Anhand des 100-jährigen Kalenders kann man versuchen einen Blick auf das zukünftige Wetter zu werfen. Denn der Erfinder dieser Aufzeichnungen - Mauritius Knauer - begann bereits im Jahre 1652 damit, das Wetter zu beobachten und notierte fein säuberlich jede Wetterveränderung. Knauer war Abt im Langheimer Cisterzienser Kloster und seine Idee, anhand von Vorhersagen die Ernte des Klosters zu optimieren, führten zu diesem meteorlogischen Kalender. Bei seinen Beobachtungen stellte er fest, dass sich das Wetter alle sieben Jahre zu wiederholen schienen.

Sonne ...?

Sonnenschein? (Bild: Pixabay.com/PublicDomainPictures)

... oder Regen?

2012 - ein Merkurjahr

Schauen wir uns also mal das Wetter nach dem 100-jährigen Kalender an. Wir befinden uns 2012 in einem Merkurjahr. In einem Merkurjahr ist das Wetter allgemein etwas trockener und kälter. Allerdings fällt im Sommer viel Regen. Die trockenen Tage sind gerade in der Zeit der Heuernte sehr spärlich, sodass die Bauern wirklich ihre Mühe bekommen werden, das Heu einzufahren. Der August beginnt gleich mit ein paar Tagen Hitze. Doch schon am 4. August ändert sich die Wetterlage und wir werden uns bis ca. 11. August auf Regen und teilweise sogar begleitend auf starken Wind einstellen müssen. Doch dann hat der Sommer endlich Erbarmen und bescherrt uns wenigsten einen Tag lang schönes Wetter. Nutzen Sie die Verschnaufpause, denn weitere sieben Tage werden wir nicht gerade von der Sonne verwöhnt. Es wird ziemlich ungemütlich für die Jahreszeit. Am 21. August zeigt sich wieder die Sonne. Doch freuen Sie sich nicht zu früh. Regen. Schon wieder wird der Regenschirm zu unserem täglichen Begleiter. Zwar wird es nicht ununterbrochen regnen und auch regionale Unterschiede geben, doch der Wettertrend deutet auf regnerisches Wetter hin. Warmes und schönes Wetter werden wir dann endlich zum Monatsende bekommen. Leider keine guten Aussichten für das Wetter im August 2012. Doch lassen Sie sich von dem 100-jährigen Kalender nicht die gute Laune verderben. Das Wetter hält sich nicht an Prognosen und vielleicht erwartet und ja doch noch ein schöner August.

Wetterrückblick auf August 2005 - eine kurze Zusammenfassung

Da sich das Wetter alle sieben Jahre in ähnlicher Weise zeigen soll, werfen wir mal einen Blick auf das Jahr 2005. Der Deutsche Wetterdienst schrieb in einer Pressemitteilung, dass der August 2005 überwiegend kühler als normal war. In weiten Teilen Deutschlands schien die Sonne nur sehr spärlich. Dabei waren gebietsweise sehr große Unterschiede zu verzeichnen. Im Nordosten war es relativ trocken, in Bayern hingegen für die Jahreszeit zu feucht. Ende August kam der Sommer zurück und es wurde sommerlich warm. In Süddeutschland kletterte das Thermometer auf über 30 Grad.

Elli, am 13.05.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!