Egal wie es heißt - Es werden Weihnachtsbäume verbrannt

Tannebaambrenne in Zobes, Fichten vernichten in Rodau und Cossengrün oder ganz einfach Weihnachtsbaumbrennen in Leubnitz und Mehltheuer. Diese neue Tradition hat sich im Vogtland entwickelt. Immer mehr Dörfer rund um die Spitzenstadt Plauen laden dazu ein. Meist wird die Veranstaltung von den örtlichen Feuerwehren organisiert. Doch die Vereine arbeiten hier Hand in Hand und haben nur ein Ziel. Den Leuten etwas im Ort bieten.

Die Abläufe sind in den Orten fast identisch. Die Leute treffen sich auf einem mehr oder weniger großen Platz. Mal liegt er mitten im Ort, wie in Zobes. Mal etwas am Rand, wie in Leubnitz. Die abgeschmückten und vor allem echten Weihnachtsbäume werden mitgebracht und am späten Nachmittag angebrannt. Denn in der Dunkelheit sieht so ein Feuer natürlich wesentlich schöner aus.

In den meisten Orten bekommt der Feuerholzspender ein Freigetränk für den mitgebrachten Baum. In Zobes wird dagegen noch zum Stollenresteessen aufgerufen. Da kann jeder, der dem Weihnachtsstollen mittlerweile überdrüssig geworden ist, die Reste mit zum Dorfplatz bringen. Diese Reste werden dann aufgeschnitten und kostenlos an die Besucher verteilt.

Winterspektakel wird gut angenommen

Nicht jede neue Idee kommt an. Doch das gemeinschaftliche Verbrennen der Weihnachtsbäume wird in den Orten gut angenommen. Und die Dorfbewohner bleiben nicht unter sich. Auch Plauener finden den Weg in die umliegenden Dörfer. Teilweise haben sie Verwandte und Freunde dort und nutzen die Gelegenheit gleich, um ihren Weihnachtsbaum zu entsorgen. Je nach Ortsgröße kommen 30 bis 50 Weihnachtsbäume ins Feuer. Ein Ort im Vogtland sticht aber alle anderen Veranstalter aus. In Zobes brachte man es im Jahr 2012 immerhin auf 77 Bäume und schon 2013 brannten 102 Weihnachtsbäume. Dort kommen allerdings auch die Kameraden der anderen Ortswehren der Gemeinde Neuensalz, zu welcher Zobes gehört, und bringen ihre ausgedienten Weihnachtsbäume mit.

Als letzter Ort um Plauen lädt Syrau von der Gemeinde Rosenbach zum Baumbrennen ein. Dort wird auf den Parkplatz der Syrauer Drachenhöhle eingeladen. Veranstalter ist da allerdings nicht die Feuerwehr, sondern der Dorfclub. Auch der Pfarrer ist da Mitglied und achten darauf, dass auch die kirchlichen Traditionen erhalten bleiben. So dürfen in Syrau die Weihnachtsbäume erst nach Mariä Lichtmeß zusammen getragen werden. An diesem Termin orientiert man sich und das Wochenende danach steht als Termin damit für das gemeinschaftliche Weihnachtsbaumverbrennen fest.

Termine für 2016

17.01.16 - Zobes ab 15 Uhr

30.01.16 - Kauschwitz (genaue Zeit und Ort stehen noch nicht fest)

05.02.15 - Syrau ab 19 Uhr auf dem Parkplatz der Drachenhöhle/Wasserturm

 

Es besteht keine Garantie auf Vollständigkeit der Termine. Gerne können Sie mir die Termine für andere Orte im Vogtlandkreis mitteilen, damit sie hier veröffentlicht werden können.

Autor seit 5 Jahren
50 Seiten
Laden ...
Fehler!