Saft enthält natürliches Vitamin C, sollte aber nicht den gesamten Flüssigkeitsbedarf des Körpers decken

Säfte und Saftschorlen enthalten viel Zucker und Kalorien

Selbst mit Fruchtsäften, die von der Werbung als gesund angepriesen werden, tut man seinem Körper nichts Gutes, wenn man sie als Hauptgetränk verwendet, denn in Ihnen steckt je nach Obstsorte ca. 10 g / 100 ml natürlich enthaltener (Frucht)Zucker und der Kaloriengehalt ist ähnlich hoch oder höher als der von Cola. Trinkt man davon nun 2 Liter am Tag, nimmt man also rund 200 g Zucker und rund 1000 kcal zu sich! Das will natürlich kein Mensch. Deshalb gilt Saft ja auch als Nahrungsmittel und nicht als Getränk. Ein Glas am Tag ist sicherlich nicht verkehrt aber viel mehr sollte es dann auch nicht sein.

Mit den allseits sehr beliebten Fruchtsaftschorlen verhält es sich leider nicht viel besser. Apfelsaftschorle enthält beispielsweise bei einem Mischungsverhältnis Saft / Mineralwasser von 1:1 um die 5 g Zucker bei rund 20 kcal je 100 ml, womit man bei einem Tageskonsum von 2 l auf 100 g Zucker und 400 kcal käme.

Bolero Getränkepulver zubereitet: Himbeere und Apfel

Zuckerfreie Getränkepulver mit Stevia als Lösung

Bleibt die Frage: Was kann man guten Gewissens als Abwechslung zu Wasser oder Tee trinken?
Für mich sind die zuckerfreien Getränkepulver mit Stevia von Bolero eine willkommene Lösung. Es gibt sie in soweit ich weiß in 82 verschiedenen Sorten, darunter fruchtige Sorten, ebenso wie Eistee oder Cola. Zum Teil kann man sie auch in Milch oder Quark einrühren. Bei manchen Sorten (z.B. Mandel und Kokos) ist das der Zubereitung mit Wasser sogar vorzuziehen.

Hier exemplarisch 10 von insgesamt 82 Sorten Bolero Getränkepulver mit Stevia

Abwechslung beim Trinken: Zuckerfreie Getränkepulver mit Stevia gibt es in vielen Geschmacksrichtungen

Ich gehöre auch zu den Menschen, die an den meisten Tagen schlicht vergessen, ausreichend zu trinken. Und, wenn ich es mir ganz fest vornehme, muss ich mich die meiste Zeit über selbst in den Hintern treten, um es auch umzusetzen. Wie schön wäre es doch, wenn ich einfach von selbst soviel trinken würde, wie mein Körper an Flüssigkeit benötigt, habe ich oft gedacht. Doch nicht selten vergeht ein Tag, an dem ich nachmittags feststelle, dass ich noch NICHTS getrunken habe! Natürlich habe ich schon einige Gegenmaßnamen ausprobiert, wie z.B. morgens eine Kanne Tee zu kochen, die bis mittags geleert sein muss und für den Nachmittag dann gleich die nächste zubereitet. Oder ich habe mir gesagt, immer, wenn ich zur Toilette gehe, muss ich anschließend ein Glas Wasser trinken. Doch all das war mit Zwang verbunden und hat mich so genervt, dass ich es nie länger als ein paar Tage durchgehalten habe.

Doch nun habe ich festgestellt: Es ist überhaupt nicht schwer, ausreichend zu trinken, wenn das Getränk gut schmeckt. Bisher kannte ich nur kein Getränk, dass völlig zuckerfrei war und auch kein Aspartam enthält, einen Süßstoff, über den ich viel kritisches gelesen habe und den ich deshalb meiden möchte. Vor ein paar Wochen suchte ich im Internet nach Getränkepulver mit Stevia und wurde mit Bolero Instant Getränkepulver prompt fündig. Ich bestellte ein Probierpaket mit 55 verschiedenen Sorten, u.a. Apfel, Kirsche, Eistee, Cherry-Cola, Apfelsine, Mandel, Waldmeister, Minze.... - da bleiben eigentlich keine Wünsche offen!

Allerdings war ich erstmal gar nicht begeistert... denn ich hatte das Getränk nach Packungsanleitung zubereitet, was ich absolut nicht empfehlen kann ;-)

Fast kalorienfreies Getränk ( 2 kcal / 100 ml je nach Mischungsverhältnis auch noch weniger)

Bolero Getränkepulver mit Stevia: Geschmacksrichtung Waldmeister

Zubereitung der zuckerfreien Getränkepulver

Auf den kleinen Probiertütchen steht, man solle das Getränkepulver in 1,5 Liter Wasser auflösen. Ich kann nur jedem von dieser geringen Menge an Wasser abraten. Es wird widerlich schmecken: Viel zu stark konzentriert, künstlich und viel, viiiiel zu süß! In der Produktbeschreibung bei Amazon heißt es hingegen, die Menge (9 g) wäre ausreichend für bis zu 3 Liter Getränk. Das ist wesentlich passender! Tatsächlich verwende ich ein Tütchen auf 3-4 Liter Leitungswasser und so tun es - wenn man den Rezensionen glaubt - die meisten Kunden. Nun hat aber kaum jemand eine 3 Liter Karaffe im Haushalt und für einen Singlehaushalt würde sich das ja auch gar nicht lohnen. Wie kann man also eine kleinere Getränkemenge richtig dosieren?

Mir fallen da zwei Möglichkeiten ein:

  1. Man nimmt eine Feinwaage und wiegt je nachdem, welche Konzentration man bevorzugt, z.B. 3 g Pulver ab, also ein drittel Päckchen und löst diese in 1 Liter Wasser auf oder
  2. Man löst das gesamte Pulver in einem Schüttelbecher mit Messskala auf. Dabei verwendet man z.B. 150 ml Wasser. Dadurch erhält man eine Art Sirup. Von diesem kann man dann je nach Geschmack - muss man ausprobieren - z.B. 50 ml in 1 Liter Leitungswasser auflösen. Damit reicht ein Päckchen also für 3 Liter Wasser.

Am Anfang muss man etwas ausprobieren. Mit der Zeit hat man die Dosierung im Gefühl. Ich verwende inzwischen einfach einen gestrichenen Teelöffel pro Liter Wasser, das entspricht ungefähr 2,5 g Pulver. Bei manchen Sorten mag ich es etwas kräftiger, dann nehme ich eine Prise mehr, bei anderen ist diese Menge genau richtig.

Achtung: Bolero-Getränkepulver schmeckt mit Kohlensäure bitter: Wie ich damit zuckerfreie Cola dennoch zubereite

Möglicherweise ist das nur mein persönliches Empfinden, aber sobald ich ein Tütchen Bolero-Getränkepulver mit Kohlensäure statt Leitungswasser zubereite, habe ich den Eindruck, als würde die Süße neutralisiert und das Getränk schmeckt für mich furchtbar bitter. Ich habe es mit vier verschiedenen Sorten (Apfel, Waldmeister, Kirsche, Cola) ausprobiert und es jedes Mal so empfunden, so dass ich vermute, dass es auf alle Sorten zutrifft.

Doch manchmal hätte man ja gerne ein Getränk mit Kohlensäure, ganz besonders bei der Zubereitung von Cola oder wenn man sich eine zuckerfreie Alternative für Apfelschorle wünscht. Die Lösung für mich: Ich bereite das Getränkepulver ganz normal mit Kohlensäure zu, also 3 g Getränkepulver / Liter, gebe dann, bevor ich es in die Glaskaraffe fülle, aber 2 Prisen von meinem geliebten Stevia ohne Bittergeschmack hinzu. So schmeckt es mir dann wieder. So verfahre ich regelmäßig, wenn ich Lust auf Colageschmack habe und freue mich dann über zuckerfreie Cola, die meiner Meinung nach genauso gut schmeckt wie die im Supermarkt käufliche Cola Zero oder Cola Light, mit dem Unterschied, das "meine" kein Aspartam enthält. Ohne das zusätzliche Stevia wäre die Cola für mich allerdings ungenießbar! Kunden bei Amazon beurteilen die Geschmacksrichtung "Cola" unterschiedlich. Die Bewertungen reichen von "bitterer Nachgeschmack" bis hin zu "schmeckt genauso gut wie Cola light", so dass es gut möglich sein kann, dass Ihnen die Cola auch ganz normal zubereitet, gut schmeckt.

Zuckerfreie Cola mit Stevia aus Instant-Getränkepulver zubereitet

Inhaltsstoffe der zuckerfreien Getränkepulver von Bolero

Ganz ehrlich, die Zutatenliste liest sich etwas chemisch. Aber ich sage mir: Das Getränk enthält weder Zucker noch Aspartam und die anderen Zutaten lassen Gesundheitsapostel sicherlich nicht in Jubel verfallen, sind aber soweit ich weiß unbedenklich. Für mich heiligt hier der Zweck "ausreichend Trinken" die Mittel ;-)

Ein Wort zum Geschmack: Wer Süßstoffe mag, wird geschmacklich damit keine Probleme haben. Wie heißt es meiner Meinung nach so treffend in deine Kundenrezension bei Amazon: Schmeckt ähnlich künstlich wie ein Fruchtjoghurt aus dem Supermarkt. Das beschreibt es, wie ich finde, sehr gut. Soll heißen: Ja, es schmeckt etwas künstlich aber es ist in richtiger Dosierung nicht aufdringlich künstlich. Da habe ich jedenfalls schon weitaus "Schlimmeres" getrunken. Ich finde, ein guter Vergleich ist auch Ahoi Brausepulver. Wenn man das mag, wird man wahrscheinlich auch das zuckerfreie Getränkepulver von Bolero mögen.

Das zuckerfreie Bolero Getränkepulver gibt es auch in 100 g Tüten.

Eine solche Tüte reicht laut Verpackungshinweis für 20 Liter Getränk, ich stelle daraus 30-40 Liter her.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten für das zuckerfreie Getränkepulver

Das Bolero Getränkepulver kann man auch sehr gut verwenden, um damit Joghurt, Quark oder Milch zuckerfrei zu aromatisieren. Natürlich eignet sich nicht jede Sorte gleichmaßen. Ich liebe die Geschmacksrichtung "Mandel" in Sojamilch aufgelöst. Das schmeckt wunderbar nach Marzipan und übertüncht wunderbar den Sojageschmack. Auch Speiseeis bereite ich gerne mit dem zuckerfreien Getränkepulver zu. Hier ist es allerdings auch ganz wichtig, nicht zu stark zu dosieren. Lieber erstmal mit einer kleinen Menge starten und dann ggf. "nachwürzen". Ansonsten schmeckt es schnell übertrieben künstlich.

Außerdem kann man auch gut Eiswürfel oder Wassereis in kleinen Förmchen mit Stil daraus zubereiten.

Kaskadina, am 27.01.2017
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kaskadina (Stevia ohne bitteren Nachgeschmack - Infos, Produktempfehlung + Rez...)
(Karamell)bonbons aus Isomalt (Zuckerfreies Karamell selber machen - Rezept für Diabetiker oder Lo...)

Laden ...
Fehler!