Klick auf Tourtext (blau) für weitere Tourenberichte Band 1-2

Oberstdorf, Band 1 Nagelfluhkette, Band 2
Touren 1-6 Touren 7-12 Touren 1-6 Touren 7-12
Bildband Wandern Allgaeu primapage rubihornBildband Wandern Allgaeu primapage beseler Bildband Wandern Allgaeu primapage ostertal Bildband Wandern Allgaeu primapage siplingerkopf

Klick auf Tourtext (blau) für weitere Tourenberichte Band 3-4

 Bad Hindelang und Tannheim, Band 3 Sonthofen und Burgberg, Band 4
Touren 1-6 Touren 7-12 Touren 1-6 Touren 7-12
Bildband Wandern Allgaeu primapage giebelhaus Bildband Wandern Allgaeu primapage bschiesser Bildband Wandern Allgaeu primapage imbergerhorn runde Bildband Wandern Allgaeu primapage strausberg imbergerhorn

Touren 7 - 12 aus Band 3 Bad Hindelang, Allgäu, Bayern

7 Hinterstein - Willersalpe - Bschiesser - Zipfelsalpe

Tourenverlauf

Beginn: Parkplatz Hinterstein Kirche (P5)

Oft wird diese Rundtour vom Parkplatz an der Kirche in Bad Hindelang, Hinterstein aus in Richtung Zipfelsalpe gewandert. Wer die imposanten Zipfelsfälle noch nicht kennt und fotografieren will, hat beim Aufstieg vormittags gute Lichtverhältnisse.

Die Ausblicke bei Morgensonne auf die Hindelanger Berge sind beim Aufstieg zum Aussichtsplatz Köpfle ein Erlebnis. Dann führt der sanft ansteigende Waldpfad zum Wildfräuleinstein. Er endet in den steiler aufsteigenden Weg durch den Wald. Weiter über Almen wird die Willersalpe erreicht.

Die Willersalpe lädt zur Rast ein. Nach dem Aufstieg wird das Zirleseck an der Grenze zu Tirol erreicht. Hier wird der Blick frei auf das Tannheimer Tal mit dem imposanten Gipfel des Gimpels. Beim Aufstieg kurz vor dem Bschießer ist ein kurzer Teil des Bergsteiges mit größeren Steinen und Geröll etwas mühevoll.

Der Bschießer schenkt einen prächtigen Rundblick vom Grünten bis zum Hochvogel. Angenehm geht es nun abwärts über die einladende Zipfelsalpe nach Hinterstein vorbei an den Zipfelsfällen zum Parkplatz.

 

Daten ab Hinterstein Kirche

•• GEHZEIT STUNDEN 7,5
•• LÄNGE KILOMETER 15
•• HÖHENMETER 1.205
•• LEISTUNGSBEDARF 54

Bildbeschreibung

Oben: Vom Bschießer Blick zum Großer Daumen, ganz links Hochvogel
1: vom Aussichtsplatz Köpfle Blick ins Hintersteiner Tal
2: Wildfräuleinstein
3: Willersalpe mit Daumen und Rotspitz
4: Blick vom Zirlesegg auf das Gaishorn
5: Zipfelsalpe mit Blick auf den Bschießer

Weitere Bilder und Wanderbericht: https://pagewizz.com/38049

8 Schattwald - Stuibenalpe

Tourenverlauf

Beginn: Parkplatz Schattwald Talstation Wannenjochbahn (P6)
Vom Parkplatz der Talstation der Wannenjochbahn in Schattwald, Tirol lädt ein bequemer Wanderweg entlang des Stuibenbachs zum Besuch der Mittlere Stuibenalpe ein.

Alternativ ist die die 1.358 Meter hoch gelegene Alpe mit der Auffahrt auf 1.570 Meter mit der Bahn und dann abwärts wandernd erreichbar. Beim Aufstieg auf breitem Wege kommen dank dieser Möglichkeit viele Wanderer entgegen.

Beim Blick nach vorne zeigen sich Bschießer (in Tirol Bscheißer) und Ponten. Der Rückweg auf Almstraßen von der Stuibenalpe über das Pontental hinab Richtung Zöblen sind weitere Berge zu sehen, beispielsweise Rohnenspitze, Gimpel, Köllenspitze, Einstein und Sorgschrofen.

Kurz nach der Stuibenalpe lockt die mit "Sackgasse" beschilderte Straße mit wundervollen Aussichten auf die Tannheimer Gruppe mit Gimpel, Köllenspitze und das Tannheimer Tal zu einem Abstecher. Hier erhält vor allem der fotografierende Wanderer viele schöne Bilder.

 

Daten ab Schattwald

•• GEHZEIT STUNDEN 2,75
•• LÄNGE KILOMETER 8,3
•• HÖHENMETER 430
•• LEISTUNGSBEDARF 22

Bildbeschreibung

Oben: Tannheim mit Gimpel und Köllenspitze
1: Stuibenalpe mit Bschießer
2: Aufstieg von Schattwald zur Stuibenalpe, Blick auf den Bschießer
3: Blick über das Tannheimer Tal zum Einstein
4: Es zeigt sich der Ponten im Rückblick
5: Von einer der Ruhebänke zeigt sich die Rohnenspitze

Weitere Bilder und Wanderbericht: https://pagewizz.com/32017

9 Tannheim - Älpele - Gaishorn

Tourenverlauf

Beginn: Parkplatz Tannheim West (Wiesle) nahe Kienzen (P7)

Bis zum 1.525 Meter hoch gelegenen Älpele‐Alpe führt die bequeme Almstraße hoch. Bald nach der Alpe ist das Gipfelkreuz des Gaishorns zu sehen. Beim Wegweiser zum Zirleseck beginnt alternativ nach rechts der schwierigere Aufstieg zum Gaishorn.

Links zweigt angenehm ansteigend entlang des Schnurschrofen der Bergpfad in Richtung Obere Rossalpe. Am Bergrücken angekommen, wird der Steig bald steinig und endet. Weglos jedoch markiert geht es nun am steilen Geröllhang hinauf. Ab dem Bergrücken zwischen Gaishorn und Gaiseck öffnet sich der weite Blick nach Westen.

Auf dem guten Bergpfad wird der 2.249 Meter hohe Gipfel bald erreicht. Der Panoramablick ist großartig. Aus dem Tal grüßt der Vilsalpsee. Dann folgt der Abstieg zum Vilsalpsee bequem beginnend bis unterhalb des Gaiseckjochs. Hier wandert es sich unbequem ‐ wegen der vielen Steinstufen ‐ hinab zum Vilsalpsee.

Wer nicht vier Kilometer bis zum Parkplatz wandern will, muss den letzten Bus um 18 Uhr vom See nach Tannheim erreichen.

 

Daten ab Tannheim

•• GEHZEIT STUNDEN 7,5
•• LÄNGE KILOMETER 17
•• HÖHENMETER 1.145
•• LEISTUNGSBEDARF 55

Bildbeschreibung

Oben: Vom Gaishorn Blick Zugspitze, Thaneller, Lailachspitze
1: Älpele
2: Gipfelkreuz Gaishorn
3: Rückblick auf Älpele mit Einstein
4: Gaishorn
5: Vom Gaishorn Blick auf Rauhhorn, dahinter Hochvogel, links Urbeleskarspitze

Weitere Bilder und Wanderbericht: https://pagewizz.com/36091

10 Giebelhaus - Engeratsgundsee - Türle - Hinterstein

Tourenverlauf

Beginn: Parkplatz Hinterstein Auf der Höh (P8) Abfahrt Bus zum Giebelhaus

Beim Giebelhaus beginnt die Tour D (länger) über den Großer Daumen und Bei der Tür, kurz Türle, sowie die Tour T (kürzer) über Türle in Richtung Schwarzenberger Hütte, von der die Bilder sind.

Der 15 Minuten kürzere Bergweg über Engeratsgundhof und Käser‐Alpe gegenüber der Straße zur Schwarzenberghütte schenkt freiere Blicke ins Obertal. Beim Engeratsgundsee führt die Tour D links zum Laufbichelsee und über einen Steig zum Großer Daumen.

Über den Daumengrat wird das Türle erreicht. Die Tour T geht rechts steil am Steig hoch zum Türle. Die Bilder oben und Nummer 4 zeigen die lohnende Alternative bei der kürzeren Tour vom Türle aus etwa eine halbe Stunde Richtung Daumen zu wandern.

Unterhalb von dem Auf dem Falken (2.090m) lockt ein Pfad zum Sattel mit Blick auf den kleinen Daumen. Auf gleichem Wege geht es zurück zum Türle. Vom Türle links abwärts ins Nickental über die Niggenalpen geht es nach Hinterstein. Der längere Weg über die Mösle Alpe ist von Vorteil, wenn der letzte Bus vom Giebelhaus beim Das Älpele nicht mehr erreicht werden kann.


Daten ab Giebelhaus Tour Türle (Tour Daumen)
 

•• GEHZEIT STUNDEN 6 (9) 
•• LÄNGE KILOMETER 12(19) 
•• HÖHENMETER 1.025 (1.300) 
•• LEISTUNGSBEDARF 45 (63)

Bildbeschreibung

Oben: Blick Richtung Höfats oberhalb vom Bei der Tür (Türle)
1: Aufstieg vom Obertal, Engeratsgundhof zur Käser‐Alpe, Blick zum Giebel
2: Hochvogelblick von der Alpe Engeratsgund (Gündleshütte)
3: Engeratsgundsee beim Aufstieg zum Türle mit Großer Daumen
4: Blick auf den zweiten Daumengipfel (2.273m)
5: Blick aus dem Nickental auf Pfannenhölzer

Weitere Bilder und Wanderbericht: https://pagewizz.com/34563

11 Hinterstein - Giebelhaus - Schwarzenberghütte

Tourenverlauf

Beginn: Parkplatz Hinterstein Auf der Höh (P8)

Die Strecke von Hinterstein zum Giebelhaus schenkt schöne Ausblicke auf die Hindelanger Bergwelt. Mit 160 Höhenmetern ist die acht Kilometer lange Strecke bequem auf asphaltierter Straße und breitem Weg zu wandern.

Die Straße ist für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Der Bus fährt stündlich zum Giebelhaus und zurück. Alternativ zum Wandern bietet sich für die Tour zum Schwarzenberghaus die Busfahrt zum Giebelhaus oder zurück nach Hinterstein an. An jeder Stelle der Straße können Wanderer ein‐oder aussteigen.

Die Giebelhausstraße von Auf der Höh bis zum Giebelhaus ist im Tal der Ostrach alleine schon ein schönes Naturerlebnis. Besonders empfehlenswert ist der zweistündige Aufstieg zum Giebelhaus und der Rückweg über Engeratsgundhof, Käseralpe und Schwarzenberghütte hinab zur 
Hubertuskapelle an der Giebelstraße. 

Wer Lust hat, geht die sechs Kilometer zurück zum Parkplatz. Bequemer zurück geht es bis 
18 Uhr 15 mit dem Bus.

Daten zum Giebelhaus (zur Schwarzenberghütte) Gesamt 

•• GEHZEIT STUNDEN 2 (3,5) 5,5
•• LÄNGE KILOMETER 8,4 (11,6) 20
•• HÖHENMETER 170 (360) 530
•• LEISTUNGSBEDARF 16 (26) 42

Bildbeschreibung

Oben: Blick über die Ostrach auf den Giebel im Hintersteiner Tal
1: Seitental vom Hintersteiner Tal von der Giebelhausstraße
2: Blick ins Oberbergtal nahe beim Engeratsgundhof
3: Nahe Käser‐Alpe Blick auf Großer Daumen
4: Blick auf Laufbichelkirche nahe der Käser‐Alpe
5:Blick nahe Schwarzenberghütte auf Käser‐Alpe und Laufbichelkirche

Weitere Bilder und Wanderbericht: https://pagewizz.com/34563

12 Hinterstein - Willersalpe - Jubiläumsweg - Schrecksee

Tourenverlauf

Beginn: Parkplatz Hinterstein, Auf der Höh (P8)

Die Rundwanderung Willers‐Alpe, Gaiseckjoch, Hintere Schafwanne, Schrecksee, Aue im Ostrachtal dauert acht bis zehn Stunden plus Rastzeit.

Zu Beginn geht es zur 1.456 Metern hohen Willersalpe auf gutem, teilweise steilen Weg. Hier führt der Jubiläumsweg erst mäßig steigend, dann bald steiler werdend mit Geröll zum 2.048 Meter hohen Gaiseckjoch. Besonders schön ist hier der überraschende Blick hinab zum Vilsalpsee. Es lockt der Abstecher zum 2.248 Meter hohen Gaishorn.

Jetzt geht es auf Tiroler Gebiet moderat abwärts weiter auf dem Jubiläumsweg bis 1.824 Meter und wieder aufwärts zur Hintere Schafwanne, 1.974 Meter hoch. Diese kann vom Gaiseckjoch alternativ auch über das 2.240 Meter hohe Rauhhorn erreicht werden. Bald ist der Schrecksee zu sehen. Der Abstieg vom Jubiläumsweg führt direkt zur Gedenkstätte am Schrecksee.

Der Rückweg führt ins Hintersteinertal zum Kraftwerk Auele. Der für den Almauftrieb ausgebaute Weg hilft an geschotterten Stellen mit Drahtseilen zum Halten gegen ein Ausrutschen. Die Wanderung auf der Giebelhausstraße und ein bequemer Wanderweg zum Parkplatz beendet die lange Tour.

Daten ab Hinterstein

•• GEHZEIT STUNDEN 8,50
•• LÄNGE KILOMETER 19,5
•• HÖHENMETER 1.400
•• LEISTUNGSBEDARF 65

Bildbeschreibung

Oben: Beim Schäferkopf Blick auf den Vilsalpsee
1: Blick auf die Willersalpe beim Aufstieg von Hinterstein
2: Jubiläumsweg nahe vor dem Geißseckjoch (Gaisegg)
3: Blick auf dem Großer Daumen und Rotspitz nahe der Hintere Schafwanne
4: Abstieg vom Jubiläumsweg zum Schrecksee
5: Gedenkstätte am Schrecksee

Weitere Bilder und Wanderbericht: https://pagewizz.com/26656

Diaschau und Blättern

Die Webseite primapage.de zeigt alle Bilder des Bildbandes vergrößert als Diasschau mit Klick auf ein Bild. 
Dann Klick Dreieck rechts oben oder Blättern mit Pfeilen links und rechts.

Bildband Bad Hindelang Tannheim Sonthofen

Wandern Bad Hindelang Tannheim Sonthofen

Bildband 24 Touren im Allgäu
Vom Tannheimer Tal über Bad Hindelang bis Sonthofen stellt der Bildband Rundwanderungen mit je fünf bis sieben Fotografien vor. Das schenkt Vorfreude beim Wählen der Ausflüge und weckt immer wieder schöne Erinnerungen an die Allgäuer Landschaft.

Beim Planen helfen Übersichtskarten und Informationen über Startpunkt, Tourenstrecke, Gehzeit, Länge und Höhenunterschied. Der Verweis je Tour zum Wanderbericht im Internet unter "primapage" gibt weitere Informationen und Bilder. Jeder Bericht ist in der Liste https://www.primapage.de/link/ mit einem Klick erreichbar.

ISBN-13: 9783748157762 
Erscheinungsdatum: 09.01.2019, Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch in Farbe, Paperback 60 Seiten

Weitere Bücher: bod.de buchshop Johann Schubert

Liste

Wanderberichte Alpen

Übersicht Wandern in den Alpen-Regionen

Wahl Region mit Klick auf Überschrift:

primapage alpen tour
1 Allgäu: von Oberstdorf bis zum Tannheimer Tal
primapage alpen tour
2 Zugspitze, Lechtaler-
und Allgäuer Alpen
primapage alpen tour
3 Bayerische- und Tiroler Alpen von München aus
primapage alpen tour
4 Karwendel + Wetterstein, Mittenwald bis Achensee
primapage alpen tour
5 Silvretta Nauders (Tirol)
Samnaun (Schweiz)
pri apage alpen tour
6 Berner Oberland 
Schweiz
primapage alpen tour
7 Samoens
Liste

Bildbände wandern im Allgäu

 * Wandern Oberstdorf und Nagelfluhkette
 * Wandern Bad Hindelang und Sonthofen
 * Wohlfühlorte im Allgäu 
schenken mit bis zu sieben Bilden je Tour Vorfreude auf Ausflüge. Sie geben wertvolle Einblicke in die Landschaft des Allgäus.
Auf primapage.de gibt es weitere Infos.
primapage, am 14.01.2019
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Johann Schubert (Wandern Hindelang Allgäu Bayern Tour 7-12)
Johann Schubert (Touren in Bayern Tirol Vorarlberg Savoyen Berner Oberland)

Autor seit 8 Jahren
177 Seiten
Laden ...
Fehler!