Vakuumiergeräte nicht nur für Lebensmittel

Bis zu fünfmal länger sind Lebensmittel durch das Vakuumieren haltbar. Die Geräte sind zudem praktisch, um stark riechende Lebensmittel wie Knoblauchwurst oder Zwiebeln im Kühlschrank zu lagern. Doch das Verschweißen beschränkt sich längst nicht mehr nur auf Lebensmittel, auch für andere Alltagsgegenstände kann es sinnvoll sein. Denn luftdicht verpackt können wertvolle Sammelobjekte, Datenträger wie CDs und andere Speichermedien und sogar Kleidungsstücke gelagert werden. Da sich durch das Vakuum das Volumen einiger Objekte verringert, kann so sogar Platz gespart werden. Kleidung und Handtücher können vor einer Flugreise vakuumiert werden, so passt fast doppelt so viel in den Koffer.

Folienschweißgeräte - die Unterschiede

Die im Handel erhältlichen Vakuumiergeräte unterscheiden sich nicht nur in der Größe und in der Qualität. Es gibt grundsätzlich auch zwei unterschiedliche Typen. Reine Folienschweißgeräte haben teilweise keine Vakuumierfunktion. Hier wird die Folie zwar verschweißt, so dass Lebensmittel tatsächlich länger haltbar sind, es entsteht aber kein Vakuum. Nur wenn das Gerät über eine ausgewiesene Vakuumierfunktion verfügt, entzieht es den Tüten die Luft auch vollständig. Das ist wichtig, denn in einem echten Vakuum können sich Bakterien und Pilze nicht vermehren. Beim Einfrieren wird außerdem die Entstehung von Eiskristallen verhindert. Es ist also wichtig, dass das Gerät die Luft aus dem Vakuumbeutel heraus saugen kann. Diesbezüglich sollte auch auf die Pumpenleistung geachtet werden.

Vakuumierer Test 2012 von Haus und Garten

Das Test Magazin "Haus und Garten" hat 2012 sechs verschiedene Vakuumiergeräte getestet. Drei der getesteten Geräte bekam die Note "sehr gut". Der Testsieger für Privathaushalte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Gerät von Unold. Es kostet rund 130 Euro und bietet eine hervorragende Saugleistung. Die Pumpenleistung ist deutlich höher als bei den ganz preiswerten Geräten, hier kann das Gerät sogar fast mit Profigeräten mithalten. Nicht nur für Folien, der Saugschlauch vakuumiert auch Flaschen und andere Behälter.

Testsieger unter den günstigen Modellen: Unold-electro Vakuumierer Allround

Noch besser hat im Test ist das Vakuumiergerät Maxima Vac von Solis abgeschnitten, das auch für den professionellen Einsatz geeignet ist. Es ist allerdings sehr viel teurer.

Vakuumiergerät im Test: achten Sie auf die Pumpenleistung

Das Lesen von Testberichten bei Stiftung Warentest und anderen Magazin ist grundsätzlich sinnvoll, um etwas über die Qualität der angebotenen Geräte zu erfahren. Auch die Kundenrezensionen bei Amazon sind hilfreich für die Kaufentscheidung. Die Qualitätsunterschiede der im Handel erhältlichen Folienschweißgeräte sind groß. Vor allem die Vakuumierleistung schwankt hier, aber auf diese kommt es beim Kauf an. Es macht durchaus Sinn, etwas mehr zu investieren, damit das Gerät auch in der Lage ist, ein echtes Vakuum zu erzeugen. Die preiswerten beziehungsweise schlechten Geräte im Test bauen zu wenig Unterdruck auf, so dass immer noch ein Rest Luft in der Folie bleibt. Dann aber ist die Haltbarkeit von Lebensmitteln deutlich geringer.

Profigeräte haben eine Pumpenleistung von mindestens 20 l/min.  Die guten Modelle haben zusätzlich einen Filter, der die Pumpe vor Feuchtigkeit schützt und auch das Einschweißen stark wasserhaltiger Lebensmittel ermöglicht. Solche Geräte können die Haltbarkeit von Lebensmitteln verfünffachten, allerdings haben sie auch ihren Preis. Zudem werden spezielle Folien benötigt.

 

Nachteile von Profigeräten: Es werden spezielle Folien benötigt

Die preiswerten Vakuumiergeräte können für jeden beliebigen Gefrierbeutel verwendet werden. Die Profigeräte bieten eine deutlich größere Absaugleistung, hier müssen aber in der Regel spezielle Folien gekauft werden. Wer das Gerät regelmäßig nutzen möchte, kommt um den Kauf eines Profigerätes nicht herum, vor allem zum Vakuumieren schnell verderblicher Lebensmittel wie Fleisch.

 

Wenn aber nur ab und an Lebensmittel etwas länger haltbar gemacht werden müssen, reicht vielleicht eine preiswerte Variante aus, für die dann keine Spezialtüten gekauft werden müssen. Denn natürlich sind Lebensmittel eingeschweißt länger haltbar als lose verpackt, auch wenn noch ein kleiner Rest Luft im Beutel verbleibt. Die Haltbarkeit von Lebensmitteln lässt sich selbst mit den schlechtesten Vakuumiergeräten im Test immerhin verdoppeln oder verdreifachen!

Diese Geräte haben die besten Bewertungen bei Amazon erhalten - Kaufempfehlung für Privathaushalte!
ROMMELSBACHER VAC 300 Exclusive - VAKUUMIERER E...
FoodSaver V2860-I Folienschweißgerät

Handhabung beim Verschweißen

Wird das Gerät im Alltag häufig eingesetzt, spielt auch die Handhabung eine größere Rolle bei der Kaufentscheidung. Bei den preiswerten Folienschweißgeräten müssen die Heizstäbe häufig mit der Hand zusammengedrückt werden. Die guten Geräte hingegen verschweißen die Folie automatisch, sogar die Folienstärke wird bei der Berechnung der Schweißzeit berücksichtigt. Beide Varianten funktionieren, das manuelle Verschweißen ist zeitaufwändiger und nicht ganz so praktisch, dafür sind die Geräte aber wesentlich preiswerter.

Geräte für den Einsatz z. B. im Lebensmittelhandel oder in der Gastronomie sind natürlich leistungsstärker. Oben gezeigte Profigeräte sind im Einzelhandel für Privatkäufer verfügbar

Text: Angela Michel

Laden ...
Fehler!