Wandern Bad Hindelang, Bruck Jägersteig, Häbelegund, Rotspitze, Alpe Mitterhaus

Der Artikel verwendet ausgewählte Bilder der Bergwanderung aus dem 
Album Rotspitze Bad Hindelang mit Diaschau, 
die 30 Aufnahmen im Vollbildformat zeigt.
Der Klick auf ein Bild im Artikel zum sinnvollen Vergrößern für die Detailansicht unterstützt Google wegen der Einstellung der Picasa Alben nicht mehr. Deshalb wenn erwünscht, bitte im Album die Bilder in voller Größe anzusehen.

1 Von Bad Hindelang, Parkplatz Säge zum Häbelegund

Von Bad Hindelang in Richtung Hinterstein weist eine Tafel kurz nach Bruck links auf den großen Parkplatz Säge. Hier nahm der Parkautomat brav die Tagesgebühr von zweieinhalb Euro. Aber auch dem Wanderer vor mir gab er keinen Beleg für die Auslage hinter der Windschutzscheibe. So schlug ich vor, einen Zettel hinter die Scheibe mit dem Vermerk: "Tagesgebühr bezahlt, keinen Beleg erhalten" zu legen. Mit wenigen Minuten Verspätung - um 8 Uhr 52 - ging die Wanderung los.

Wenige Schritte über die Straße führt eine Brücke über die Ostrach. Hier zeigt ein Wegweiser den Beginn des Jägersteiges ins Retterschwangtal an und den Aufstieg zur Rotspitze (drei dreiviertel Stunden). Auf diversen Wanderkarten ist nicht dieser bequeme und direkte Wanderweg zur Rotspitze ausgewiesen, sondern ein etwa 600 Meter nördlich gelegener Weg hinauf zu Hornkapelle und Horn-Cafe. Letzterer ist als Teil des Rundweges geplant. Das obere Bild zeigt den Blick von der Brücke auf die Ostrach. Das Minibild zeigt den Blick vom Jägersteig zurück in Richtung Hindelang mit Hirschberg, Spieser und Oberjoch.

Nach etwa 50 Minuten Gehzeit zeigt der Wegweiser links hinauf den steilen Pfad zur Rotspitze (2 3/4 Stunden). Die Ausblicke werden immer prächtiger und nach knapp zwei Stunden gesamter Gehzeit wird der Abzweig Häbelegund auf 1.457 Metern NN erreicht. Links geht es in eineinhalb Stunden auf den Breitenberg, rechts in zwei Stunden auf die Rotspitze. Auf etwa 1.400 Metern Höhe habe ich eine Rast eingelegt. Das linke Bild zeigt die Aussicht von diesem Rastplatz, das rechte den Blick auf die Rotspitze wenige Minuten nach  der Weggabelung.

2 Vom Häbelegund zum Berggrat

Mit vielen Serpentinen schraubt sich der Bergpfad hinauf. Wie in der Diaschau gezeigt, wird die Aussicht in die Bergwelt und nach Bad Oberdorf, Hindelang immer prächtiger. Eine kurze Pause auf 1.600 Metern zeigt einen prachtvollen Blick auf den benachbarten Breitenberg.

Dann wird der Weg - wie das Bild zeigt - steiler und Geröll mahnt zur Vorsicht. Der Bergfreund vom Parkplatz kommt mir bereits vom Gipfel entgegen. Er zeigt Interesse an meiner Digitalkamera aus dem Jahre 2005. Die Panasonic DMC-FZ5 sieht mit der Gegenlichtblende wie eine Kamera mit Wechselobjektiv aus. Im Gespräch verweise ich auf meine vielen Wanderartikel bei Pagewizz, die ich auch auf der Visitenkarte habe: www.pagewizz.com/18337. Da freut es ihn, vielleicht neue, interessante Wanderungen zu entdecken.

Er weist mich darauf hin, dass auf der Rotspitze ein großer Schwarm Flugameisen den Aufenthalt fast unmöglich macht. Da ich überwiegend die Hauptrast kurz vor dem Gipfel genieße um Ruhe zu haben, löst sich dieses Ameisenproblem. Weiter geht es - aber Achtung! Wenige Höhenmeter vor dem Erreichen des Berggrats ist die sonst gute Markierung erst nach einigen Metern nach einer scharfen Biegung rechter Hand zu sehen. Und dies anstelle der üblichen, blauen Farbe in Rot. Geradeaus aufwärts führt irritierend ein steiler Steig hoch. Meine Vorliebe sanfter ansteigender Strecken lässt mich die richtige Fortsetzung finden. Wenige Minuten später bin ich auf dem Sattel.

3 Vom Berggrat zum Gipfelkreuz der Rotspitze

Die Rast auf dem schmalen Bergrücken (Grat) belohnt bei noch strahlender Sonne mit Fernblicken über Sonthofen bis zum Alpsee bei Immenstadt nach Westen, nach Bad Hindelang, Oberjoch nach Norden und zum Breitenberg mit dem Klettersteig Hohe Gänge (am kleinen Artikelbild und in der Diaschau zu sehen) nach Osten.

Besonders beeindruckend ist aber der freie Blick nach Süden zur Rotspitze. Das große Gipfelkreuz lugt ein wenig hinter dem Felsen vor. Unter mir zeigt sich der bereits zurückgelegte Weg in wundervollen Serpentinen. 

Jetzt geht es weiter über den etwas höher gelegenen Felsen vor dem Gipfel. Da sehe ich, wie eine Frau den Bergpfad verlässt und den steilen, in die Irre führenden Steig weitergeht. Sie ruft etwas von "da muss Du Toni ans Seil nehmen, es wird schwierig!". 

Normalerweise mische ich mich nicht ein. Aber unten kommt ein junges Mädchen nach. Ich rufe der Frau zu, der markierte Weg ist etwa zwanzig Meter unter ihr. Das Mädchen will wenden. "Nein, Du bist richtig - in zehn Metern scharf links geht der Weg weiter". Sie bleibt an der Kurve des Steiges stehen, sucht und findet die Markierung. Sie ruft "Mama, ich habe den Weg". Die Mutter kommt vorsichtig von oben zu ihrer Tochter. Ich setze den Weg fort, der bald an einigen, kaum ausgesetzten Stellen mit Drahtseilen gesichert ist. 

Blick unter dem Gipfel der ...

Blick unter dem Gipfel der Rotspitze über Imberger Horn auf Sonthofen (Bild: Johann Schubert)

Pause vor dem Gipfel der Rotspitze

Jetzt grüßt der Entschenkopf herüber und das Imberger Horn zeigt sich von knapp unter 2.000 Meter besonders schön. Zehn Minuten vor dem Gipfel auf dem Bergrücken lädt ein schmales Grasband zur Rast ein. Unterhalb des Gipfels ist es windstill. Auch für die Fotografien geben sich schöne Vordergründe, die am Gipfel oft fehlen und die Bilder langweiliger und austauschbar machen.

Besonders schön ist der Blick weit hinaus ins Illertal. Die Familie kommt nun vollzählig an meinem Rastplatz vorbei: Die Mutter, das junge Mädchen, eine etwa acht jährige Tochter und der Vater. Er will den Aufstiegsweg nach der Gipfelbesteigung wieder zurück gehen. Ich weise darauf hin, dass der Abstieg bei dem vielen Geröll auf dem Wege schwieriger ist als der Aufstieg. Mein Vorschlag, den Abstieg von der Rotspitze auf dem bequemen Almpfaden hinunter zum Gasthaus Mitterhaus Alpe zu machen, freut ihn sehr. Die Strecke bis zum Parkplatz ist zwar etwa vier Kilometer länger - aber wesentlich leichter.

So mache ich mich auf das letze Stück des Weges zum Gipfel. Am oberen Bild zeigt sich (in der Diaschau) das halbe Gipfelkreuz. 

4 Auf der Rotspitze und Abstieg über Mitterhaus Alpe und Horn-Kapelle nach Bruck.

Tatsächlich schwirren die Flugameisen auf 2.034 Meter Höhe wie verrückt um jeden, der sich dem Gipfelkreuz nähert. Zum Glück mache ich viele Aufnahmen. So kann ich die Bilder mit den Insekten aussortieren beziehungsweise retuschieren. Direkt im Süden zeigt sich die Daumengruppe und rechts davon die Bergkette mit dem Nebelhorn. Auch der Grat hinüber zum Breitenberg mit dem Klettersteig Hohe Gänge ist sehr gut zu erkennen. 

Leider wird der Himmel zunehmend bewölkter. So geht es bald hinab zur Hasenegg Alpe (auch Haseneck Alpe). Der Wanderweg durch die Almen ist wunderbar zu gehen. Bei der Mittleren Hasenegg Alpe wird bei der kurzen Rast der Große und Kleine Daumen bewundert. 

Im weiteren Abstieg zeigt sich imposant der Entschenkopf und später auc hSchnippen- Heidelbeer- und Sonnenkopf. Auf der Alpstraße geht es dan zur Einkehr in die Sennalpe Mitterhaus (1.085 m). Hier stärke ich mich bei einem jungen Almkäse mit frischem Brot. Ein schöner Ort zum Verweilen. Doch es sind noch über fünf Kilometer zurück zum Parkplatz. Die Rundstrecke führt dabei auch über die Hornkapelle und das Horn-Cafe - wenige Meter von der Kapelle entfernt - vorbei. Ein Stück des Weges geht der Viehtrieb hinter mir mit Geläut und gleichem Tempo hinab ins Ostrachtal. Kurz nach 19 Uhr ist der Parkplatz erreicht.

Von den vielen Fotos - ich habe vor, weitere 30 in ein Folgealbum zu stellen - hier noch zum Abschied ein Ausblick von der Rotspitze.

Blick von der Rotspitze nach Osten über den Breitenberg und Hohe Gänge zum Hochvogel

Rotspitze Tourendaten

Etappe

Ziel, Ort 09.06.13

Strecke
meter
Meter
kumul.
Höhe
NN
Berg
auf +
Berg
auf
Geh-
zeit
P Hinterstein, Säge 830
1 Häbelegund Abzweig 3.950 3.950 1.457 627 2:00
2 Berggrat 1.700 5.650 1.810 353 1:00
3 Gipfel Rotspitze 650 6.300 2.034 224 0:35
4 Mittlere Hasenegg-Alpe 1.800 8.100 1.592 10 0 1:00
5 Mitterhaus Alpe 3.300 11.400 1.084   0 1:00
6 Hinterstein, Säge 5.100 16.500 830 0 1:20
Gesamt 10 1.214 6:55
Tour Rotspitze Meter Höhe m Geh-zt. Ges.zt  
16.500 1.214 7,00 10,75  
Punkte 16,5 24,2 14 = 54,7


Wegweiser: Der Aufstieg zur Rotspitze ist mit drei dreiviertel Stunden aufgeführt 

Die Tourenkarte findet sich in der Diaschau Rotspitze - Tourenkarte und Fotoortung. Dort gibt es die Lupe zur detailreichen Ansicht. Die kleinen Formate hier (600 pixel anstelle 2048) ergeben kein brauchbares Ergebnis.

#BadHindelang #Rotspitze #Mitterhausalp #Bruck #Ostrach #RetterschwangerTal #Allgäu #Häbelegund

Liste Wandern in den Alpen

Liste der Alpentouren nach Regionen

Auswahl Region mit Klick auf Überschrift,

Ansicht Bilder im Album Alpentouren Liste nach Regionen mit blättern (Diashow).

  • Österreich: Tirol, Vorarlberg
  • Deutschland: Bayern, Allgäu
  • Schweiz: Berner Oberland
  • Frankreich: Savoyen.
Oberallgäu Liste Wandertouren- Sonthofen,
Bad Hindelang, Oberstdorf
Region Zugspitze, Lechtaler- und Allgäuer Alpen 

Vorarlberg Bregenzerwald, Montafon Tirol Nauders, Schweiz Samnaun

Bayerische Alpen und Tiroler Alpen
- längere Touren
Bayerische- und Tiroler Alpen 

kurze und mittlere Touren

Touren zwischen Mittenwald + Achensee lange Touren

Touren von Mittenwald bis zum Achensee

 - mittellangeTouren

Touren zwischen Mittenwald + Achensee 
 - Spaziergänge 
 - kurzes Wandern
Touren im Berner Oberland 
Savoyen, Frankreich Touren und Ausflüge vom La Clusaz, Megeve und Samoens aus

Bildband Wohlfühlorte im Allgäu

Mein Bildband stellt 28 Touren mit Plätzen zum Innehalten mit je einer Doppelseite vor. Wandern und Ausflüge sind in meinen Pagewizz-Artikeln beschrieben. 

Das Album Wandern im Allgäu enthält einige Aufnahmen der Orte zum Wohlfühlen. primawandern zeigt beispielhaft eine Doppelseite des Bandes. 

Zum Angebot führt der Klick auf das Bild.

#primapage #JohannSchubert #Tour #Bayern #Allgäu #Allgaeu #Tirol #Hindelang #Häbelegund #Rotspitz #AlpeMitterhaus #Daumengruppe #BadHindelang #Bruck #Säge #Jägersteig #RetterschwangerTal

primapage, am 09.09.2013
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!