Der Lippenherpes wird ausgelöst durch ein Virus

Herpes Viren zeichnen für viele Erkrankungen verantwortlich. Dazu gehören Windpocken, Gürtelrose und der Lippenherpes.

Die Ansteckung erfolgt bereits im Kindesalter durch engen Kontakt zu Eltern, Großeltern, Geschwistern oder Spielkameraden. Das Virus verbleibt lebenslang im Körper und ruht dort. Dadurch kann es immer wieder zu neu aufflammenden Infektionen kommen. Dies geschieht immer dann, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Aber auch Sonneneinwirkung und Ekel können den Lippenherpes auslösen.

Erste Anzeichen des Lippenherpes sind oft ein Jucken oder ein Kribbeln an der Haut um die Lippe. Erst im weiteren Verlauf entwickeln sich die schmerzhaften Bläschen mit den krustigen Belägen.

Was kann man gegen Lippenherpes tun ?

Kalte Anwendungen wie zum Beispiel ein Eiswürfel, den man über die schmerzhafte Stelle reibt oder eine kalte Kompresse können Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Lippenherpes sein.

Wer eine Aloe-Pflanze sein Eigen nennt, kann ein Stück eines Blattes abschneiden und das Gel herauslösen. Die betroffene Hautpartie mehrmals täglich mit dem Gel bestreichen hilft gegen die Schmerzen.

Bei den ersten Anzeichen von Lippenherpes eine Salbe auftragen, welche einen Virenhemmenden Stoff enthält. In der Apotheke berät man Sie gerne.

Die virenhemmenden Mittel wirken allerdings nur auf die aktuelle Infektion. Das Virus selbst können sie nicht bekämpfen. Auch nach der Abheilung verbleibt das Virus ruhend im Körper und wird wieder aktiv, wenn das Immunsystem erneut geschwächt ist.

Eine andere Möglichkeit dem Lippenherpes zu begegnen sind spezielle Pflaster, die so genannten Herpes-Patches. Diese Patches sind durchsichtig und werden auf die betroffenen Stellen geklebt und können dann sogar überschminkt werden, so dass sie fast unsichtbar sind.

Auch wenn es fies juckt: man sollte möglichst nicht mit den Fingern an die Bläschen gehen oder sogar dran knibbeln. Es besteht die Gefahr einer zusätzlichen bakteriellen Infektion der betroffenen Stellen.

Ist Lippenherpes ansteckend ?

Das Virus wird über Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen. Man kann sich also beim Küssen anstecken oder wenn man gemeinsam aus einem Glas trinkt.

Nach jeder Berührung mit dem Lippenherpes sollten die Hände gründlich gewaschen werden, damit man die Viren nicht überträgt.

7 Tipps: Wie kann Lippenherpes vorgebeugt werden ?

Es gibt bis jetzt kein Mittel, welches wirksam die Viren bekämpft. Aber es ist möglich, Vorsorge zu treffen um ein erneutes Auftreten so weit wie möglich zu verhindern.

 

  1. Schlafen Sie ausreichend
  2. Vermeiden Sie Stress
  3. Schaffen Sie Entspannungs- und Ruheinseln
  4. Ernähren Sie sich ausgewogen
  5. Vermeiden Sie Aufenthalte in der prallen Sonne und ausgedehnte Sonnenbäder
  6. Treiben Sie Sport
  7. Halten Sie sich möglichst oft an der frischen Luft auf

Bekommt man wirklich Lippenherpes, wenn man sich ekelt ?

Ekel schwächt – genau so wie Stress - das Immunsystem und begünstigt die Entstehung von Herpes.

Krabbelt ein Käfer oder eine Spinne durch den Salat und löst Ekel aus, so kann es sein, dass 1-2 Tage später der Lippenherpes auftritt.

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!