Neonlicht – der Feind der Dessous-Käuferin

Lieber zuhause bei gutem Licht anprobieren als im Neongeflacker

Dessous kaufen ist trotz aller »Entverruchisierung« noch immer etwas sehr Persönliches und durchaus auch etwas Besonderes. Selbst Männer gehen heute nicht mehr mit tief ins Gesicht gezogenem Hut in einen Hinterhofladen mit schmalem dunklem Zugang, um der Liebsten ein (für ihn) prickelndes Geschenk zu kaufen.

Heute ist auch in diesem Bereich Selbstbewusstsein an der Tagesordnung, und zwar beiderlei Geschlechts. Allerdings kommen doch viele Männer an ihre Grenzen, wenn es schließlich um das »Eingemachte« geht. Bei einem T-Shirt kann man zur Verkäuferin ja noch sagen »meine Frau ist etwa so groß wie Sie«, bei Dessous wird es da schon schwieriger. Oberweite? »na ja, vielleicht so eine Hand voll…«. Direkte Vergleiche mit der Verkäuferin anzustellen erscheint da schon etwas problematischer, zumal in diesem Bereich nicht jede Oberbekleidung eine genaue Beurteilung zulässt und sich weitere Nachforschungen diesbezüglich naturgemäß verbieten. Frauen die sich selbst Dessous kaufen, probieren diese gerne an, um die Passform und Wirkung zu testen.

Edle Dessous auf Amazon
Lise Charmel Bügel-BH

Allerdings gehen sie in der Regel mit sich eher kritisch ins Gericht wenn sie vor einem Spiegel stehen. Besonders negativ wirken sich dabei eine enge Kabine und ungünstiges Licht oder gar flackernde Neonröhren aus. Selbst im Freibad allseits bewunderte Rundungen können die kritische Dessous-Käuferin schon einmal an sich zweifeln lassen und Einwände von der Verkäuferin oder dem Partner sind in solchen Fällen ohnehin nicht gefragt.

Die bessere Alternative: Dessous online kaufen

Die vertraute Umgebung lässt den Körper in perfektem Licht erscheinen

So schön es vielleicht ist, einzelne Dessous von der Stange zu nehmen, ins Tageslicht zu halten, um sie dann wieder zurück zu hängen und andere auszuwählen, so sehr stehen die genannten Nachteile beim entspannten Dessous-Kauf im Wege. Da bietet heute das Internet schon ganz andere Möglichkeiten. Zwar kann man nur auf dem Bildschirm stöbern, dafür hat man eine enorme Auswahl auch an besonders luxuriösen Dessous und sieht den Preis auch ohne bei der Verkäuferin nachfragen zu müssen, weil das Preisschild abgefallen ist. 

Dessous Namen wie Chantal Thomass oder La Perla, Princess Tam Tam oder besonders prickelnde wie Aubade sind bequem online zu finden, etwa bei »Amazon«. Auch Marken wie Myla oder Hanky Panky sind vertreten und machen den Shopping-Ausflug nach New York überflüssig.

Neben der enormen Auswahl an Dessous bietet ein Onlineshop den großen Vorteil gegenüber dem Laden in der Fußgängerzone, die edlen Teile in gewohnter Umgebung anprobieren und auswählen zu können, schließlich gehört auch eine gute Portion Wohlfühlambiente zum Dessous Kaufen dazu. Und das eigene Licht und die bewundernden Blicke im privaten Raum schmeicheln einen doch noch immer am meisten.

Laden ...
Fehler!