Daran erkennen Sie, dass Sie unter einem Kater leiden

Mit dem umgangsprachlichen Begriff "Kater", wird der körperliche Zustand nach übermäßigem Alkoholkonsum beschrieben. Wobei die Menge, die jemand trinken kann, ohne einen Kater zu bekommen, von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Man fühlt sich unwohl, schlapp, hat Kopfschmerzen, ein flaues Gefühl im Magen. Manchmal muß man sich sogar übergeben. Die Hände zittern und man hat ein Gefühl von Watte im Kopf, welches das Denken beeinträchtigt. Der Mund ist trocken und man hat einen schlechten Geschmack im Mund. Dies alles sind Folgen einer leichten Alkoholvergiftung und eines Flüssigkeitsmangels.

Ursachen

Hauptursache der Beschwerden am Tag danach ist die Austrocknung. Dem Körper gehen durch den Alkohol viel Wasser und damit viele Mineralstoffe verloren. Der Alkohol steigert die Wasserausscheidung. Wer schon mal drauf geachtet hat: Jedes Bier wird ziemlich schnell zur Toilette getragen.

Auch der trockene Mund und der fade Geschmack sind Anzeichen des Wassermangels und werden durch Flüssigkeitszufuhr gebessert.

Vorbeugende Tipps

Der Austrocknung entgegen wirken, indem man zusätzlich zum Alkohol genug mineralhaltiges Wasser trinkt. Zu empfehlen ist abwechselnd 1 Glas Alkohol und 1 Glas Wasser zu trinken. Dann reduziert man zum einen schon die getrunkene Alkoholmenge und führt dem Körper das nötige Wasser zu, welches durch den Alkohol vermehrt ausgeschieden wird.

Aber Achtung: Zuckerhaltige und kohlensäurehaltige Getränke verstärken die Wirkung des Alkohols! Daher lieber ein stilles Mineralwasser trinken.

Vor oder beim Alkoholgenuss etwas fetthaltiges Essen zum Beispiel Pommes mit Mayonnaise. Das Fett verbleibt länger im Magen und verzögert die Aufnahme des Alkohols. Wichtig: Die Wirkung wird zeitlich verzögert aber nicht verhindert!

Knabbern Sie während des Alkoholgenusses schon Salzstangen, Baguette, Käse, Nüsse oder ähnliche Kleinigkeiten. Auch das kann die Wirkung des Alkohols verlangsamen.

Trinken Sie langsam, dadurch wirkt der Alkohol auch langsamer, auch wenn sie insgesamt eine größere Menge trinken. Der Körper kann in einer bestimmten Zeit nur eine bestimmte Menge an Alkohol verbrennen, der Rest Alkohol verbleibt im Blut.

Trinken Sie auf jeden Fall vor dem Schlafen gehen ein großes Glas Wasser. Am besten stellen Sie eine Flasche Wasser ans Bett. Der Durst macht sich nämlich meist schon nachts durch einen trockenen Mund und einen schlechten Geschmack im Mund bemerkbar. So können Sie schon Abends und Nachts dafür sorgen, dass sie dem Körper die Flüssigkeit wieder zufügen, die durch den Alkoholkonsum ausgeschieden worden ist.

Der wirksamste Tipp: Trinken Sie WENIG Alkohol.

 

Tipps wenn der Kater schon da ist

Der bekannteste Tipp ist das Katerfrühstück, auch wenn dessen Wirkung nicht wissenschaftlich belegt ist. Zum Katerfrühstück gehören Bismarckheringe oder Rollmöpse, sauer Eingelegtes und viel Flüssigkeit.

Der Fisch an sich hat keinerlei Auswirkungen auf den Kater. Er macht aber Durst und wirkt so den Kopfschmerzen durch Austrocknung entgegen.

Gegen die Kopfschmerzen hilft viel Trinken. Auch eine aufgelegte Kühlkompresse oder Pefferminzöl – auf Stirn und Schläfen aufgetragen - kann die Kopfschmerzen erleichtern.

Das flaue Gefühl im Magen, die Übelkeit und Appetitlosigkiet kann durch einen Kamillentee gebessert werden.

Oft wird geraten, direkt Morgens wieder mit Alkohol zu beginnen. Dieser Ratschlag hilft nicht gegen den Kater, er sorgt nur dafür, dass die Rauschwirkung des Alkohols länger anhält und der Kater erst später beginnt  

Besser trinken Sie ein Glas frischen Obst- oder Gemüsesaft (zum Beispiel Orangen- oder Tomatensaft). Der darin enthaltene Fruchtzucker hilft bei der Alkoholverbrennung.

Kalt-Warme-Wechselduschen oder ein Spaziergang an frischer Luft bringen den Kreislauf in Schwung!

Feiern ohne Reue

Ein Kater kann dazu führen, dass man sich bis zu 3 Tage Unwohl fühlt. Gerade an Karneval, wenn doch tagelang durchgefeiert werden soll, ist dies besonders unangenehm.

Daher: Beherzigen Sie die Tipps gegen den Kater und feiern sie fröhlich - mit Alkohol in Maßen oder auch mal ohne Alkohol - Karneval!

Alaaf und Helau!

Laden ...
Fehler!