Bekleben des Trägerpapiers

Tüten werden gefaltet; das erfordert von dem verwendeten Papier ein stabiles Falzverhalten. Die Falzlinien sollten nicht aufplatzen. Sie können auch Tonzeichenpapier nehmen oder Packpapier. In der Anleitung wird Strohseide auf Kopierpapier geklebt. 

Streichen Sie den weißen Papierbogen sorgfältig mit einem Klebestift ein - vor allem an den Rändern - und kleben die Strohseidenreste, erst die hellen, dann die dunklen, darauf. Drücken Sie die Strohseide gut fest und lassen Sie sie trocken. Nehmen Sie keinen wasserhaltigen Bastelleim, sonst wellt das Papier.

 

Strohseide auf Kopierpapier geklebt

Die einzelnen Schritte

Schneiden Sie nach dem Trocken die über den Rand hinaus gehende Strohseide ab. Falzen Sie die Querseite 2 cm (1,5 cm). Das ist der geknickte Streifen, mit dem die Tüte zusammengeklebt wird.

Erste Falzung

Streichen Sie den eingeknickten Streifen (auf der blauen Seite) mit Klebstoff ein und kleben ihn mit der gegenüberliegenden Seite zusammen, ohne dass das Blatt insgesamt geknickt wird. 

Randverklebung

Biegen Sie das Papier so, dass die Klebenaht in etwa in die Mitte kommt und drücken Sie es einfach nach unten. Die optisch störende Klebenaht erscheint später auf der Rückseite der Tüte.

Die Klebenaht kommt nach hinten

Falzen Sie die langen Seiten jeweils 3,5 cm (2 cm) und knicken Sie sie jeweils nach hinten und vorne, damit die Kanten deutlich sind. Das wird die Tiefe der Tüte.

 

der Seitenfalz

Mit der Bodenfalzung legen Sie die Schräge fest. Messen sie an einer Außenseite 7 cm (4 cm) ab, an der anderen 13 cm (7 cm). Falzen Sie diese schräge Linie und knicken sie nach hinten und vorne einmal um, damit sie scharfkantig wird. 

 

 

die Schräge

Die unteren Ecken knicken sie an diese Linie wie auf dem Foto um und wiederholen den Vorgang auf der Rückseite.

umgeknickte Ecken

Öffnen Sie den Boden.

geöffnete Tüte

Schlagen Sie das trapezförmige Ende, was sich jetzt fast von alleine knickt, um und kleben es fest, natürlich nur auf dem blauen Teil, sonst verklebt der Boden; dann das gegenüberliegende.

die Trapeze verkleben

Falzen Sie den oberen Rand 4 cm (2 cm). und knicken Sie ihn nach innen. Sie können ihn stellenweise festkleben, falls er nicht richtig anliegt.

 

der Einschlag

Stanzen Sie die Löcher für die Kordelgriffe mit dem Locher an den Breitseiten direkt neben der Seitenkante (im Bild 2 mm rechts neben dem Seitenfalz.)

 

 

 

 

Löcher für die Kordeln

Stellen Sie die Tüte auf und knicken vorsichtig die unteren Enden, das sorgt für gute Standfestigkeit.

Standkanten

Ziehen Sie die zwei Kordeln durch die Löcher, längen Sie sie ab und  verknoten Sie sie innen. Stellen Sie die Tüte auf. Nach Belieben können Sie sie weitergestalten. Auch durchs Hantieren beschädigte Stellen können Sie mit Überkleben der Faserseide "schminken".

 

fertige Tüte

fertige Tüte

mit Serviette beklebt

mit Serviette beklebt

Servietten eignen sich zum Bekleben. Genau wie bei der Serviettentechnik kommt nur die oberste Lage zum Einsatz. 

 

Rand und Boden parallel

Rand und Boden parallel

Tüte mit Herz, zum Valentinstag oder für zwischendurch

Tüte mit Perle

Tüte mit Perle

Ach die anhängende Perle schafft es nicht, die Tüte zum Kippen zu bringen. Der optische Effekt der schrägen Tüte wird so noch verstärkt.

tüte mit bein

tüte mit bein

Wo will sie denn hin? Vermutlich sind da edle Strümpfe drin.

Viel Freude beim Basteln wünscht die Verfasserin.

Lust eine Foto-Geschenktüte zu basteln?

AliciaVaness, am 11.01.2013
11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!