In 15 Minuten zu Fuß vom Saaler Bodden bis an die Ostsee

Vorschlag für einen Rundwanderweg zu Fuß (14 km)
A - Ausgangspunkt Althäger Hafen Ahrenshoop
B - OT Barnstorf mit schönen Bauernhöfen und Kunstscheune
C - Hafen Wustrow
D - 15 Min. zur Ostsee + Seebrücke mit anschließender Wanderung z. Steilküste und zurück bis Ahrenshoop
A - zurück zum Althäger Hafen

Ostseebad Ahrenshoop

Ahrenshoop, wo unser Rundwanderweg beginnt, kommt eine besondere Bedeutung zu. Das Ostseebad wurde im Jahr 1136 erstmals urkundlich erwähnt und entwickelte sich damals zu einem Handelsort mit ca. 500 Einwohnern. Richtig bekannt wurde Ahrenshoop jedoch erst Ende des 19. Jahrhunderts als einige Landschaftsmaler anfingen, die Schönheit der Halbinsel auf ihren Gemälden festzuhalten. Es kamen weitere Künstler hier her und die legendäre Künstlerkolonie entstand.
Werke aus dieser Epoche können heutzutage im Kunstkaten sowie Kunstmuseum besichtigt werden. 

Der Althäger Hafen von Ahrenshoop am Saaler Bodden
Wer einmal zur frühen Stunde in den Hafen kommt, wird ein Schauspiel von goldener Spiegelung der aufgehenden Sonne über dem Bodden miterleben können. 

Der Hafen und seine Bootshäuser im ...

Der Hafen und seine Bootshäuser im goldenen Licht der aufgehenden Sonne (Bild: Sabine Heppert)

Blick über den Althäger Hafen und ...

Blick über den Althäger Hafen und Saaler Bodden (Bild: Sabine Heppert)

Schwanenflug über dem Hafen am ...

Schwanenflug über dem Hafen am frühen Morgen (Bild: Sabine Heppert)

Familienausflug ... Plötzlich kam ...

Familienausflug ... Plötzlich kam ein seltener Haubentaucher ins Bild (rechts oben) (Bild: Sabine Heppert)

Auf nach Süden ...

Am Althäger Hafen beginnt unsere Tour, die uns in Richtung Süden entlang am Bodden bis nach Barnstorf und Wustrow führen wird (eine Strecke 5,3 km).

Am Hafen. Zwei Zeesboote haben ...

Am Hafen. Zwei Zeesboote haben gerade festgemacht (Bild: Sabine Heppert)

Wir wandern durch die beschaulichen Ortsteile Alt- und Niehagen, vorbei an Schilf, Wiesen, schönen Reetdachhäusern und einem Reiterhof.

Rad- und Wanderweg Ahrenshoop zwischen Alt- und Niehagen

Gewitter am Bodden erzeugt eine ganz besondere Stimmung (Bild: Sabine Heppert)

Urlaub unter'm Reetdach im Landhaus Morgensünn

Ein typisches Haus für diese Region (Bild: Sabine Heppert)

Wiesen und Pferdekoppeln auf dem ...

Wiesen und Pferdekoppeln auf dem Wanderweg nach Barnstorf und Wustrow (Bild: Sabine Heppert)

Die Landschaft am Bodden ist sehr reizvoll und lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Lassen Sie Ihren Blick bewußt durch die schöne Landschaft schweifen, die voller Natur ist und von fantastischer Ruhe umgeben wird.
Das nächste Foto zeigt den Aussichtspunkt kurz vor Barnstorf, mit Blick über den Saaler Bodden in Richtung Neuendorfer Bülten und Neuendorf + Neuendorf-Heide auf dem Festland:

Der Saaler Bodden

Der Saaler Bodden (Bild: Sabine Heppert)

Die Bülten

Die Boddengewässer um Fischland-Darß-Zingst sind reich an schilfbewachsenen kleinen Inseln und Erhebungen, die in Pommern "Bülten" genannt werden.

Diese Kleinode findet man in den flachen, ruhigeren Gewässern der Ostsee. Sie sind wunderbare Rückzugsgebiete für Wat- und Zugvögel, die hier auch ihren Nachwuchs aufziehen. Zurück gekehrt ist vor einigen Jahren der Fischadler, bis zu 5 Tiere wurden über dem Saaler Bodden kreisend, gesichtet. Auch die Robben kehren langsam wieder zurück. Ab und an sieht man sie auf den Bülten, wo sie die Ruhe regelrecht zu genießen scheinen; Dank dem Schutz im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Fischadler und Robbe fühlen sich im Nationalpark-Bodden sicher
Sandbänke und Bülten, auf denen es ...

Sandbänke und Bülten, auf denen es sich gut ausruhen lässt. Über den Möwen kreist ein Fischadler, er kam nach langer Zeit wieder hierher zurück. (Bild: Sabine Heppert)

Eine Robbe ruht sich auf der Bülte ...

Eine Robbe ruht sich auf der Bülte aus, gut geschützt und halb versteckt im hohen Salzgras (Bild: Olaf Heppert)

Ankunft am Hafen von Wustrow
Der Hafen am vormittag, noch ruhig ...

Der Hafen am vormittag, noch ruhig und beschaulich (Bild: Sabine Heppert)

Zur Ferienzeit herrscht am Hafen ein quirliges Treiben, denn viele Ausflügler kommen mit dem Rad, den Fährschiffen oder zu Fuß hier her. Andere wiederum legen von hier zu den weiter nördlich gelegenen Orten Born, Wieck, Prerow oder Zingst ab. Zu bestimmten Abfahrtzeiten können Sie Ihr Fahrrad mit auf das Schiff nehmen.
Neben den beliebten Boddenfahrten können Sie auch eine Segeltour mit dem Zeesboot unternehmen.

Gönnen Sie sich auf jeden Fall ein Fischbrötchen vom Imbissstand. Fangfrisch gebraten oder geräuchert ist der Fisch sehr schmackhaft und stärkt uns für den bevorstehenden Fußweg in Richtung Ostsee, zur Seebrücke von Wustrow (eine Strecke knappe 1,5 km).

Einlaufendes Ruderboot in den Hafen

Einlaufendes Ruderboot in den Hafen (Bild: Sabine Heppert)

Tradition und Moderne - die Zeesboote
Einmal mit einem Zeesboot über den ...

Einmal mit einem Zeesboot über den Bodden rauschen ...

Modell eines traditionellen Zeesbootes (Bild: Sabine Heppert)

Die meist braunen großen Segel sind das Markenzeichen der traditionellen Zeesenboote (plattdeutsch Zeesboote), die auf den flachen und ruhigen Gewässern Nordpommerns "zu Hause" sind. Bereits im 18. Jahrhundert wurden diese Haffboote für die Fischerei genutzt. Heute sind es überwiegend Freizeitsegelboote, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Der letzte Ankerplatz der Stinne

Vielleicht ist Ihnen auf dem Weg zum Hafen ein "gestrandetes" Schiff aufgefallen. Es handelt sich um das Hotelschiff Stinne, einem ausrangierten, fein restaurierten Küstenschoner Baujahr 1919. Es wurde mit ein paar hübschen Zimmern, einem Restaurant, einer Bar ausgestattet und hat in Wustrow seinen letzten Ankerplatz gefunden.
www.fischland-darss-zingst.de/service/provider/details/stamm/show/hotelschiff-stinne/

Nur ein Katzensprung bis an die Ostsee

Von der Boddenseite durch den Ort Wustrow sind es ca. 15 Minuten zu Fuß bis zur Ostsee. Die Strandstraße im Ort führt uns bis zum Deich, direkt vor die schöne Seebrücke. Am Ende der Straße gibt es übrigens auch ein Sommerkino; Strandstraße 53a.

Foto: Möwen auf Futterjagd bei stürmischer See, die Kleintiere wie Krabben + Muscheln an Land spült.

Dieser Weg ist ein abwechslungsreicher Ausflug an die andere Seite vom Fischland. Dort erwarten uns helle Sandstrände mit Bademöglichkeit, schicke Restaurants und eine Steilküste, auf der wir dann bis nach Ahrenshoop entlang wandern werden.

Seebrücke Wustrow

(Bild: Sabine Heppert)

Von der Seebrücke aus haben Sie einen schönen Blick auf den Strand und der beginnenden Steilküste in Richtung Ahrenshoop.

Blick von der Seebrücke zum Strand

Blick von der Seebrücke zum Strand (Bild: Sabine Heppert)

Unser Wanderweg mit Blick zur Steilküste

Unser Wanderweg mit Blick zur Steilküste (Bild: Sabine Heppert)

Ostsee-Flair - der Weg nach Ahrenshoop

Ein schöner Wander- und Radweg eröffnet sich hinter der Seebrücke, der uns zur Steilküste führt. Duftende Heckenrosen, Wiesen, ein kleiner bewaldeter Pfad, weite Ährenfelder, Pferdekoppeln und das rauschende Meer begleiten uns 3,5 km bis zum Café Buhne 12 am Ortsrand von Ahrenshoop.

Weite Ährenfelder mit Mohn zwischen ...

Weite Ährenfelder mit Mohn zwischen Wustrow und Ahrenshoop (Bild: Sabine Heppert)

Pferdekoppel bei Ahrenshoop mit ...

Pferdekoppel bei Ahrenshoop mit Blick zum gebenüberliegenden Bodden (Bild: Sabine Heppert)

Entlang der Steilküste "Hohes Ufer"
Ein Blick in die Tiefe

Ein Blick in die Tiefe (Bild: Sabine Heppert)

Der Zugang zum Strand unterhalb Steilküste ist über eine steile Treppe möglich.

(Bild: Holger Eggers, Fotocommunity)

Bunker im Meer
Die Steilküste mit ihren Bunkerruine ...

Die Steilküste mit ihren Bunkerruinen in der Abendsonne (Bild: Sabine Becker, Fotocommunity)

Zeitzeugen einer vergangenen Epoche
An der Steilküste bei Niehagen liegen Bunkerruinen aus der DDR-Zeit. Sie wurden von der Nationalen Volksarmee (NVA) bis zum Mauerfall 1989 als Grenzschutzanlagen genutzt. Der Abbruch der Steilküste ist durch die Meeresströmung hier sehr stark, was man deutlich an den im Wasser liegenden Bunkern nachvollziehen kann. Diese standen vor 25 Jahren noch auf dem Land, ca. 50 Meter vom Küstenrand entfernt.

Fischland ist auch Pferdeland
Pferdekoppel bei Ahrenshoop

Pferdekoppel bei Ahrenshoop (Bild: Sabine Heppert)

Zurück zum Ort für Kunstinteressierte, Bodden- und Strandliebhaber

Am Café Buhne 12 in Ahrenshoop biegen wir vom hellen Ostseestrand in Richtung Ortsmitte ab. Von hier aus geht es weiter bis zum Strandweg 1 mit seinem schönen blauen Reetdachhaus "Kunstkaten". Das Haus wurde durch Initiative der damals hier lebenden Künstler im Sommer 1909 eröffnet und zeigt uns heute schöne Werke & Arbeiten aus jener Zeit.

Kunstkaten Ahrenshoop

(Bild: Foto-Nomade aus Cottbus, Fotocommunity)

Das Kunstmuseum Ahrenshoop

Weitere Ausstellungen für Kunstinteressierte befinden sich im Kunstmuseum, Weg zum Hohen Ufer 36. Das Museum liegt 900 m vom Kunstkaten entfernt, der Weg dort hin führt uns durch den Ortskern von Ahrenshoop. Der futuristische Bau wurde 2013 eröffnet, hier können Dauer- und Wechselausstellungen mit Werken der klassischen Modernen und zeitgenössischen Kunst besichtigt werden. Ebenso finden Sie hier Kunstwerke aus der Gründergeneration der Künstlerkolonie im 19. Jahrhundert. 

Vom Museum aus sind es dann nur noch 5 Minuten zu Fuß, bis wir am Ausgangspunkt Althäger Hafen zurück sind.

"Modern Art": Kunstobjekte in Form ...

"Modern Art": Kunstobjekte in Form von Kabelrollen zieren den Eingangsbereich des Kunstmuseums Ahrenshoop (Bild: Sabine Heppert)

Zurück im idyllischen Althäger Hafen

Schmucke Bootshäuser am Hafen laden zum Verweilen und Fotografieren ein (Bild: Sabine Heppert)

Hafen mit Restaurant "Räucherhaus" (rechts). Frischer Fisch und Bratkartoffeln sind hier nicht nur ein Muss, sondern eine absolute Köstlichkeit! (Bild: Sabine Heppert)

Ein schöner Ausklang des Tages mit romantischem Sonnenuntergang

Wer einen fantastischen Sonnenuntergang miterleben möchte, kann zum Abschluss des Tages noch einmal zur Seebrücke Wustrow fahren. Nicht nur bei Tag am Strand lässt es sich hier wunderbar entspannen, lassen Sie sich ruhig auch am Abend von einer romantischen Stimmung verzaubern, vielleicht sogar bei einem schönes Essen in den umliegenden Lokalen, mit Blick auf das Meer.

Aufgenommen am Strand bei Wustrow

Aufgenommen am Strand bei Wustrow (Bild: Sabine Heppert)

Ich hoffe, mein kleiner Rundwanderweg durch die Orte Ahrenshoop und Wustrow hat Ihnen gefallen. Ich garantiere Ihnen, dass Sie bei Ihrem Besuch noch einiges mehr auf Fischland entdecken werden.

Zum Teil 2 für Fischland-Darß-Zingst-Liebhaber:
www.pagewizz.com/teil-2-fischland-zingst-dar-ist-mehr-als-meer-35791/ 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Laden ...
Fehler!