The Cast - Darsteller und Crew

Erschienen: 3. April 1992 in den U.S.A.

Sam Shepard

Val Kilmer

Graham Greene

Ted Thin Elk

Fred Ward

Sheila Tousey

Regisseur: Michael Apte

Drehbuch: John Fusco

Produzenten: Robert de Niro, John Fusco, Michael Nozik, Janes Rosenthal

Musik: James Horner

Sprachen: Englisch und Sioux

Sam Shepard und Val Kilmer ermitteln in einem Mordfall

Darum geht's ... Inhaltsangabe

Ray Levoi (Val Kilmer) wird mit seinem Vorgesetzten Frank Coutelle (Sam Shepard) in ein Reservat amerikanischer Ureinwohner geschickt, um einen Mordfall aufzuklären. Frank kennt das Reservat und scheint mit der Situation vertraut zu sein und die Gepflogenheiten sowie die für Weiße lauernden Gefahren zu kennen.

Ray soll von dem im Reservat lebende Sioux, Officer Walter Crow Horse (Graham Greene), bei seinen Untersuchungen und Befragungen unterstützt werden. Als Ray die engagierte junge Mutter und Umwelt-Aktivistin Maggie Eagle Bear (Sheila Tousey) bei deren Großmutter aufsucht, werden sie von einer Horde Männer, die wie Jugendliche in Autos vorbeirasen und das Haus umkreisen, beschossen. Dabei wird der Sohn von Maggie ernsthaft verletzt. Ray bringt den Jungen ins Krankenhaus und riskiert dabei, von den Schützen selbst getroffen zu werden. Seine menschliche Reaktion und sein Einsatz verschaffen ihm erste vorsichtige Anzeichen von Vertrauen und Respekt auf Seiten der Sioux.

Der Sioux Officer Walter bringt Ray zu dem Häuptling, der nur Sioux spricht und sich mit Zeichensprache und Walters Übersetzung mit irgendwelchen Metaphern aus der Situation einer ernsthaften Befragung befreit. Der Häuptling erzählt Ray, er hätte eine Vision von ihm und seinem Vater gehabt. Ray sei ein Halbblut, ein halber Sioux und würde sich seiner Herkunft schämen.

Walter macht sich über Ray lustig, weil dieser nicht die dringend benötigten Informationen von dem alten Mann in Erfahrung bringen konnte - und er zudem seine Sonnenbrille (Ray Ban) gegen einen Stein eingetauscht hat.

Der Vorfall bei dem alten Mann ruft Rays Erinnerungen an seine Kindheit wach. Die Ausführungen des weisen Mannes entsprachen der Wahrheit.

Während er durch das Reservat fährt bekommt er Visionen. Er sieht einen Friedhof in dem Reservat und ein bestimmtes Grab, kann aber beides nicht verstehen und zuordnen. Er vertraut seine Versionen Walter an. Dieser erkennt, dass die alten Indianer alle recht hatten mir ihrer Vision, dass Ray die Reinkarnation von 'Thunderheart' sein soll. Er gilt (in diesem Film) als ein Held, der im 'Wounded Knee Massacre' in South Dakota kämpfte und nun seine Stammesbrüdern aus dieser Situation, in der jeder ein Mordverdächtiger ist, heraushelfen soll.

Es zeigt sich, dass Rays Vorgesetzter Frank korrupt ist und mit den Verbrechern unter einer Decke steckt - oder wenigstens jederzeit bestechlich ist.

Ray findet heraus, dass sein Boss in eine Verschwörung und Vertuschung mit den Weißen des naheliegenden Ortes verwickelt ist. Der Mord hatte seinen Ursprung in einer Mine, mit der Politiker, im Reservat Uranium abbauen lassen. Die Uraniumförderung verseucht das Wasser, wogegen die Aktivistin Maggie kämpft. Der Förderer des Uraniums besitzt das Land nicht, hat aber die Pächter auf seiner Seite, die ihn wählen. Rays Vorgesetzter Frank lässt sich hingegen dafür bezahlen, dass er die Opposition in Schach hält und mit leeren Versprechungen beruhigt und hinhält. Maggie und ein weitere Sioux müssen sterben bis es zum Showdown kommt. Ray steht den korrupten Weißen allein in der Schlucht der Mine gegenüber bis sich die Sioux am Rande der Schlucht hinter ihn stellen und ihn als einen der ihren verteidigen und retten. 

Schließlich müssen die Verantwortlichen für die Morde und die Verbrechen an der Umwelt sich vor Gericht verantworten.

Was ihr sonst noch wissen solltet ...

Wissenswert zu diesem Film ist, dass James Horner die Filmmusik komponiert hat. James ist ebenso der Komponist der Musik zu Aliens, Titanic, Avatar, A Beautiful Mind, Braveheart und vielen anderen Hollywoodfilmen.

Der Roman 'Thunderheart', geschrieben von Harper Collins, wurde nach der Filmvorlage verfasst. Der Film basiert nicht auf einer literarischen Vorlage.

Thunderheart hat in den U.S.A. viele gute Kritiken erhalten und ist wirklich spannend bis zum Schluss - selbst wenn man ihn bereits gesehen hat. Im deutschen Fernsehen habe ich ihn leider bisher nur zwei Mal entdecken können. Die Schauspieler Val Kilmer und Sam Shepard spielen ihre Rollen großartig und Graham Green, den die meisten vermutlich als den Häuptling aus 'Der mit dem Wolf tanzt' oder 'Maverick' kennen, ist erfrischend witzig. Dennoch machen alle Filmcharaktere eine persönliche Entwicklung durch, weshalb der Film in keiner Sekunde langweilig ist. 

Absolut empfehlenswert, sowohl für Freunde von Thrillern, Krimis, Indianerfilmen und/oder mystischen Geschichten. Viel Vergnügen und einen schönen Film-Abend!

Der Häuptling
Lili, am 22.12.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Jessica Schroth/pixelio.de (Margret Mitchell - Porträt einer Schriftstellerin)
© Stefan Bayer/pixelio (Personenbeschreibung für Menschen, die es gar nicht gibt)
© Elisabeth R. Meier (photographer) (Ein Drehbuch und der erste Satz)
via fanpop.com (Working Girl - ein amerikanischer Kultfilm)

Laden ...
Fehler!