Ergonomische Gelmatratze

Im Gegensatz zu einer Kaltschaummatratze besteht eine Gelmatratze aus einem zähflüssigen Material. Sie ist also nicht fest. In ihrem Inneren befinden sich viele kleinere Gelpolster, die Sie sich in etwa vorstellen können, wie die mit Gel gefüllten Coolpacks. Diese Matratzenart nimmt Ihr Gewicht auf und federt es ab, sie gibt die Bewegung aber nicht zurück wie etwa ein Wasserbett. Dementsprechend liegt man ergonomisch gut auf einer solchen Matratze. Der Körper sinkt punktgenau ein aber man schaukelt nicht hin und her wie auf dem Wasserbett. Der Schlaf ist dadurch ruhiger. Gelbetten werden für Menschen empfohlen, die sich während des Schlafens viel bewegen und unter Rücken- und Gelenkbeschwerden leiden.

 

Echte Gelmatratze hier günstig über Amazon bestellen:
Gelmatratze 90 x 200 Wasserbett

Achtung Verwechslungsgefahr: Es gibt auch Gelschaummatratzen! Dabei handelt es sich aber um eine neue Art Kaltschaum, mit Gelmatratzen haben Gelschaummatratzen nichts zu tun!

Sind alle Gelbetten gleich gut?

Es gibt die Gelmatratze natürlich in unterschiedlichen Qualitäten, Größen und Formen. Wie bei jeder Matratze, sollte man sich individuell beraten lassen, um die für den eigenen Körper passende Gelmatratze zu finden. Auch der Härtegrad spielt eine Rolle, man sollte die Matratze passend für das eigene Körpergewicht einstellen. Ist die Matratze zu hart, können Schulter und Hüfte nicht einsinken, so dass Spannungsschmerzen die Folge sind. Ist sie zu weich, sinkt der Körper im Bereich der Hüfte zu stark ein, was wiederum zu Schäden an der Wirbelsäule führt. Für die Liegepositionen gelten ähnliche Empfehlungen wie für Kaltschaummatratzen.

Sie kann aber natürlich auch im Internet bestellt werden, bei vielen größeren Versandhändlern gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Matratzentypen. Im Internet sind Matratzen schließlich oft preiswerter.

Diese Matratze hat einen Gelkern und wird einfach auf einen Lattenrost gelegt (keine Heizung erforderlich)
FUSION Gelkern Matratze 140 x 200 Gelmatratze Bett

Weitere Vorteile dieser Matratzenart

Die Matratzen sind sehr gut für Allergiker geeignet. Die Oberfläche ist vollständig verschlossen, wie auch bei einem Wasserbett. Milben können sich also nicht in der Matratze breitmachen. Hausstaubmilbenallergikern werden solche Betten daher empfohlen. Auch die Pflege ist nicht besonders aufwändig. Die Oberfläche ist abwaschbar und die Matratze wird natürlich durch einen dicken, waschbaren Bezug geschützt.

Hat die Gelmatratze auch Nachteile?

Der größte Nachteil einer Gelmatratze ist ihr großes Eigengewicht. Da sie mit einem flüssigen Material gefüllt sind, sind sie sehr schwer.

 Nicht zuletzt ist ein Gelbett vergleichsweise teuer (ab ca. 650 €), was mit unter ein weiterer Nachteil sein kann. Übrigens kann man Wasserbetten mit einem speziellen Gelgranulat auch in ein Gelbett verwandeln. Wer sich dafür entscheidet, sollte sich aber zuvor umfassend beraten lassen. Man gibt dann dem Wasser ein Verdickungsmittel bei, so dass es sich verfestigt.

Welchen Lattenrost für Gelbetten?

Ein herkömmlicher Lattenrost ist für diesen Matratzentyp nicht geeignet. Es sollte die nötige Stabilität bieten. Normalerweise werden Gelmatratzen auf ein spezielles, sehr stabiles Lattenrost gelegt, man könnte sogar ein einfaches Brett als Untergrund nehmen, da der Lattenrost für die Funktionsweise des Gelbettes keine Rolle spielt. Sind die Abstände zwischen den Latten zu groß, drückt sich das Material hindurch, die Matratze nimmt Schaden.

Laden ...
Fehler!