Mittelpunkt des Heiligabends – der Weihnachtsbaum

Dekorativer Mittelpunk des Weihnachtsfestes ist definitiv der Weihnachtsbaum. Diesen zu schmücken ist für manchen eine Kunst und früher oblag diese vorrangige Vorbereitungsarbeiten so oder so dem "Familienoberhaupt" … Gott sei Dank alles lange her.

2016 ist ohnehin ein Jahr, an der Christbaumschmuck facettenreicher scheint als je zuvor, zumindest wenn man sich das Angebot der Hersteller in diesem Jahr ansieht.

Bei der Vielzahl an ganz verschiedenartigen Angeboten wird aber auch ein Trend deutlich, der schon seit wenigen Jahren zu erkennen ist. Gesucht wird eindeutig hochwertiger Christbaumschmuck, der zudem nicht saisonal beschränkt ist, sprich "früher war mehr Lametta" aber heute ist mehr Vielseitigkeit. Beispiel hierfür sind Vögel die in den Zweigen des Weihnachtsbaums eine winterliche Stimmung verbreiten, aber gut auch im Frühjahr auf der Terrasse oder im Osterstrauch ein Blickfang sind.

Natürlichkeit bestimmt Weihnachts-Deko 2016

Wer sich den Spaß erlaubt und einmal seine Fotosammlung mit Weihnachtsbildern der vergangen Jahrzehnte durchschaut, wird sicher nicht nur wegen der einst trendigen Frisuren, Kleidern und Brillen schmunzeln müssen, sondern vielleicht auch erstaunt sein, wie stark sich der Christbaumschmuck verändert hat. Manche Trends kommen in leicht abgewandelter Form immer wieder, so etwa der "natürliche" Weihnachtsbaum. In der Tat sind in diesem Jahr wieder Tannenzapfen, Kastanien, Eicheln und Strohfiguren angesagt. Doch im Gegensatz eines ähnlichen Trends insbesondere in den 80er Jahren hängen jetzt ganz unerschrocken eher außergewöhnliche Objekte dazwischen, etwa lustige Alltagsgegenstände oder auch freizügigere Figuren, die es zu entdecken gilt.

Welche Farben soll der Christbaumschmuck haben?

Die Wahl der Farben wechselt praktisch jährlich, wobei natürlich auch jeder seine eigenen Vorlieben hat und sich nicht diktieren lassen muss. Dennoch scheint in diesem Jahr besonders Rosa und vor allem Kupfer gefragt zu sein. Gerade Kupfer passt zum Trend der hochwertigen Christbaumkugeln von Haus aus natürlich perfekt. Laut Einzelhandel verkaufen sich Dekoartikel in Kupfer derzeit am besten, gefolgt von Rosé, Silber und Gold.

Neben witzigen (manchmal auch erotischen) Figuren, gibt es bei der klassischen Christbaumkugel ebenfalls einen kleinen Wandel. So sind sie nicht mehr nur traditionell einfarbig oder mit Dekoschnee besprüht, sondern mit lustigen Sprüchen oder Motiven bedruckt.

Wer es noch ausgefallener (manche sagen auch moderner) haben möchte, für den gibt es große Kunstbäume, die garantiert nicht nadeln und auch im nächsten Jahr noch frisch sind in knalligen Farben, von denen manche sogar selber schneien können.

Frohe Weihnachten!

 

Laden ...
Fehler!