Im roten Rahmen endlich w e r b e f r e i  und Bildqualität 900 px

Start von Sonthofen, Parkplatz Breiten

Von Sonthofen führt in Richtung Ortsteil Walten die Straße hinauf nach Breiten. Hier wird beim Automaten die Maut fällig für die weitere Fahrt zum Parkplatz.

Der Wegweiser zeigt eine dreiviertel Stunde zum Bildstöckle.

Bald wird der Blick frei in die Hindelanger Bergwelt. Durch die Wiese zur Wickkapelle führt der Weg wieder zur Straße.

Links weist ein Wegweiser zum sehenswerten Aussichtspunkt Bildstöckle. Der alternative kleine Umweg ist der Aussicht wegen lohnend. Ausblicke und Ruhebank siehe Bilder).

Zum Tiefenbacher Eck und Boaleskopf

Bildstöckle Tiefenbachereck Sonthofen Boaleskopf

Am Ende de Straße zeigt der Wegweiser zum Tiefenbacher Eck das nächste Etappenziel an.

Der Europa-Wanderweg vier steigt jetzt steil an. Zahlreiche Wurzeln sind wie eine Treppe nutzbar den dichten Wald hinauf.

Dann wird der Weg ebener und führt über eine Wiese (Bild). Hier grüßt vom Norden der Grünten herüber,

tiefenbacher eck breiten sonthofen boaleskopf Weiter geht es jetzt beinahe eben auf dem langen Bergrücken des 1.525 hohen Tiefenbacher Ecks. Hin und wieder gibt es schöne Durchblicke aus dem lichter werdenden Wald. Endlich bleibt der Wald zurück. Nun zeigt sich der Bergrücken des Boaleskopfes - reich bewachsen mit Heidelbeersträuchern. Genussreich ist der freie Blick auf die Gipfel der Allgäuer Berge. Eine große Tafel beschreibt Richtung, Namen und Höhe der zu sehenden Berge.

Auf dem Boaleskopf (Baoleskopf) am Tiefenbacher Eck

Die Aussicht von der kleinen Sitzbank aus Holz ist herrlich. Im Osten zeigen sich der Spieser, dahinter die Tannheimer Berge und nach Süden der Kühgundkopf und Iseler. tiefenbachereck breiten sonthofen boaleskopf tiefenbachereck hirschberg sonthofen boaleskopf
Wundervoll ist der Blick zum Abschied hinüber über die vielfältigen Alpenblumen zum Hirschberg. Im Sattel liegt die Alpe Klank (Bild oben). Beim Abstieg zeigt sich der Spieser (Bild unten) und im Rückblick ist das Kreuz am Boaleskopf zu sehen.

Alpe Klank Boaleskopf

Der Blick von der der Terrasse der 2018 eröffneten Alpe Klank ist traumhaft. Unter den vielen Gipfeln zeigen sich von links der Großer Daumen, Nebelhorn, Imberger Horn und Entschenkopf.
Da lohnt die Einkehr vor dem Rückweg. Rechts geht der Blick ins Illertal.

Zurück wandert es sich bequem auf guten Almstraßen, beginnend auf dem Höfleweg, Richtung Bad Hindelang. Auf 1.095 Meter Höhe zweigt eine Almstraße nach rechts Richtung Bildstöckle zum Parkplatz Breiten. Auf der Route zweigt links eine Almstraße hinab nach Gailenberg.

An dieser Abzweigung wurde der schöne Ausblick im Bild fest gehalten. Jetzt führt nach einem längerem, ebenen Abschnitt die Straße bergan. Wer lieber auf Wanderpfaden geht, dem bieten sich einige Abkürzungen mit schönen Ausblicken an. Das Bild zeigt das Imberger Horn.

Unterhalb des Bildstöckles geht es das letzte Stück zum Startpunkt zurück. Oder es wird der 15 Minuten längere Rückweg über das Bildstöckle gewählt. Die untere Aufnahme wurde bei der Einmündung in die von der Oberried Kapelle kommende Forststraße festgehalten. 

Karte Tour Alpe-Klank - Boales

Wanderdaten:

Gehzeit vier Stunden, Strecke 10,5 km, Höhendifferenz 580 m = Leistung 30.

Der westliche, gut begehbare Rückweg vom Bildstöckle aus verlängert die Tour um 1.250 Meter.

Die Variante über die Höflealpe verkürzt den Aufstieg zur Alpe Klank um 500 Meter ist nicht (mehr) markiert, teilweise steil und weglos und deshalb nicht empfehlenswert.

Die gleichen Nachteile hat auch die alternative Route direkt über die Silbergrube vorbei am Rissiger Stein (weiße Felswand) endend oberhalb der Alpe Klank.

Album Diaschau Boaleskopf 

Die Fotografien im Vollbild werden in der Reihenfolge gegen den Uhrzeigersinn gezeigt. Im Bericht wurden die Bilder und Text im Uhrzeigersinn der Route sortiert. 

 

primapage, vor 28 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!