Gott finden - er ist mitten unter uns, wir werden ihn sehen, wenn wir anfangen zu glauben!

Was sind Werte? Was ist die Moral?

Vor einigen Jahren musste man noch nicht nach den Werten forschen. Was sind Grundwerte? Grundwerte regeln das personale und soziale Leben, sie dienen zur Orientierung in der Gesellschaft.  Sie waren einfach da. Es sind christliche Werte, die ein gutes und glückliches Zusammenleben ermöglichen.

 

Bis in die 60 er Jahre waren die Pflichtwerte und Akzeptanzwerte das tägliche Brot der Menschen. Sie waren ihnen ein Leitbild, nach dem Sie sich orientierten. Niemand stellte die christlichen Werte infrage.

 

Treue, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Höflichkeit, Disziplin, Ordnung, Leistung, Opfer....

 

Wo sind diese Werte des Lebens geblieben?

Im Laufe der Zeit wandelten die Werte. Sie wurden ersetzt durch Selbstentfaltungswerte. Selbstverwirklichung, Emanzipation, Gleichberechtigung, Autonomie.       

 

Wohin uns der Wandel geführt hat, bzw. führt, erleben wir an unserer heutigen Jugend. Jeder denkt nur an sich, jeder möchte das Beste haben, jeder möchte der Erste sein vor allem geht es ohne klare Regeln zu, an dem sich Eltern und Erzieher orientieren können. Nicht umsonst boomt der Markt, wenn es um Erziehungsratgeber für Eltern geht. Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen. Sie gehen zu Psychologen und zu Psychotherapeuten, weil Sie mit Ihren Kindern nicht mehr zurechtkommen. Die Kinder hören einfach gesagt nicht mehr auf die Eltern.

Dieses Problem muss nicht sein. Wenn die Kinder von Anfang an ein wertevolles Leben der Eltern sehen, erlernen Sie von ganz allein durch Nachahmung den richtigen Umgang mit Menschen und in der Familie. Es muss nichts erzwungen und ausdiskutiert werden. Das nachgeahmte Verhalten der Eltern prägt sich in Kindern ein. Gerade deshalb ist es wichtig, sich seiner Werte bewusst zu sein. "Habe ich Werte? Welche Werte finde ich gut? Lebe ich nach meinen Werten? Sind diese Werte gut?"   Diese Fragen sollten sich alle Eltern stellen.

 

Nur dann, aber nur dann können aus Kleinkindern und Jugendlichen, psychisch gesunde und glückliche Erwachsene werden!

 

Alle Werte des Lebens sind in den 10 Geboten erhalten! Einfacher geht es nicht. Lesen sie nach, was Sie bereits in ihrem Leben an Werten und Wertvorstellungen übernommen haben und an welchen Punkten Sie eventuell noch an sich arbeiten müssen, um ein guter und gerechter Mensch zu sein.

Wozu die zehn Gebote? Warum muss ich mich an die alten Gebote halten?Meine Deutung der Zehn Gebote

Die zehn Gebote        


1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

"Der Mensch soll nichts anderes über Gott stellen. Niemanden erhöhen."

"Behandele jeden anderen Menschen, so wie du auch behandelt werden möchtest."


2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.

"Verfluche nicht den Gott. Rede nicht schlecht über den Gott. Verdrehe nicht das Wort Gottes."


3. Du sollst den Feiertag heiligen.

"Halte den Feiertag ein um sich Gott zu widmen und deiner zu besinnen."


4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.

"Höre auf die Weisheit deiner Eltern und verachte Sie nicht in schlechten Tagen, im Alter."


5. Du sollst nicht töten.

"Füge keinem Lebewesen etwas zuleide. Behandele alle Menschen gut. Quele keine Tiere."


6. Du sollst nicht ehebrechen.

"Bleiben dem treu, was Dir gehört"


7. Du sollst nicht stehlen.

"Entwende nichts, was Dir nicht gehört."


8. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen nächsten.

"Lüge nicht, verschleiere nichts, lege die Karten offen."


9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

"Sei nicht neidisch und gönne anderen Ihren Erfolg und ihr Glück."


10.Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster    hat.

"Verlange nichts was Dir nicht gehört. Sei mit dem zufrieden was Du hast und sei glücklich damit."

 

Wenn wir in liebevollem Miteinander leben möchten, müssen wir aufhören uns und die anderen zu Zerstören! Wer sich an die 10 Gebote hält, trägt einen kleine Teil dazu bei, dass es keine Lügen, Intriegen, Morde, Kriege, Hungerkatastrophen gibt! Das die Welt eventuell zugrunde geht, geht auf die Menschen zurück, auf das EGO der Menschen...

Die Zehn Gebote - Was sind die Zehn Gebote

Die Zehn Gebote, auch Zehn Worte oder Dekalog genannt, sind eine Reihe von Geboten und Verboten des Gottes Israels, JHWH, im Tanach, der Hebräischen Bibel. Die zwei etwas verschiedenen Fassungen sind als direkte Rede dieses Gottes an sein Volk, die Israeliten, formuliert, und fassen seinen Willen für das Verhalten ihm und den Mitmenschen gegenüber zusammen. Sie haben im Judentum wie im Christentum zentralen Rang für die theologische Ethik und haben die Kirchengeschichte und die Kult...
Laden ...
Fehler!