Winterlich kalt nur an einzelnen Tagen - Regen und Wind gewinnen die Oberhand

WetterprognosenEs ist erstaunlich, dass die Menschen wissen wollen, wie das Wetter im Sommer wird, wenn der Winter noch lange nicht vorbei ist. Sie informieren sich über die Vorhersagen des Hundertjährigen Kalenders, der keine sicheren Prognosen verspricht und auch nicht halten kann. Meteorologen weisen darauf hin, dass eine realistische Wetterprognose nur für die nächsten Tage getroffen werden kann, keineswegs aber Wochen oder Monate, schon gar nicht Jahre im Voraus. Zu allen Jahreszeiten zeigte sich, dass der Hundertjährige Kalender die Frage "Wie wird das Wetter?" nicht konkret und schlüssig beantworten kann.

Der Hundertjährige Kalender richtet die Wetterprognose nach den Planeten

Der Hundertjährige Kalender orientiert sich an der Planetenkonstellation. So soll das Jahr 2014 ein Saturnjahr sein, kalt und feucht, obwohl es auch einige trockene Perioden geben soll. Dennoch fallen große Regenmengen - besonders im August und den Herbst über, so dass insgesamt eine kalte und nasse Witterung vorherrscht. Zum Jahresanfang 2014 zeigte sich, dass die Wetterprognose nicht ganz korrekt war. Die Nacht von Silvester auf Neujahr zeichnete sich eher durch milde Temperaturen aus. Wo es in der ersten Januarwoche 2013 stürmisch zur Sache ging, wehte zu Beginn des neuen Jahres ein eher laues Lüftchen. Die Detail-Wettervorhersage des Hundertjährigen Kalenders lag zumindest zum Jahresanfang völlig daneben, denn hier wurde knackige Kälte prognostiziert.

Feucht und windig im Februar und März 2014

Laut Hundertjährigem Kalender wird sich der Februar zunächst weitgehend unfreundlich zeigen. Zu Beginn ist Wind und Regen vorhergesagt. Am 14. Februar soll sich die Wetterlage radikal ändern und kräftig schneien, Schüler in den Gebieten, wo Schnee und Eis den Verkehr lahmlegt, müssen mit Schulausfall wegen Winterwetter rechnen, allerdings nur kurzzeitig, denn bereits am 17. Februar soll es wieder extrem mild werden, regnen und windig sein. Erst Ende Februar sind ein paar schöne Tage angesagt.Die Prognose des Hundertjährigen Kalenders verheißt auch für den Monat März 2014 kein frühlingshaftes Wetter. Die Wetterlage soll ähnlich wie die im Februar sein, und Ende März soll es noch einmal kräftig schneien. 

Wie wird das Wetter im Frühjahr und Sommer 2014?

Das Wetter an Ostern 2014 wird nicht zum Osterspaziergang animieren, wenn der Hundertjährige Kalender Recht behält. Der April sollte seinem Ruf der Unbeständigkeit gerecht werden, anfangs Regen schicken und in der Mitte des Monats noch einmal zum Wintermantel und zur Wollmütze greifen lassen. Gegen Ende soll es noch einmal kräftig regnen - kein ideales Wetter, um am 30. April 2014 einen Maibaum aufzustellen, wenngleich die Temperaturen schwül sein sollen. 

Das Wetter im Monat Mai verspricht nach dem Hundertjährigen Kalender keine Aussichten auf einen lauen Monat. Die ersten Tage sollen sogar frostig kalt werden. Am 3. Mai ist Donner und Platzregen prognostiziert. Erst ab 6. Mai dürfen wir Hoffnung auf schönes und warmes Mai-Wetter haben und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Bis zum 26. Mai wird laut hundertjährigem Kalender Tag für Tag die Sonne scheinen. Danach müssen allerdings wieder die Regenschirme hervorgeholt werden. Das Wetter an Pfingsten 2014 wird sonnig und warm werden, sollte die Wettervorhersage des Hundertjährigen Kalenders zutreffen. Ab 8. Juni soll es längere sonnige Abschnitte geben und nur ab und zu ein paar Regentropfen. Der Juli 2014 wird sich zumindest in seiner ersten Hälfte als klassischer Sommermonat darstellen, wenn die Prognosen stimmen. Große Hitze und nur ab und zu ein paar Regenfälle prägen die Vorhersage bis 18. Juli. Danach soll es aber unaufhörlich regnen, was der Landwirtschaft große Sorgen um ihr Getreide bereiten könnte. Der August 2014 wird nur sporadisch schöne, sonnige Tage bescheren (vom 2. bis 4. August und vom 14. bis 16. August. Dazwischen soll es dann aber kontinuierlich regnen.

Wetterprognose sonnig - Gartenmöbel angesagt
Schneider Sonnenschirm 680-04 IBIZA ca. 200cm, rund, gold...

Die aktuelle Wettervorhersage

So wird das Wetter in den nächsten Tagen
Wie das Wetter wird ist im Online-Dienst von wetter.de übersichtlich und anschaulich dargestellt. Die Wetterprognose für die nächsten Tage.

Bauernregel

Am Neujahrstage Sonnenschein lässt
das Jahr uns fruchtbar sein.

Der Hundertjährige Kalender

Der Hundertjährige Kalender ist eine Zusammenstellung von Wettervorhersagen. Er wurde im 17. Jahrhundert von Mauritius Knauer, Abt des Klosters Langheim als Calendarium oeconomicum practicum perpetuum verfasst. Das Buch sollte ihm und seinen Mönchen ermöglichen, das Wetter in Franken vorherzusagen und so die klösterliche Landwirtschaft zu optimieren.
Quelle: wikipedia
Was ist Wetter?

Altweibersommer im Herbst und Schnee im Dezember - Weiße Weihnachten 2014 unwahrscheinlich

Wie das Wetter im Herbst und Winter 2014 wird, kann laut Hundertjährigem Kalender mit einem wachsweichen "wechselhaft" beantwortet werden. Die Prognose sagt Sonnentage, Regen und Nebelschwaden im Wechsel voraus. Während der September mit schönem Altweibersommer-Wetter aufwarten soll, ist bereits im Oktober 2014 laut Wetterprognose des Hundertjährigen Kalenders unfreundliche Witterung prognostiziert, die eigentlich eher dem November zugeordnet ist. Der Spätherbst soll sich als trüber Monat gebärden mit Wind, Regen und einigen frostigen Tagen. Anfang Dezember 2014 soll Schnee vom Himmel fallen. Doch dann sind laue Tage mit Regen angekündigt. Am 10. Dezember 2014 soll es sogar frühlingshaft warm werden. Schnee an Heiligabend und über die Weihnachtsfeiertage wird es laut Hundertjährigem Kalender nicht geben, sondern eher klares Wetter ohne Schnee mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Knackig kalt soll es um den 28. und 29. Dezember werden. Laut Wetterprognose wird sich das Jahr 2014 trüb und kalt verabschieden. 

Quelle: Hundertjähriger Kalender (Rohrmann)

Wie das Wetter 2014 wird
Krimifreundin, am 04.02.2011
14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!