Valentinstag ein Gedenktag an Bischof Valentin von Terni

Papst Gelasius I. hat im Jahr 469 den Valentinstag als Gedenktag für Bischof Valentin von Terni und alle Märtyrer mit dem Vornamen Valentinus in den römischen Generalkalender eintragen lassen. Doch 1969 wurde der Valentinstag durch die neue Grundordnung des Kirchenjahres als Gedenktag gelöscht. In einigen katholischen Gebieten werden heute noch Gottesdienste zelebriert, in denen Ehepaare gesegnet werden. Offiziell spielt der Valentinstag in der römisch katholischen Kirche seit 1969 keine religiöse Rolle mehr. Dafür umso mehr in der Vermarktung dieses Gedenktages.

Ein romantisches Liebesgedicht

Bei dir ist es traut

Bei dir ist es traut;
Zage Uhren schlagen
wie aus weiten Tagen.
Komm mir ein Liebes sagen -
aber nur nicht laut.

Ein Tor geht irgendwo
draussen im Blütentreiben.
Der Abend horcht an den Scheiben.
Lass uns leise bleiben:
Keiner weiss uns so.

(Rainer Maria Rilke 1875-1926, Lyriker)

Ein süßes Herz zum Tag der Liebe
großes Herz mit Trüffeln und Pralinen 450g

Geschenkideen zum Valentinstag: Pralinen, Blumen, Reise nach Paris

Im englischsprachigen Raum ist der 14. Februar ausgesprochen populär. Das liegt an einem Gedicht des englischen Schriftstellers Geoffrey Chaucer. Darin beschreibt er, wie sich die Vögel am Valentinstag um die Göttin Natur versammeln, um einen Partner zu finden. Seit einigen Jahren erlebt der Valentinstag auch in Deutschland unter Verliebten und in bereits lange währenden Partnerschaften eine Renaissance, nicht zuletzt, weil die Süßwarenindustrie und die Floristen intensiv dafür werben. Pralinen und Blumen sind immer noch die beliebtesten Geschenke. Der Valentinstag hat sich zu einem kommerziellen Erfolg für diese Branchen entwickelt. Selbst die Tourismusbranche profitiert von dem Brimborium, das am 14. Februar stattfindet. Vermehrt werden um den Valentinstag herum Kurztrips in die Hauptstadt der Liebenden, nach Paris, gebucht.

Rote Rosen als Zeichen der Liebe am ...

Rote Rosen als Zeichen der Liebe am Valentinstag (Bild: violetta / Pixabay)

Rote Rosen als Symbol der Liebe am 14. Februar

Auf Liebesschwüre und den Austausch von Zärtlichkeiten wie ein heißer Kuss beschränkt sich der Valentinstag schon lange nicht mehr. In der Regel ist der männliche Partner gefordert, zum Tag der Liebe ein entsprechendes Geschenk zu überreichen. Rote Rosen gelten gemeinhin als Symbol für die Liebe. Die sind schlichtweg das ultimative Geschenk für die Liebste am Valentinstag.

Die Vielfalt an Geschenkideen für den Valentinstag wächst, und nicht nur örtliche Einzelhändler und Dienstleister offerieren ihre Angebote. Internetshops haben den Valentinstag ebenfalls entdeckt und bieten besondere Aktionen für den Tag der Liebenden. Insbesondere der Blumenversand wirbt damit, kurzfristig florale Liebesbeweise zuzustellen.

Was Frauen zum Valentinstag schenken

Die Gleichberechtigung hält auch zum Valentinstag ihren Einzug. Die Damen der Schöpfung entwickeln kreative Ideen, ihrer bisweilen besseren Hälfte zu zeigen, dass die Bande der Liebe immer noch stramm geknüpft sind. Geschenke für Männer vom Bierglas mit Namensgravur, einem teuren After-Shave oder gar bis zu einem Gutschein für eine Fahrt mit einem schnittigen Sportwagen – dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Auf jeden Fall dreht sich am Valentinstag das Geschenke-Karussell. Ein guter Rat zum Schluss: Nicht nur am 14. Februar sollte man deutlich machen: "Ich hab' dich lieb", sondern das ganze Jahr über. Das hält die Liebe frisch - während die am Valentinstag geschenkten Schnittblumen schnell die Köpfe hängen lassen und nach wenigen Tagen verwelkt sind.

Valentinstag alleine
Krimifreundin, am 08.10.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Eigenwerk (Romantische Tagesausflüge am Valentinstag)

Laden ...
Fehler!