Ein schöner Sichtschutz

Wein als Sichtschutz (Bild: Alma)

Eigene Ernte

Wein in meinem Garten (Bild: Alma)

Für den Hobbygärtner

Dank der staatlichen Forschungsanstalt in Freiburg, die über fünfzig Jahre Forschung betrieben, um immer neue Sorten durch gezielte Kreuzungen zu züchten. Durch diese Forschung ist es gelungen, widerstandsfähige Sorten dem Verbraucher anzubieten. Winterharte Rebsorten, resistent gegen Schädlinge und Pilzbefall. Durch diese anerkannten Züchtungsergebinsse besteht seit August 2000 ein neues Gesetz, welches den deutschen Winzern erlaubt, Keltertrauben sowie auch Trauben zum Verzehr anzubauen und zu vermarkten. Diese Züchtungen kommen  auch  jedem Hobbygärtner zugute, der sich über eine große Auswahl freuen kann. Und alles ohne Chemie.

Die Rebengewächse werden in 12 Gattungen unterteilt - Die Urmutter der Weinrebe ist die Gattung Vitis

Von der Gattung Vitis zweigen alle Rebsorten ab. Um im eigenen Garten Wein anzupflanzen, bedarf es einiger Überlegung. Vorab sollten Sie sich die Frage nach dem Standort stellen, und was Sie von einer Weintraube erwarten. Süß soll sie sein, saftig und groß? Winterfest und Pilz resistent? Möchten Sie eine Traube zum Essen, die Tafeltraube, oder möchten Sie gar selber das Keltern versuchen? 

Der Standort ist ein wichtiger Faktor. 

Möchten Sie im Sommer unter dichten Trauben sitzen, oder soll der Wein eine Wand im Garten verzieren? Im Kübel wachsen oder als Sichtschutz dienen?

Wein ist eine dominante Pflanze

Wein ist nicht sehr anspruchsvoll. Ein guter kalkhaltiger Boden genügt. Sauren Boden, stauende Nässe und chemische Düngemittel, mögen die Trauben nicht. Die Pflanzen sollten sonnig stehen um sich allein ausbreiten zu können. Große Pflanzen in der unmittelbaren Nähe sind unerwünscht. Mit kleineren Gewächsen versteht sich der Wein sehr gut. 

Die Weinwurzel sucht selbstständig nach Wasser. Ihre Wurzeln können, um Wasser zu suchen, in manchen Gegenden und Sorte der Reben, bis zu 25 Meter Länge erreichen.

Der Unterschied zwischen Tafeltraube (Verzehr) und Weintraube (Keltern)

Die Tafeltrauben sind größer und intensiver im Geschmack als die Weintraube. Zum Keltern eignet sich die Tafeltraube nicht so gut.

Die Weintraube hat kleinere Rispen, enthält mehr Säure und Zucker. Der Geschmack entwickelt sich erst durch das Keltern.

Die Ernte beider Sorten beläuft sich über mehrere Wochen. Wenn Sie genau den Zeitpunkt der Reife erfahren möchten, dann brauchen Sie eine Öchslewaage.

Benannt nach dem Erfinder und Apotheker Ferdinant Öchsle aus Pforzheim.1774- 1852.

Erkrankungen der Trauben

Selbst bei Pils und krankheitsresistenten Sorten können die Trauben befallen werden 

  • Mehltau. Das ist eine Pilzart die sich als weißen Belag zeigt.
  • Grau oder Beerenfäule. Diese Fäule entsteht bei Verletzungen durch eine Raupenart die den Blütenbestand frisst.
  • Blattmilbe. Diese Milbe  überwintert die in den Blättern.
  • Reblaus. Die Reblaus nistet sich in der Wurzel ein, und entzieht so die Nährstoffe.

 Die natürlichen Feinde sind die Wespen und Vögel, die süße Trauben als Nahrung bevorzugen. 

Hier lässt sich auch Wein gut ranken
Gartenbank Holz Pergolensitz Arkaden-Gartensitz...

Auswahl widerstandsfähiger und winterfester Sorten für den Hobbygärtner - 100 gramm Trauben haben 69 Kalorie

  • Muskat Bleu. Das ist eine blaue längliche Traube. Die Beeren groß fest und lang. Sehr aromatisch.  Die Reife ist spät. Winterfest.

 

  • Johanniter. Die Trauben sind mittelgroß von goldgelber Farbe. Die Beeren sind auch mittelgroß rund mit einer frühen Ernte. Winterfest.

 

  • Merzling. Die Trauben sind groß und von grün-gelber Farbe. Ein sehr guter Geschmack und eine frühe Ernte können Sie erwarten. Winterfest.

 

  • Ganita. Die Trauben sind sehr groß mit einer rosa Farbe. Die Beeren sind nur mittelgroß. Dies Pflanze hat einen starken kräftigen wuchs. Auch als Sichtschutz geeignet.

 

  • Rosetta. Die Beeren sind mittelgroß, süß und von rosa Farbe. Mit sehr dichten Laub. Auch als Sichtschutz geeignet. Späte Ernte.

 

  • Regent. Die Trauben sind  mittelgroß und von blauer Farbe. Die Beeren sind klein. Späte Ernte. Regent ist eine sehr widerstandsfähige Weintraube mit großen Ertrag. Diese Sorte kann sowohl zum Verzehr verwendet werden, und ist auch zum Keltern gleichermaßen geeignet.  
Ein guter Standort

Wein am Haus (Bild: Alma)

Weintrauben in der Küche - Tipp

Wer Wein im Garten kultiviert, kann durchaus ohne Chemie die Früchte ernten. Nutzen Sie die Gelegenheit um für den Winter vorzusorgen. Es gibt sehr viele Rezepte mit und ohne Alkohol. Traubensaft als Vitaminspender im Winter ist immer empfehlenswert.
Weintraubengeelee oder eine erfrischende Weinsuppe im Sommer. Als Kuchenbelag oder verwenden Sie die Weinblätter zum Füllen. Sehr gut eignen sich Weinblätter, in Verbindung mit Sauerkirschblätter, zum Gurken einlegen. 

Autor seit 5 Jahren
49 Seiten
Laden ...
Fehler!