbar sind und die nur einmal kurz am Rande erwähnt werden. Das Schweigen muss ein Ende haben. Daher ist es wichtig, dass die Tabuthemen nicht länger als solche betrachtet werden. Tabu sind ebenso viele Dinge, die eigentlich vollkommen normal sind, die zum Leben gehören und die dennoch verschwiegen werden, weil sie offiziell TABU sind.

 

Setzen SIE ein Zeichen und stellen Sie sich den Tabuthemen der Gesellschaft -

das Schweigen muss gebrochen werden!

KreativeSchreibfee, am 11.09.2011
22 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
294 Seiten
Laden ...
Fehler!