Zu viel Gepäck kann richtig teuer werden!

Das ist kein Geheimnis. Aber besonders im Falle von Ryanair zählt jedes Gramm. Schon bei der Reiseplanung sollte man sich die Frage stellen, ob man mit einem Stück Handgepäck (bis zu 10 kg) auskommt. Die Mitnahme eines solchen ist bei Ryanair nämlich kostenlos. Wer schwer reist (mit einem zusätzlichen Koffer á maximal 15 kg), muss ziemlich tief in die Urlaubskasse greifen. Die Mitnahme eines Koffers kostet pro Strecke 15,- Euro.

Gepäckstücke schon vorher wiegen!

Ein Handgepäck bis 10 kg ist bei Ryanair gratis

Wer den Koffer nicht bei der Buchung angibt, sondern erst beim Einchecken präsentiert, kann dann gleich mal das Doppelte zahlen. Man ist dann mit Hin- und Rückflug schlappe 60 Euro los. Übergepäck? Na dann prost Mahlzeit! Jedes Kilo Übergewicht kostet bei Ryanair 15 Euro. Wie schnell sich beim Packen so ein Kilochen einschleichen kann, weiß jeder. Es ist wirklich ratsam, sich für die Reisevorbereitung einen kleinen Helfer zuzulegen. Klein, praktisch und preisgünstig – die Kofferwaage kann den Billigflieger-Touristen vor einer teuren Überraschung auf dem Flughafen bewahren.

Reiseversicherungen – meist nicht ihr Geld wert!

Auch Ryanair bietet seinen Passagieren eine Reiseversicherung an. Diese deckt zum einen nur den Flugpreis ab und sind zum anderen dafür richtig teuer. Während der Buchung wird man gleich zweimal gefragt, ob man diese Versicherung (AXA Travel Insurance) abschließen möchte. Der Versicherungsbeitrag richtet sich nach den Flugkosten. Das Geld kann getrost gespart werden.

Priority Boarding – 3 Euro für den unteren Teil des Rückens

Das Fliegen mit Ryanair wird ja gerne mit einem Dominabesuch verglichen. Man lässt sich quälen, erniedrigen, zahlt dafür Geld und macht all dies auch noch freiwillig! Ganz ehrlich – schön ist das Reisen mit dem Alphatier der Billigflieger wirklich nicht. Da hilft es auch nicht, wenn man sich für 3 Euro die Poleposition bei der Platzsuche sichert. Die sind in ein kühles Bier am Zielort wesentlich besser investiert.

Check In nur übers Internet!

Wer es nicht – aus welchen Gründen auch immer – geschafft haben sollte, mindestens vier Stunden vor dem Abflug via Internet einzuchecken, kann vor Ort schon mal den Geldbeutel zucken. Mit 40 Euro pro Person ist der Check Inn am Flughafenschalter ein sehr teurer Luxus.

On Board Shop – alles andere ist für Ryanair Beiwerk

Der Traumpassagier von Ryanair sollte eine gigantische Blase haben, nicht mehr als 40 kg wiegen, kleine putzige Coladosen für 4 Euro lieben und am besten höchst nikotinabhängig sein. Die Flugbegleiter der Billigairline müssen an erste Stelle Verkaufstalent besitzen. Geboten werden Nikotinkaugummi, Süßwaren und Getränke zu Preisen, bei denen selbst Delikatessenläden vor Neid erblassen. Also am besten vor dem Abflug etwas Essen, wer will oder muss noch eine rauchen und auf den On-Bord-Shop verzichten.

Ruinair?
Kein Kommentar nötig! ;o)

Kein Kommentar nötig! ;o)

Ryanair geht auch billig!

Abschließend lässt sich sagen, dass das Reisen mit Ryanair wirklich extrem günstig ist, wenn man beim Buchen etwas aufpasst. Dass man mit jedem Flug allerdings eine recht fragwürdige Unternehmensstruktur unterstützt, ist wieder ein ganz anderes Thema. Der Chef von Ryan Air ist 350 Millionen Euro schwer, bürdet seinen circa 8.000 Angestellten dafür teilweise unwürdige Arbeitsbedingungen auf.

Danke für die Fotos

photo credit: dullhunk via photopin cc photo credit: Juanedc via photopin cc photo credit: eisenbahner via photopin cc

Autor seit 5 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!